Aktien

BioNTech-Aktie verliert unter hohen Umsätzen – schlechte Nachrichten aus Israel

Ärtzin mit Spritze

Israel hat wegen seiner sehr hohen Impfquote eine gute Datenübersicht zu Impfstoff-Wirkungen – auch weil man deutlich schneller war als Europa oder die USA bei breit angelegten Impfkampagnen. Daher achtet man immer wieder auf neue Studien zu Impfstoffen aus Israel. So auch heute. Denn erst letzte Nacht gab es Berichte zum Beispiel bei der Tagesschau über die Wirksamkeit des Corona-Impfstoffs von BioNTech. Laut israelischem Gesundheitsministerium soll die Wirksamkeit gegen die Delta-Variante doch nicht ganz so gut sein. Das schockiert heute die BioNTech-Aktie. Sie verliert heute 5,5 Prozent, und ist heute früh die Aktie mit den mit Abstand höchsten Börsenumsätzen in Deutschland.

Daten aus Israel verhageln die Stimmung für die BioNTech-Aktie

Der Impfstoff von BioNTech schütze nur noch zu 64 Prozent vor einer Ansteckung. Der Schutz vor schweren Verläufen sei aber hoch. Die Wirksamkeit habe in den vergangenen Wochen aber nachgelassen. Die aggressivere Delta-Variante des Coronavirus habe sich ausgebreitet, teilte das Ministerium mit. Seit dem 6. Juni sei die Wirksamkeit der Impfung bei der Verhinderung einer Infektion auf 64 Prozent gesunken. Dies sei auch bei der Verhinderung einer Erkrankung mit Symptomen der Fall. Allerdings schütze die Impfung sehr gut vor einer schweren Erkrankung und Krankenhausaufenthalten mit bis zu 93 Prozent. Diese Studie sei aber vorläufig. Noch im Februar hieß es aus Israel, dass der Impfstoff von BionNTech und Pfizer eine Corona-Erkrankung zu 95,8 Prozent verhindere. Das Auftreten von Symptomen wie Fieber und Atembeschwerden werde zu 98 Prozent verhindert und zu rund 99 Prozent Krankenhausaufenthalte, schwere Erkrankungen und Tod.

Lesen Sie auch

Und nun?

Was sagt uns das über die BioNTech-Aktie? Immer wieder hört man bei Impfstoffen mal gute und mal schlechte Nachrichten. Es scheint ein ständiges Auf und Ab zu sein. Jetzt gibt es diese leicht negative Nachricht. Man sollte die Aktie dennoch nicht gleich abschreiben. Im Chart sehen wir den Kursverlauf seit Februar 2020. Man sieht hier also den gesamten Kursverlauf während der Coronakrise. Der heutige Absacker stellt im Chart noch keine Totalkatastrophe dar. Wer glaubt, dass diese aktuelle Nachrichtenlage schnell wieder vergessen ist, könnte glatt auf die Idee kommen jetzige Kurse zum Einstieg zu nutzen. Aber natürlich gibt es keine Garantie gegen einen weiteren Abrutscher.

Chart zeigt Kursverlauf der BioNTech-Aktie seit Februar 2020
TradingView Chart zeigt Kursverlauf der BioNTech-Aktie seit Februar 2020.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage