Folgen Sie uns

Indizes

DAX daily: Dax im Bullen-Modus – aber die Luft wird dünner!

Stefan Jäger

Veröffentlicht

am

Derzeit bestimmen die Bullen und ihre Stimulus-Hoffnung das Geschehen an der Börse. Weshalb der Dax am Montag da weitergemacht, wo er letzte Woche aufgehört hat. Mit einem Zugewinn von 87 Punkten (+0,67 %) schloss der deutsche Leitindex den Handel bei 13.138. Dabei profitierte er von den freundlich aufgelegten US-Börsen, die auch am gestrigen Feiertag die Hoffnung auf ein Konjunkturpaket handelten. Große Fortschritte bei den Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikanern sind allerdings noch nicht absehbar. Am Montagmorgen hatte der Dax noch ein Tagestief bei 13.058 markiert, lief dann aber im Laufe des Tages weiter in die Gewinnzone und erzielte sein Tageshoch bei 13.151.

Damit hat er schließlich das Gap bei 13.116 geschlossen. Aus charttechnischer Sicht ist das wie ein Befreiungsschlag, der dem deutschen Leitindex neuen Schwung auf der Oberseite verleihen könnte. Jetzt kommt es darauf an, dass Anschlusskäufe den Dax weiter gen Norden treiben, ansonsten droht ein Rückfall unter die 13.100er Marke. Am gestrigen Bankenfeiertag dem Columbus Day konnte die Wall Street unter dünnem Handelsvolumen kräftig zulegen, vor allem die Technologiewerte waren bei den Anlegern gefragt. Dies hat wiederum den Dax mit nach oben gezogen. Aber so langsam erreicht der Dax Gefilde in denen die Luft dünner wird. Insbesondere der Bereich zwischen 13.220 bis 13.250 stellt einen starken Widerstand dar. Dort wird sich zeigen, ob der Dax noch die Kraft besitzt weiter bergauf zu laufen oder erst einmal in eine Konsolidierung übergeht.

News und fundamentale Daten

Wie auch Markus Fugmann in seinem gestrigen Video erläutert hat, sind die Stimulus-Hoffnungen der Anleger derzeit größer als die vorhandenen Risiken. Nicht nur die rapide Ausbreitung des Corona-Virus, sondern auch die stockenden Verhandlungen über das weitere US-Konjunkturpaket oder die bislang ausgebliebenen Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen können dem Dax aktuell etwas anhaben. Die Einigungsfrist im Brexit läuft indessen pünktlich zum EU-Gipfel am Donnerstag ab.

In der Nacht auf Dienstag wurden bereits Konjunkturdaten aus China veröffentlicht. Die Exporte sind um 9,9 % angestiegen (erwartet 10,0 %), während die Importe um 13,2 % zulegen konnten, erwartet war ein Anstieg von nur 0,3 %. Dadurch weist die chinesische Handelsbilanz einen geringer als erwarteten Überschuss aus (aktuell 37,00B, Prognose 58,00B, vorher 58,93B). Darüber hinaus sehen wir noch Daten aus Deutschland und den USA. Um 11:00 Uhr liegt der Fokus der Dax-Anleger auf dem ZEW-Index. Für den Oktober liegt die Prognose für die ZEW-Konjunkturerwartung bei 73 und damit 4,4 Punkte unter dem Wert von 77,4 des Vormonats. Um 14:30 Uhr erscheint dann noch der US-Verbraucherpreisindex sowie um 20:00 Uhr der Haushaltssaldo der US-Regierung.

Außerdem beginnt heute die Berichtssaison in den USA. Den Auftakt machen dabei die großen Bankhäuser JPMorgan und Citigroup. Zusätzlich gewähren der Vermögensverwalter Black Rock, die Fluggesellschaft Delta Airlines sowie der Konsumgüterhersteller Johnson & Johnson einen Blick in ihre Bücher. Am Abend stellt Apple dann noch die neuen iPhone-12-Modelle beim Apple-Keynote-Event vor.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Eine knappe Stunde vor Börseneröffnung notiert der Dax nahe seines gestrigen Schlusskurses. Versucht er heute auch wieder die Flucht nach vorn, dann stellt der Bereich zwischen 13.175 und 13.185 eine erste Hürde dar. Diese muss er überwinden, um in Richtung des Widerstandsbereichs bei 13.220 bis 13.250 zu laufen. An dieser Stelle dürfte dem Dax erst einmal die Puste ausgehen und eine Konsolidierung einsetzen. Steigt er jedoch darüber an, dann folgen weitere Widerstände bei 13.270 (261,8 % Extension) und 13.339 (Tageshoch 14.09.).

Geht es bereits zur Eröffnung runter oder scheitert der Dax am gestrigen nachbörslichen Hoch bei 13.185, dann könnte sich die Konsolidierung schon früher einstellen. Insbesondere die US-Börsen sind in den letzten Handelstagen sehr stark angestiegen, daher würde es nicht überraschen, wenn die Wall Street bald eine Verschnaufpause einlegt. Eine erste, aber auch wichtige Unterstützung liegt im Dax bei 13.100. Dort könnte er schon wieder drehen und in eine Seitwärtsbewegung übergehen. Fällt er allerdings darunter, dann dürfte der Index zum gestrigen Tagestief bei 13.058 laufen. Dreht er dort auch nicht, dann folgt eine weitere Unterstützung an der 13.010.

DAX daily: Tagesausblick 13.10. - M30-Chart - Bullen-Modus und Stimulus-Hoffnung

Heutige Pivot Punkte (PP):

13.283 – Pivot Punkt R2

13.227 – Pivot Punkt R1

13.129 – Pivot Punkt

13.074 – Pivot Punkt S1

12.976 – Pivot Punkt S2

Dax Unterstützungen (US):

13.100 – ex Doppeltop

13.058 – Tagestief 12.10.

13.009 – Tagestief 09.10.

12.955 – mehrfacher WS + US

12.904 – Punkt 1 vom Top (13.460)

Dax Widerstände (WS):

13.175 – 76,4 % Retracement (Tief 12.253)

13.221 – ex Doppeltop

13.270 – 261,8 % Extension

13.300 – mehrfacher WS

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Schwächste Woche seit Corona-Crash! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Die zweite Corona-Welle ist ein zuvor nicht eingepreister game changer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Und das ist wohl kein Zufall, denn die zweite Corona-Welle mit den damit verbundenen Lockdowns sind ein vorher so nicht eingepreister game changer für den wirtschaftlichen Ausblick. Diesmal aber ist der Abverkauf der Aktienmärkte in dieser Woche vor allem durch die großen Tech-Werte getrieben: am Montag SAP in Deutschland, heute die Schwergewichte Apple und Amazon jeweils gut 5% im Minus nach Vorlage der Quartalsergebnisse. Selbst gute Zahlen wie bei Amazon werden abverkauft – was „riecht“ der Markt? Ist das nur die Unsicherheit or der US-Wahl – oder kommt da etwas größeres auf uns zu?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born über die aktuelle Lage im Dax

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Der Dax scheint sich seit gestern etwas stabilisiert zu haben. Ist heute noch kurzfristiges Trading möglich? Im folgenden Video werfe ich einen Blick auf die aktuelle Lage.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Big Tech mit „enttäuschend guten Ergebnissen“

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die großen Tech-Konzerne haben gestern sehr gute Quartalszahlen gemeldet. Er geht darauf ein, welche Haare in der Suppe die Anleger dennoch fanden, weshalb die Kurse dann nachbörslich fielen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen