Aktien

Corona-Tief erreicht! Amazon-Aktie fällt auf markante Unterstützung – Jetzt einsteigen?

Amazon-Aktie fällt auf markante Unterstützung - Jetzt einsteigen?

Die Kursschwäche der US-Techwerte hat jüngst nochmal deutlich zugenommen. Bestes Beispiel ist die Tesla-Aktie, die inzwischen über 70 % in diesem Jahr nachgegeben hat und zuletzt eine Serie neuer Jahrestiefs startete. Der Abwärtssog hat auch die Papiere von Apple und Amazon erfasst – die Aktienkurse der Tech-Riesen markierten in dieser Woche ebenfalls neue Jahrestiefs. Der Kurs der Amazon-Aktie erreichte im gestrigen Handel sogar das Corona-Crash-Tief, der Schlusskurs lag bei 81,82 USD (-1,47%).

Damit notiert die Aktie des Onlineversandhändlers seit Jahresbeginn mit mehr als 50 % im Minus. Ausgehend vom Hoch Mitte November 2021 sind es indessen -56,5 %, wobei es allein im Dezember um rund 14 % abwärts ging. Nur im Jahr 2000 während der geplatzten Dotcom-Blase brach die Amazon-Aktie mit einem Verlust von fast 80 % noch stärker ein. Doch die Aktie hat bislang alle Krisen gemeistert und anschließend stets neue Höchststände markiert. Vermutlich wird dies auch diesmal so ablaufen. Es bleibt jedoch die Frage, wann die Aktie einen Boden findet und sich wieder gen Norden aufmacht.

Amazon: Aktienkurs erreicht markante Unterstützung

Während die Stimmung der Amazon-Aktionäre am Boden liegt, empfehlen immer mehr Analysten die Aktie zum Kauf. Laut MarketScreener liegt das durchschnittliche Kursziel der Aktie bei 141,06 USD, was einem Aufwärtspotenzial von rund 70 % entspricht. Ist die Amazon-Aktie also jetzt ein Kauf?

Da es fast unmöglich ist, den perfekten Einstieg bei einer Einzelaktie zu finden, kann man die Frage nicht pauschal beantworten. Werfen wir einen Blick auf den Chart, dann sehen wir, dass der Kurs der Amazon-Aktie eine massive Unterstützungszone im Bereich zwischen 82,00 und 80,00 USD erreicht hat. In einem möglichen Long-Szenario könnte sich der Kurs in dieser Zone stabilisieren. Grundsätzlich besteht demnach die Möglichkeit für einen Long-Einstieg und eine Gegenbewegung.

Sollte in den kommenden Tagen ein Boden gefunden werden und eine Erholung starten, dann könnte der Kurs in einer ersten Bewegung bis an die Hürde bei 96,20/97,25 USD ansteigen. Wichtig ist vor allem der horizontale Widerstand bei 102,50 USD. Ein Anstieg darüber würde den Chart aufhellen und weiteres Aufwärtspotenzial freisetzen.

Anleger sollten aber auch bedenken, dass die Schwächephase noch andauern kann, da die US-Wirtschaft in den ersten Quartalen des neuen Jahres in eine Rezession fallen könnte. Auf der Unterseite steht zunächst das Corona-Tief bei 81,30 USD im Fokus. Hier hat sich im Wochenchart beim Relative-Stärke-Index eine Divergenz ausgebildet, was auf ein nachlassendes Abwärts-Momentum hindeutet. Fällt der Kurs jedoch nachhaltig unter das Tief, müssen Anleger mit weiteren Abgaben rechnen. Mögliche Anlaufpunkte liegen bei 74,20 und 71,30 USD. Darunter ginge es um das Dezember-Tief aus 2018 bei rund 66,00 USD.

Amazon-Aktie im Sinkflug - wichtige Unterstützung im Fokus

Amazon-Chart von TradingView

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage