Aktien

Boeing-Aktie zieht den Dow runter – auch bei GE wird es immer düsterer

Die Boeing-Aktie ist aufgrund ihres hohen Aktienkurses und der entsprechenden Usancen von Dow Jones das Schwergewicht im Index. Heute fällt die Aktie von Boeing um 4% auf 376 Dollar, was auf den Index großen Einfluss hat. Seit dem Absturz der Boeing 737 Max in Äthiopien Anfang März verlor die Aktie von 420 Dollar bis jetzt 44 Dollar an Wert. Aber im großen Bild ist das immer noch relativ wenig! 2016 notierte die Aktie noch bei 130 Dollar, wie dieser Langfristchart zeigt. Den aktuellen Absturz sieht man oben im Bild als relativ „kleines“ Ereignis.

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Die „South China Post“ berichtet über die Aussetzung einer Order der „China Aircraft Leasing Group“ für 100 neue Boeing 737 Max, bis die Sicherheit des Flugzeugs wieder gewährleistet sei. Damit verschiebt sich schon mal die Produktion dieses Auftrags nach hinten. Bereits am 22. März hatte eine Airline aus Indonesien einen Auftrag für 49 Flugzeuge ganz gestrichen.

Letzte Woche kündigte Boeing an, dass man seine Produktion dieses Flugzeugtyps um 20% reduzieren werde. Und jetzt ganz frisch kommt eine Abstufung für die Boeing-Aktie auf den Tisch von der Bank of America. Man senkt herab von Kaufen auf Halten. Die Produktion der 737 Max-Maschinen werde wohl um sechs bis neun Monate verzögert.

Boeing Aktie
Chart der Boeing-Aktie seit 2015.

General Electric

Die Aktien von General Electric sind zwar nicht mehr im Dow 30 enthalten (immer noch unglaublich), und können daher den Index auch nicht weiter nach unten ziehen. Aber es ist schon eine Industrie-Tragödie, die sich hier abspielt. Die Aktie fällt und fällt. Heute geht es im Vergleich zu Freitag Abend um 5,59% abwärts auf 9,45 Dollar (Ende 2018 schon bei 6,40 Dollar im Tief). Grund dafür ist aktuell die Abstufung der Aktie durch JP Morgan.

Das Kursziel wird von 6 auf 5 Dollar gesenkt. Laut der größten Bank der USA würden viele Investoren die Härte der Änderungen bei GE unterschätzen, und gleichzeitig die wenigen positiven Signale bei GE überschätzen. Der Absturz der Aktie von über 30 Dollar in 2016 ist ein Desaster – vor allem wenn man den Gesamtmarkt in Relation setzt. Hier sollte man wohl auch als Optimist extrem vorsichtig sein. Vor allem: Wenn der Gesamtmarkt zum Absturz ansetzt, könnte GE im Sog noch weiter in den Keller rauschen.

General Electric



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage