Aktien

Apple: Wie es seinen Aktienkurs pusht – und die Investoren für dumm verkauft

Apple ist bekanntlich das Unternehmen, das mit Abstand das größte Volumen an Aktienrückkaufen tätigt (weltweit). Damit entzieht das Unternehmen dem Markt seine Aktien, wodurch dann der erzielte Gewinn pro Aktie steigt. Man kann das durchaus als „Bilanzkosmetik“ bezeichnen – aber das hat eben auch einen Preis: denn Apple kaufte, wie viele andere Unternehmen in den USA auch, eigene Aktien vor allem dann zurück, als der Aktienkurs hoch stand (wenn der Optimismus hoch ist, kauft man als Unternehmen offenkundig lieber eigene Aktien zurück als dann, wenn Pessimismus herrscht) – und sitzt nun mit diesen Käufen auf erheblichen Buchverlusten (zwei Milliarden Dollar). Gleichzeitg werden die Aktionäre mit schmalen Dividenden abgespeist..

Folgendes Video von „Aktienfinder“ formuliert es so:

„4,18 USD Gewinn pro Apple Aktie. Der Markt feiert. Die Jubelmeldung hat jedoch ihren Preis: Über 2 Mrd. USD Buchverlust allein im letzten Quartal. Denn der Rekordgewinn pro Aktie ist ausschließlich dem laufenden Aktienrückkaufproramm zu verdanken. In diesem Video decke ich die Bilanzkosmetik inklusive der misslungenen Stützungskäufe des Managements auf Kosten der Aktionäre auf.“


By John Bragg – Flickr: [1], CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25251044



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage