Märkte

Brent Öl – Start einer größeren Korrekturphase!

Brent Öl - Korrekturphase beginnt

Mit einer Punktlandung konnte das beliebte und sehr hochwertige Brent Öl (Nordseeöl) die jüngste Prognose exakt nachzeichnen. Lediglich der temporäre Verlauf hat sich durch den Ukraine-Krieg deutlich kürzer in Szene gesetzt, als zunächst angenommen. Mit der jüngsten Performance konnte mit Welle (1) ein relativ hochkarätiger Wellengrad bei Brent Öl abgeschlossen werden. Infolgedessen ist vom Eintreten einer, auch in zeitlicher Hinsicht, größeren Korrekturphase auszugehen.

Brent Öl – Ziele der Korrektur

Mehr ist in die aktuell sich einschleichende Schwäche nicht zu interpretieren. Die Aussage, welcher folgend (1) als abgeschlossen gelten kann, ist etwas ambitioniert, denn der regelkonforme Abschluss stellt sich erst durch ein Unterschreiten der 0.62-Supportlinie (76.28 USD) ein. Doch deuten die ersten Indizien massiv auf dieses Szenario hin. Mit der Ausbildung von Welle (2) ist ein Abverkauf bis zur 0.38-Linie (76.06 USD), als Mindestanforderung, sowie der maximale Preisabschlag bis zur 0.76-Unterstützung (38.81 USD) verbunden.

Brent Öl - die kommende Korrektur
In aller Regel stellt sich kein derartig dramatisches Szenario ein, sodass die Korrektur bei Brent Öl durchaus auf dem 0.38 Retracement (67.06 USD), oder auch auf der 0.50-Linie (56.64 USD) den Abschluss finden kann. Die Fortführung des Aufwärtstrends ist demzufolge erst nach vollendeter Welle (2) realistisch. Die Zeitachse gibt Auskunft über die zu erwartende zeitliche Komponente. Für das laufende Jahr ist demnach nicht mehr mit der Wiederaufnahme des übergeordneten Trends zu rechnen.

Größeres Ungemach würde sich sofort einstellen, sollte sich Brent Öl zum Bruch der 0.76-Unterstützung (38.81 USD) hinreißen lassen. Auch wenn diese Option dem Regelwerk folgend zu rechtfertigen wäre, schließe ich einen derart erdrutschartigen Preisverfall nahezu vollends aus. Die Absicherung kann, je nach temporärer Ausrichtung, auf der 0.76-Linie (76.28 USD), oder dem größeren 0.38-Retracement bei 67.06 USD erfolgen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Danke für Ihre Analyse. Leider sind auch Elliottwaver keine Hellseher. Aber sie haben immerhin eine hohe Trefferqoute. Aber verschiedene Elliottwaver kommen oft zu verschiedenen Ergebnissen. Sie alle beherrschen die Elliottregeln aus dem FF. Das reicht aber nicht. Die Kunst ist, dass man die Wellen richtig zählt.
    Im Moment geht eine knappe Mehrheit von einem fallenden Ölpreis aus. Also vorsichtig shorten. Nochmal danke.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage