Allgemein

Ein Blick auf Reiseverkehr und Kinobesuche China: Erholt sich Wirtschaft nach Öffnung? Inflation im Fokus

China Wirtschaft Neujahr

Die Frage, wie schnell die Öffnung Chinas nach der Null-Corona-Politik gelingt, ist eine zentrale Frage nicht nur für die Wirtschaft der westlichen Länder – sondern vor allem auch für deren Notenbanken wie die Fed und die EZB: Denn wenn die Öffnung in China zu einer wieder erholten Wirtschaft im Reich der Mitte führt, könnte die Inflation wieder ansteigen und Fed und EZB zwingen, die Zinsen weiter anzuheben.

China ist bekanntlich der weltgrößte Importeur von Rohstoffen – eine steigende Nachfrage Chinas nach Rohstoffe dürften deren Preise verteuern. Höhere Rohstoffpreise aber sind zentral für einen Wiederanstieg der Inflation. Das fürchtet offenkundig besonders die US-Notenbank Fed.

Wie aber ist die aktuelle Lage der Wirtschaft in China? Darüber berichtet nun Bloomberg.

China: Indikatoren zur aktuellen Lage der Wirtschaft

Die Reise- und Kassenzahlen zum Neujahrsfest in China zeigen Anzeichen einer Erholung, da die Menschen vermehrt die Feiertage ohne strenge Reisebeschränkungen nutzten, nachdem Peking von seiner „Null-Corona-Politik“ abgerückt war.

Die Konsumzahlen während des Neujahrsfestes – dem wichtigsten Feiertag in China, an dem Hunderte von Millionen Menschen nach Hause reisen, um ihre Familie zu besuchen – werden als Barometer für die wirtschaftliche Erholung im bevölkerungsreichsten Land der Welt genau beobachtet.

Nach Berechnungen von Bloomberg auf der Grundlage von Daten des Verkehrsministeriums wurden in den ersten vier Tagen des einwöchigen Feiertags, der am Samstag begann, rund 95,9 Millionen Fahrten auf der Straße, der Schiene, in der Luft und auf dem Wasserweg unternommen.

Das entspricht einem Tagesdurchschnitt von etwa 24 Millionen Fahrten, verglichen mit einem Durchschnitt von nur 18,6 Millionen Fahrten während der gesamten Woche im Jahr 2022.

China: Indikator Kinobesuche

Nach Angaben der Online-Ticketing-Plattform Maoyan Entertainment beliefen sich die Einnahmen an den ersten vier Tagen des Feiertags auf insgesamt 3,62 Milliarden Yuan (533 Millionen US-Dollar). Das ist mehr als die 3,5 Milliarden Yuan, die im gleichen Zeitraum des letzten Jahres und 3,4 Milliarden im Jahr 2019, vor der Pandemie, erzielt wurden.

China Wirtschaft Kinobesuche

Kino-Kasseneinnahmen in den ersten vier Tagen der Ferien übertreffen den gleichen Zeitraum im Jahr 2022

Die chinesischen Verbraucher reisten und besuchten Unterhaltungsangebote in zweistelliger Millionenhöhe, obwohl die Zahl der Infektionen und Todesfälle im ganzen Land im Zuge der Covid Zero-Pandemie stark angestiegen war und die Großstädte abgeriegelt und die Grenzen nahezu geschlossen waren. Mit der Wiedereröffnung können die Menschen ihre Familien sehen und zum ersten Mal seit Jahren wieder ein normales Leben führen.

Es wird erwartet, dass der Konsum nach dem Höhepunkt der Infektionen in diesem Jahr die Wirtschaftstätigkeit wieder ankurbeln wird. Chinas Wirtschaft wuchs 2022 mit dem zweitschwächsten Tempo seit den 1970er Jahren – ausgelöst durch den Ausbruch der Covid-Krankheit und die Abriegelung der Großstädte sowie einen historischen Einbruch der Immobilienpreise.

Die frühen Feiertagseinnahmen könnten den Optimismus nähren, dass die gesamtwirtschaftliche Erholung in China schneller als erwartet eintreten wird.

Von Bloomberg befragte Ökonomen haben ihre Prognosen für das chinesische Wirtschaftswachstum von 4,8 % bzw. 4,9 % im Dezember auf 5,1 % für dieses Jahr und 5 % für 2024 angehoben.

FMW/Bloomberg

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Mich hat China schon sehr überrascht. Als offensichtlich war, dass die „Null-Covid“-Strategie nicht funktioniert, haben sie radikal diese gewechselt. Die Häme, zumindest hier in „D“ hat sie sicherlich nicht interessiert. Mittlereile lese ich nichts mehr über Leichenberge usw.
    Sehr gespannt bin ich, wie China auf das Mobbing aus dem Westen reagiert. 2008/2009 haben sie ja den Westen gerettet. Die Feindschaft zwischen China und Indien scheint sich etwas entspannt zu haben. Pakistan (als Beispiel) setzt aus guten Gründen eher auf Asien als auf den Westen .
    Ob die Chip-Sanktionen der USA wirklich so clever war, wie uns glauben gemacht werden soll warten wir‘s mal ab.
    Der Aufschwung in China, der sicher kommen wird, wird auf jeden Fall unsere Inflation (Rohstoffe) befördern. Sicherlich auch die Konjunktur; doch auf gar keinen Fall wie in 2008/2009.
    Mal sehen, wie wir unsere Schulden auf die Reihe bekommen…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage