Indizes

DAX daily: Dax wieder unter der 13.000 – Fehlausbruch oder Allzeithoch?

Damit es nicht zum Fehlausbruch kommt, muss der Dax die 13.000er Marke zurückerobern. Ein neues Allzeithoch im S&P500 könnte dabei helfen. Der gestrige Handelstag war geprägt von einem leicht abwärtsgerichteten Seitwärtsgeschiebe. An solchen Tagen sollte man lieber das Wetter genießen, als sich dem trägen Dax zu widmen. Im Gegensatz zu den Vortagen konnten die US-Börsen den deutschen Leitindex nicht mitziehen, hier ging es nämlich auch gemächlich zu. Schließlich hat der Dax den Handelstag mit einem Verlust von 64 Punkten (-0,5 %) bei 12.993 beendet. Das Tageshoch wurde bei 13.075 eingebucht und das Tief lag bei 12.956.

Somit hat es der Dax nicht geschafft die runde 13.000er Marke per Schlusskurs zu halten. Nachdem gestrigen Tag kann man für heute nicht viel erwarten. Der Dax befindet sich mitten im Sommerloch und könnte weiter seitwärts pendeln. Einzig ein Ausbruch des S&P500 auf ein neues Allzeithoch oder eine Überraschung bei den zahlreichen Konjunkturdaten führt folglich zu Schwung in den Märkten. Die wichtigen Marken für den heutigen Handelstag finden Sie etwas weiter unten.

News und fundamentale Daten

Trotz guter Arbeitsmarktdaten aus den USA, schaffen es die US-Indizes und der Dax nicht daraus Profit zu schlagen. Für heute stehen einige spannende Konjunkturdaten auf dem Programm. Aus China wurden zuvor die Industrieproduktion (Jul) und die Arbeitslosenquote veröffentlicht. Überraschenderweise ist die wichtige Industrieproduktion etwas schlechter als erwartet ausgefallen – Prognose war 5,1 %, aktuell bei 4,8 %. Um 11:00 Uhr folgt dann das Bruttoinlandsprodukt (Q2) und die Handelsbilanz aus der Eurozone. Danach geht es um 14:30 Uhr mit den US-Einzelhandelsumsätzen (Jul) weiter. Anschließend erscheinen um 15:15 Uhr die Daten der US-Industrieproduktion sowie um 16:00 Uhr die Konsumentenerwartung und das Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan. Bei der Masse an Daten muss daher mit mehr Volatilität als gestern im Dax gerechnet werden. Es könnte sogar zu einem neuen Allzeithoch im S&P500 führen.

Die Telekom hat am gestrigen Donnerstag gute Quartalszahlen präsentiert. Insbesondere die Milliardenübernahme in den USA bringt die Aktie trotz Corona-Pandemie auf Erfolgskurs. Der Kurs hat in einem schwachen Umfeld etwas mehr als 1 % zugelegt und war damit einer der wenigen Gewinner im gestrigen Handel. Die RWE konnte sogar 2,8 % zulegen, nachdem das Unternehmen starke Zahlen gemeldet hat. Infolgedessen ist der Kurs wieder auf das Vorkrisen-Niveau angestiegen. Im Gegensatz dazu schmiert die Aktie von Wirecard nach der Bekanntgabe des Dax-Ausschlusses weiter ab, hier ging es über 10 % runter. Auch bei Thyssenkrupp sieht es weiterhin schlecht aus, die Aktie verlor 16 % aufgrund eines finsteren Quartalsberichts und eines noch schwächeren Jahresausblicks. Heute gewähren Hapag-Lloyd und Varta einen Blick in ihre Bücher. Die gestrige Jahresprognose von Varta war schon mal eine positive Überraschung.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Nachdem der Dax gestern die 13.000er Marke nicht halten konnte, ist die Aufgabe diese wieder zurückzuerobern. Sonst mehren sich die Zeichen für einen Fehlausbruch. Dafür muss er die erste Hürde bei 13.020 nehmen. Darüber liegen der Pivot Punkt R1 bei 13.063 und das gestrige Tageshoch bei 13.075.  An dieser Stelle könnte der Dax bereits wieder den Rückwärtsgang einlegen. Schafft er es jedoch darüber anzusteigen, dann folgt der Widerstand bei 13.100. Ein überschreiten führt in zu den nächsten Fibo Extensionen bei 13.138 (138,2 %) und 13.193 (161,8 %). Danach muss er noch die 13.220 überwinden, bevor es zum Juli-Hoch bei 13.310 geht. Der Dax ist dafür auf die Hilfe der US-Indizes angewiesen und auf ein neues Allzeithoch im S&P500.

Schafft es der Dax nicht, den Pivot Punkt bei 12.992 und die 13.020 nachhaltig zu überwinden, dann könnte es in Richtung des gestrigen Tagestiefs bei 12.956 gehen. Darunter liegt bei 12.922 das nachbörsliche Tief . Hier sollte der Dax drehen, um erneut einen Angriff auf die 13.000  zu versuchen. Schafft er es nicht, dann könnte sich die Abwärtsbewegung beschleunigen. Weitere Unterstützungen folgen an den Pivot Punkten S1 12.896 und S2 12.825. Darunter liegt auch schon die Oberkante der vorherigen Range bei 12.800. Ein Unterschreiten würde ihn zurück in die Range befördern und zum 61,8 % Retracement bei 12.720 führen.

Dax Unterstützungen (US):

12.956 – Tagestief 13.08.

12.922 – nachbörsliches Tief

12.896 – Pivot Punkt S1

12.825 – Pivot Punkt S2

12.800 – Oberkante Range

12.720 – 61,8 % RT letzte Aufwärtsbewegung

Dax Widerstände (WS):

13.020 – 15-Minutenchart

13.063 – Pivot Punkt R1

13.075 -Tageshoch 13.08.

13.101 – Tageshoch 12.08.

13.138 – 138,2 % Extension

13.193 – 161,8 % Extension

13.220 – 4-Stundenchart

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

DAX daily: Dax wieder unter der 13.000 - Fehlausbruch oder Allzeithoch?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage