Folgen Sie uns

FMW

Dax: Attacke auf das Jahreshoch – was soll denn schon schief gehen?

Nach dem langen Seitwärts-Geschiebe startet der Dax nun die Attacke auf das bisherige Jahreshoch. Was soll da schon schief gehen?

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Nach dem langen Seitwärts-Geschiebe startet der Dax nun die Attacke auf das bisherige Jahreshoch. Schon im frühen X-Dax-Handel stellt der deutsche Leitindex den bisherigen Jahreshöchststand ein:

Getrieben ist die neuerliche Party durch die Aussicht auf das ganz große Infrastrukturprogramm, nachdem auch die Demokraten in den USA ein Volumen von einer Billionen Dollar anstreben – also grundsätzlich bereit sind, das Projekt zu unterstützen. Damit rückt der Fokus der Aktienmärkte wieder auf die Stimuli durch Trump – auch wenn der heute die Mauer zu Mexiko anordnen wird und seine Anti-Immigrationspolitik per Exekutiv-Order beginnt.

Die Vorgaben aus Asien positiv, vor allem der Nikkei beflügelt durch den schwächeren Yen und die Gewinne der US-Indizes, die mit Ausnahme des Dow Jones gestern neue Jahreshochs erklimmmen:

Shanghai Composite +0,20%
CSI300 +0,34%
ChiNext +0,50%
Nikkei +1,43%

Würde der Dax (auf Kassa-Basis) die Zone 11694/700 überwinden können (und dann halten), entstünde ein Kaufsignal. Die Zielmarken dieses Signals werden bei der größeren Zeitebene deutlich (Tageschart):

Da wären also die 11820 (wichtige Marke aus dem Frühjahr 2015) und dann der Bereich 11930. Die Unterstützungen des Dax sind schon recht weit weg vom aktuellen Geschehen bei 11510/30 und dann 11420/25. Es wird also jetzt darauf ankommen, dass der Dax den Sprung über die 11700er-Marke schafft – dann ist Luft.

Dabei hat sich der gestrige Anstieg der US-Indizes nicht wirklich abgezeichnet: eher schwache Zahlen von US-Unternehmen, Abstufung Apples durch Barclays, schwache Verkäufe bestehender US-Häuser etc. Aber was soll´s: die Amerikaner wollen höhere Kurse sehen in der Trump-ist-pro-Business-Euphorie, und die Abholung der 20.000er-Marke beim Dow Jones ist ein wichtiges Medien-Ereignis, das man sich nicht noch einmal entgehen lassen will. Dabei die Vola extrem gering, der VIX, der die Volatilität beim S&P500 abbildet, fällt zeitweise unter die 11er-Marke.

Also Null Angst. Und was soll denn schon schief gehen, ausser einem Handelskrieg mit China, der sich zu einem echten Krieg auswachsen könnte, dazu einer massiven Verringerung bzw. Einbruch der weltweiten Handelsströme durch den Protektionismus der USA mit einer anschließenden globalen Wirtschaftskrise? Eben. Also ist es doch völlig logisch, dass die US-Märkte auf neue Allzeithochs steigen, oder? Das bissl (Handels-)Krieg ist doch ein dickes Kaufignal – buy Amerikan!

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Christoph

    25. Januar 2017 11:12 at 11:12

    Wir erleben die völlige Entkopplung von den Finanzmärkten von der realen Welt. Das einzige was zählt sind die Notenbanken mit ihrer geldschöpferischen Haltung. Wahnsinn!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Trumps Niederlage, Sieg der Wall Street! Videoausblick

Die Aktienmärkte steigen weiter, nachdem Trump faktisch seine Niederlage eingesteht – auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit einem neuen Sprung nach oben, nachdem Donald Trump endlich den Macht-Übergabeprozess an Joe Biden zulässt. Damit gesteht der scheidende US-Präsident faktisch seine Niederlage ein, auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet – und damit den Nährboden für eine Art „Dolchstoßlegende“ in den USA begründet: die Wahl sei gestohlen, eigentlich sei Trump der legitime US-Präsident. Das wird in Zukunft noch schwere Probleme mit sich bringen in den USA (bis hin zu einer Art „Rechtsterrorismus“). Die Wall Street hingegen bekommt mit Janet Yellen eine neue US-Finanzministerin, die nicht weh tun wird (anders als das bei Elizabeth Warren der Fall gewesen wäre). Die Aktienmärkte haben Trump nun endgültig abgeschrieben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die Wette, dass teure Aktien noch teurer werden! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit dem typischen Montags-Optimismus, der dann jedoch weitgehend verpuffte (Nasdaq drehte sohgar ins Minus). Derzeit sitzen alle im selben Boot: Rekord-Zuflüsse in Aktien, Rekord-Abflüsse aus US-Staatsanleihen und Gold. Jim Bianco hat es so formuliert: die Aktienmärkte wetten darauf, dass extrem teure Aktien noch teurer werden. Und das gilt ja nicht nur für die großen US-Tech-Werte, sondern vor allem auch für Energie-Aktien (KGV von 30, wenn durch Impfstoff hohe Gewinnerwartungen eintreffen) und den Sektor Health Care. Selbst wenn also alles gut geht und mit einem Impfstoff dann Mitte 2012 alle Probleme mit dem Coronavirus erledigt wären, starten die Aktienmärkte von einer historisch extrem hohen Bewertung (in fast allen Bereichen in der obersten Percentile). Das kann funktionieren – muß aber nicht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Montags-Optimismus, aber dann… Videoausblick

Die Aktienmärkte zeigen einmal mehr den schon gewohnten Montags-Optimismus – aber es droht bald eine kräftigerer Gegenwind!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte zeigen einmal mehr den schon gewohnten Montags-Optimsimus – am heutigen Montag ist es die Aussicht, dass es schon im Dezember loslegen könnte mit den Impfungen. Aber dennoch ist klar, dass die nächsten Monate hart werden – heute im Fokus die Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und der Eurozone, die vor allem im Dienstleistungssektor einen stärkerten Einbruch zeigen dürften. Die Aktienmärkte in den USA haben dagegen ein anderes Problem: viele institutionelle Investoren müssen in den nächsten Tagen und Wochen ihre Aktien-Quote reduzieren, zumal diese Investoren derzeit „all-in“ auf der Long-Seite sind. Beim Dax dagegen fällt morgen die wegweisen Entscheidung, ob der Index von 30 auf 40 Aktien aufgestockt wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage