Aktien

Boeing rechnet mit Nachfrage nach 38.000 Flugzeugen in den nächsten 20 Jahren

Von Claudio Kummerfeld

Heute hat Boeing seine aktuelle Prognose für die globale Nachfrage nach neuen Flugzeugen veröffentlicht. Man rechnet genau genommen mit weltweit 38.050 benötigten neuen Flugzeugen in den nächsten 20 Jahren, was einem Wert von 5,6 Billionen Dollar entspräche. Das wäre eine Steigerung gegenüber der letztjährigen Vorhersage von 3,5%. Boeing meint mit dieser Steigerung an neuen Flugzeugen wird die derzeitige weltweite Anzahl von Passagier- und Frachtflugzeugen von 21.600 auf 43.560 im Jahr 2034 steigen.

Wie aus der Prognose hervorgeht, rechnet Boeing mit der stärksten Nachfrage bei den kleinen und mittelgroßen Modellen. In den letzten Jahren lag Boeing mit seinen Prognosen richtig, als man sich weigerte einen ernsthaften Nachfolger für die 747 zu bauen, um dem A380 von Airbus Paroli zu bieten. Jetzt ist Airbus (erst mal) im Nachteil, weil es anscheinend keine große Anschlussnachfrage für den A380 gibt. Aber nachher ist man ja bekanntlich immer schlauer. Airbus passt sich bereits an und wird in Kürze mit der Auslieferung des A350 die direkte Konkurrenz zum Boeing-Dreamliner aufnehmen. Dann sind beide Anbieter mal wieder auf Augenhöhe.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Wäre nicht eher anzunehmen, daß angesichts der IT-Technik sowie Verdichtung der Siedlungsflächen im Allgemeinen die (immer noch) recht mühselige Logistik von Menschen an Interesse sowie Vergnügen verlieren sollte – und daher die Passagierfliegerei an Attraktivität verlöre?

    Auch liegt auf der Hand, daß Warenlogistik für Ex- und Importe eher nachläßt, wenn global kaum noch irgendwo deutlich preisgünstiger zu produzieren wäre.
    Aktuell zeigt sich dies daran, daß etwa in China sowohl die Preise für Arbeit wie auch andere Kosten deutlich steigen – mehr als erwartet. Vor allem die Gewinne der westlichen Investoren geraten zu dem normalen Rückgängen zusätzlich unter Druck.

    Neue Generationen von Flugzeugen werden immer erforderlich werden – aber allein hohe Stückzahlen lassen sich damit nicht erklären.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage