Gas

Netzdaten für NEL und OPAL Aktuelle Daten zeigen: Ab morgen könnte wieder einiges an Gas fließen

Aktuelle "Nominierungen" für die Gaszufuhr in deutsche Pipelines deuten an, dass ab morgen womöglich wieder Gas durch Nord Stream 1 fließt.

Gas und Kerze

Wir haben uns gerade selbst davon überzeugt: Aktuell zeigen die Daten der OPAL Gastransport GmbH und der NEL Gastransport GmbH ab morgen früh wieder eine „Eingangs-Nominierung“ für Gas. Diese Pipelines werden aus der Ostseepipeline Nord Stream 1 mit Gas befüllt. Man erkennt: Bei OPAL war es kurz vor dem Abschalten von Nord Stream 1 eine Durchleitungsmenge von 4,59 Millionen kWh/h (reguliert) und 15,86 Millionen (nicht reguliert). Dann war die Menge wegen der Wartung tagelang bei Null. Ab morgen früh ist ab 9 Uhr eine Menge wieder genau auf den Niveau angezeigt, wie es kurz vor der Abschaltung vorherrschte.

Bei NEL sieht es ähnlich aus. Waren es noch am 11. Juli Werte von 14,29 Millionen kWh/h, lag der Wert tagelang bei Null. Ab morgen früh ist wieder eine Einspeise-Nominierung von 14,29 Millionen kWh/h angezeigt.

Laut aktueller Aussage des Experten Tom Marzec-Manser vom Analysedienst ICIS sind diese Netzdaten zwar ein Schlüsselindikator – der jedoch kein vollständiger Beweis dafür ist, dass Gazprom wirklich bereits am morgen früh wieder so viel Gas durchleiten wird. Morgen wird es also wirklich spannend. Wird der Gasfluss über Nord Stream 1 wieder hochgefahren? Der heute Nachmittag abgesetzte Tweet von Gazprom lässt Zweifel daran aufkommen. Erneut spricht man von fehlenden Turbinen von Siemens, und der gefährdeten sicheren Nutzung der Pipeline.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage