Aktien

Boeing-Aktie verliert 8 Prozent – Absturz einer 737 in China

Boeing-Flugzeug

Die Boeing-Aktie verliert aktuell im frühen vorbörslichen Handel in New York 8,4 Prozent. Denn vor zwei Stunden wurde in China der Absturz einer Boeing 737 gemeldet. Die chinesische Zivilluftfahrtbehörde hat bestätigt, dass 123 Passagiere und 9 Besatzungsmitglieder an Bord waren. Offenbar war es laut ersten Berichten ein Absturz in den Bergen. Zu Überlebenden gibt es noch keine Angaben.

Laut Aerotelegraph war die 737 von Boeing 7 Jahre alt und war auf einem inner-chinesischen Flug unterwegs. 7 Jahre alt – das bedeutet auch, dass es sich wohl nicht um die neue 737 Max handelte. Denn 2018 und 2019 gab es mit dem neuen Modell zwei Abstürze mit insgesamt 350 Toten, was für Boeing ein finanzielles Desaster auslöste. Und lange Zeit mussten die Maschinen am Boden bleiben. Aber natürlich ist es so oder so eine menschliche Tragödie. Für Boeing ist dieser Absturz gerade in China kastastrophal, da man sich nach diesen beiden Abstürzen auf die Wiedereinführung seiner 737 Max in China vorbereitet hatte.

Und jetzt das. Aus der Aktie dürfte vermutlich erst einmal die Luft raus sein, fast schon egal, was bei den Ermittlungen rauskommt. Egal ob nun alte oder neue 737. Drei Abstürze mit vielen Toten (heute vermutlich auch wieder) in wenigen Jahren – das ist ein Desaster für Boeing.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Ich würde nie im Leben in eine 737 einsteigen, never ever, ich gucke immer was für ein Muster fliegen solle, würde das mal ausgetauscht werden, würde ich auf den Flug verzichten…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage