FMW

Dax: Der Nachzügler

Nach Überwinden der Zone 13000/13020 ist nun der Weg frei bis zur nächsten großen Widerstandszone bei 13190/13200 Punkten. Dieses Ziel ist heute machbar, vielleicht kann der Dax sogar bis in den Bereich 13340 Punkte steigen (aber möglicherweise nicht heute). Gleichwohl sind die Chancen für den Dax heute gut, etwas von dem nachzuholen, was er als Nachzügler bisher verpaßt hat. Für eine größere Party aber braucht es wohl zwingend einen Euro-Dollar unter der 1,20er-Marke!

FMW-Redaktion

Der Dax ist im Vergleich zu den US-Indizes nach wie vor ein Nachzügler. Zwar geht es auch für den deutschen Leitindex nach oben, aber die Lücke zur Wall Street, die von Rekord zu Rekord eilt (gestern der S&P 500 erstmals über der 2700er-Marke, der Dow Jones könnte heute die 25.000er-Marke knacken) will einfach nicht kleiner werden.

Warum ist das so? Das ist einerseits der Euro, der einfach nicht wieder unter die 1,20er-Marke fallen will bislang. Wichtiger aber ist vermutlich, dass man an der Wall Street wohl zurecht davon ausgeht, dass die US-Unternehmen in diesem Jahr ihre Dividenden erhöhen und eigene Aktien zurück kaufen werden (was einerseits die Dividendenrenditen erhöht, andererseits das Angebot an Aktien verknappt und damit zu Preissteigerungen führt). All das ist aber für den Dax eben weniger relevant, es ist vielmehr eine reine US-Story, eine Folge der US-Steuerreform.

Damit der Dax wirklich steigen kann, braucht er also eine eigene Motivation, eine eigene Story. Und das kann im derzeitigen Umfeld wohl nur eine Abschwächung des Euro sein. Und dafür sind die Voraussetzungen eigentlich gar nicht so schlecht: das gestrige FOMC-Protokoll hat gezeigt, dass die Fed eher mehr als weniger Zinsanhebungen durchführen wird, der weiter steigende Ölpreis schürt die Inflationserwartungen, die US-Konjunktur droht zu überhitzen – all das sind gute Gründe, weiter an der Zinsschraube zu drehen, während die EZB noch sehr lange still halten wird.

Der Dax „mausert sich“ so langsam nach oben und hat startet nun den dritten Tag in Folg mit einem AUfwärts-Gap: während das erste Aufwärtsgap noch heftig abverkauft wurde mit einem (möglichen) Fehlausbruch nach unten bis 12735 Punkte, konnte der Dax das gestrige Aufwärtsgap mit einem weiteren Anstieg bestätigen. Gelingt das auch heute mit dem (kleineren) Aufwärtsgap, wäre das ein Zeichen der Stärke!


(Chart durch anklicken vergrößern)

Nach Überwinden der Zone 13000/13020 ist nun der Weg frei bis zur nächsten großen Widerstandszone bei 13190/13200 Punkten. Dieses Ziel ist heute machbar, vielleicht kann der Dax sogar bis in den Bereich 13340 Punkte steigen (aber möglicherweise nicht heute). Gleichwohl sind die Chancen für den Dax heute gut, etwas von dem nachzuholen, was er als Nachzügler bisher verpaßt hat. Für eine größere Party aber braucht der Dax wohl zwingend einen Euro-Dollar unter der 1,20er-Marke!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die andere Sicht: Der Dax ist Vorreiter.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage