Bitcoin

Hohe Volatilität vor dem Halving Bitcoin fällt vor dem Halving unter 60.000 USD – Nahost-Konflikt

Bitcoin. Foto: Damian Lemanski/Bloomberg

Kurz vor dem bevorstehenden Bitcoin-Halving zog die Volatilität nochmal an, nachdem die Situation im Nahen Osten weiter eskaliert war. Der Bitcoin fiel zeitweise unter 60.000 US-Dollar, als die Meldung über den Angriff von Israel auf den Iran die Runde machte. Doch die größte Kryptowährung der Welt konnte anschließend einen Großteil der durch den Vergeltungsschlag ausgelösten Verluste wieder wettmachen.

Nachdem die akuten geopolitischen Spannungen zu einem steilen Rückgang der Kryptowährungen geführt hatten, konnte Bitcoin seine Verluste zunächst verringern und schließlich ins Plus drehen. Bei einem massiven Angriff wären die Kryptowährungen und Aktienmärkte wohl deutlicher abgestürzt und hätten sich nicht so schnell erholt.

Bitcoin fällt nach Israel-Angriff

Wie Bloomberg  berichtet, wurde ein Militärschlag von Israel auf den Iran als Antwort auf den Angriff vom letzten Wochenende von iranischen und amerikanischen Medien vermeldet, aber ohne genaue Einzelheiten zu nennen. Zum jetzigen Zeitpunkt sieht es so aus, als ob es sich um eine „begrenzte“ Vergeltung gehandelt hat. Sowohl die Aktienmärkte als auch der Bitcoin starteten nach den Kurseinbrüchen eine Gegenbewegung.

Der digitale Vermögenswert sank am Freitag um mehr als 6 % auf 59.643 USA, stabilisierte sich aber wieder und notierte um 9:30 Uhr deutscher Zeit bei 64.420 USD. Altcoins wie Ether, Solana und der Memecoin Dogecoin stabilisierten sich ebenfalls.

Kryptowährung: Bitcoin fällt unter 60.000 USD nach Israel-Angriff
Geopolitische Risiken treiben den Bitcoin-Kurs in die Höhe

Israel hat weniger als eine Woche nach dem Raketen- und Drohnenbeschuss aus Teheran einen Vergeltungsschlag gegen den Iran geführt, der die Weltmärkte erschütterte. Die Meldung, dass die Nuklearanlagen in der iranischen Stadt Isfahan sicher seien, trug dazu bei, einige Ängste zu zerstreuen. Traditionelle Zufluchtsorte wie Anleihen, Gold und der Dollar gaben ihre Gewinne wieder ab, während der Dax und die US-Aktienfutures ihre Tiefststände verließen.

Bitcoin-Halving im Fokus

Der Nahostkonflikt steht im Mittelpunkt des Interesses und überschattete kurzzeitig das für Freitagnacht erwartete Bitcoin-Halving, eine regelmäßige Halbierung der Block-Rewards, das Auswirkungen auf die Miner hat.

Das Halving hat in der Vergangenheit den Preis des größten digitalen Vermögenswerts in die Höhe getrieben. Dieses Mal erreichte Bitcoin Mitte März vor dem Ereignis einen Rekord, was zu der Frage führt, ob die vermeintlichen Auswirkungen von den Händlern bereits eingepreist wurden.

Die andauernde Gewalt zwischen Israel und dem Iran könnte zu einer „allgemeinen Risikoabnahme bei Kryptowährungen führen“, sagte Stefan von Haenisch, Leiter des Handels bei OSL SG Pte. Aber es könnte eine „signifikante Bewegung nach unten“ erfordern, um die ganze Bullen-Rally wegen der Spot-ETFs und der Aussicht auf das Halving rückgängig zu machen, fügte er hinzu.

US Spot Bitcoin ETFs sehen Abflüsse vor dem Halving

Die Strategen von JPMorgan und der Deutschen Bank haben erklärt, dass die vierjährige Halbierung von den Anlegern bereits weitgehend eingepreist ist. Eine Reihe von börsengehandelten Spot-Bitcoin-ETFs in den USA haben im Vorfeld des Ereignisses fünf Tage in Folge Nettoabflüsse verzeichnet.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

75,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.