Indizes

DAX daily: Deutscher Aktienindex weiter auf Richtungssuche

DAX daily: Deutscher Aktienindex weiter auf Richtungssuche

Nachdem der Dax zwei Tage in Folge Kursgewinne verzeichnet hatte, ging es für den Index im gestrigen Handel wieder abwärts. Der starke Anstieg zu Beginn der Handelswoche hat die Anleger zu Gewinnmitnahmen verleitet. Zum Handelsschluss notierte der Deutsche Aktienindex bei 15.456 Zählern, damit büßte er 180 Punkte ein (1,15%) und schloss auf seinem Tagestief. Weder freundliche Vorgaben aus den USA, noch die starken deutschen Stimmungsdaten aus dem Gewerbe und Dienstleistungssektor konnten den Dax positiv stimmen. Noch ist die Richtung unklar, allerdings trübt sich die Lage unterhalb von 15.500 Punkten etwas ein. Aber erst ein nachhaltiger Rutsch unter 15.350 Punkte würde den Abwärtsdruck im Dax weiter erhöhen.

Von einem stabilen Trendverhalten kann also derzeit keine Rede sein, dafür schwankt der Dax zu stark. Nach Rücksetzern gelingen ihm jedoch immer wieder impulsive Rebounds. Einerseits kommt kein richtiger Verkaufsdruck auf, da die Notenbanken trotz anziehender Inflation an ihrer ultralaxen Geldpolitik festhalten. Andererseits fehlt es an neuen Impulsen, um die 16.000er Marke zu erreichen. Es hängt mal wieder von der US-Börse ab, wie es weitergeht. Erklimmt der S&P neue Rekordstände, dann dürfte sich auch der deutsche Leitindex weiter nach oben auffächern.

Auf dem aktuell hohen Niveau ist jedoch die beste aller Börsenwelten bereits eingepreist. Unter dem Strich ist und bleibt es ein Tauziehen zwischen Konjunkturhoffnung und Inflationssorgen. Zwei weitere Fed-Speaker haben sich gestern zu dem Thema zu Wort gemeldet und dabei bestätigt, dass die Inflation höher als erwartet ausfällt und zudem länger als gedacht anhalten könnte. Während das zweite Quartal wahrscheinlich den Höhepunkt des Wirtschaftswachstums darstellt, könnte der Höhepunkt bei der Inflation also erst noch vor uns liegen.

News und Fundamentaldaten

Hierzulande blicken die Dax-Anleger gespannt auf den ifo-Geschäftsklimaindex. Um 10:00 Uhr erscheint der wichtigste Frühindikator für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Aufgrund der Corona-Lockerungen gehen Analysten von einem weiteren Anstieg des ifo-Index aus. Sowohl die Prognosen für die aktuelle Lage (97,8) als auch für die zukünftige Entwicklung (100,6) liegen höher als im Vormonat. Zeitgleich legt die Europäische Zentralbank noch ihren Monatsbericht vor.

Am Nachmittag folgen dann noch wichtige Konjunkturdaten aus den USA. Um 14:30 Uhr ist eine regelrechte Flut an Daten im Anmarsch. Zum einen erscheinen die Auftragseingänge für langlebige Güter. Außerdem stehen die Daten des Bruttoinlandsprodukts für das erste Quartal im Fokus, die Erwartungen liegen bei einem Wachstum von 6,4%. Schließlich werden auch noch die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht sowie die Einzelhandelsbestände. Den Termin kann man sich auch als Dax-Händler vormerken, die Datenflut könnte nämlich für Bewegung sorgen.

Lesen Sie auch

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der Dax notiert vorbörslich wieder über der 15.500er Marke und dürfte freundlich in den Handel starten. Heute gilt es die 15.500er Marke zu verteidigen und die Trendlinie bei 15.540 zurückzuerobern, ansonsten droht ein weiterer Rücklauf an die Montagsstiefs bei 15.350/300.

Unterhalb von 15.500 liegt die erste Unterstützungszone am gestrigen Tagestief bei 15.456/448. Darunter folgt bei 15.429 das 61er Retracement des Rebounds. In dieser Zone sollte sich der Index spätestens stabilisieren, um nochmal einen Anlauf auf der Oberseite zu starten. Ein Unterschreiten der 15.429 würde den Dax zur 50-Tage-Linie bei 15.375 führen. Die nächsten Unterstützungen folgen dann erst bei 15.312 und bei 15.276.

Oberhalb der 15.500er Marke warten bei 15.522 (38er RT), dem Nachthoch bei 15.527 und der Trendlinie bei 15.540 die ersten Hürden auf ihn. Gelingt dem Dax der Rücklauf in den Trendkanal, dann könnte er die Widerstandszone bei 15.605/616 anlaufen. Darüber liegt bei 15.670 der nächste hartnäckige Widerstand. Oberhalb von 15.670 hellt sich die Lage etwas auf, die nächsten Ziele liegen dann bei 15.736 und 15.760.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Tagesausblick 24.06. - Richtungsloser Handel, leicht abwärts

Dax Unterstützungen (US)

15.501 – ex Allzeithoch

15.456 – Tagestief 23.06.

15.448 – 161,8% Ext. (Top 15.802)

15.429 – 61,8% RT (15.276 – 15.674)

15.375 – 50-Tage-Linie

15.312 – 261,8% Ext. (Top 15.802)

15.276 – außerbörsliches Tief 21.06.

Dax Widerstände (WS):

15.522 – 38,2% Retracement (15.276 – 15.674)

15.540 – Trendlinie

15.605/615 – WS-Zone

15.669 – Punkt 1 Topbildung

15.675 – Tageshoch 23.06.

15.736 – Tageshoch 18.06.

15.760 – mehrfacher WS (H1)

15.802 – Allzeithoch

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage