Folgen Sie uns

Indizes

Dax: Die notwendige Korrektur im intakten Aufwärtstrend

Avatar

Veröffentlicht

am

Der deutsche Leitindex Dax hat sich weiter emporschrauben können. Die Zugewinne nehmen sich allerdings moderat aus, sodass keine Auswirkungen auf das mittelfristige Geschehen zu verzeichnen sind. Diesbezüglich sollte das eher schwache Überschreiten der 1.00-Linie (12.819 Punkte) nicht überbewertet werden. Mit dieser Performance unterstreicht der Aktienindex meine Sichtweise, welcher folgend der Aufwärtstrend auch weiter intakt ist, und es wohl auch noch geraume Zeit bleiben wird.

Ausblick für den Dax:

Der kleine seit ca. vier Wochen laufende Aufwärtstrend hat die Ausbildung von Welle (b) zur Aufgabe. Mit dem Überschreiten des 1.00-Retracements bei 12.819 Punkten konnte der Trend ein nur leicht positives Signal liefern. Die Struktur von (b) deutet eindeutig auf eine Korrektur hin. Dennoch kann sich der Dax noch bis zur 1.62-Linie (13.383 Punkte) steigern, auch wenn ich dieser Option keine größeren Chancen auf Realisierung einräume. Wie der Chart es zeigt, erwarte ich, bereits für die folgenden 1-2 Wochen, das Eintreten einer kleineren Korrektur beim Dax.

Der Dax steht vor einer leichten Korrektur
Diese Bewegung dient dann der Ausbildung von (c) und kann den Dax bis zur 0.76-Unterstützung (12.195 Punkte) führen (hier mehr zu Elliott-Waves). Erst der nachhaltige Bruch dieser sehr wichtigen Supportline würde den mittelfristigen Aufwärtstrend in Schwierigkeiten bringen. Das endgültige Aus wird dem Höhenflug erst unterhalb der 1.00-Linie (11.675 Punkte) beschieden. Auch diesen Schritt erwarte ich momentan nicht. Noch nicht, denn der Chart zeigt auch, dass dunkle Wolken bereits am Horizont sichtbar werden.

Fazit:

Der Dax bildet innerhalb des seit März laufenden Aufwärtstrend lediglich eine notwendige Korrektur aus. Aktuell rate ich dennoch zur Zurückhaltung. Das bisherige Kaufsignal bleibt weiter gültig. Ein neues Signal würde sich durch einen Sprung über die 1.62-Linie (13.383 Punkte) einstellen.

Dem Dax droht kein allzu großes Gewitter

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Übelkeit

    20. Juli 2020 11:32 at 11:32

    Analyse des Performanceindex ist wie blind Bogenschießen. Auf 2m mag das noch klappen, je größer die Distanz, desto eher wird man das Ziel verfehlen.

  2. Avatar

    Joe

    20. Juli 2020 16:37 at 16:37

    Hallo Herr Becker,

    Top Analyse, Vielen Dank. Ich denke wenn der ganze Spass mit dem „Bullen Markt“ vorbei ist werden wir ein Doppel Zig-Zag auf der Minor Ebene haben und dann wird es interessant, dann haben wir wirklich Potential.

    Viele Grüße

    Joe

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Fallende Indizes – was geht da noch? Silber als Idee

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Indizes tendieren gen Süden. Was ist da für Trader machbar so kurz vor dem Wochenende? Das schaue ich mir im folgenden Video auch, wie auch Tradingchancen im Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Aktienmärkte und die Wirtschaft: Markus Koch zur aktuellen Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind derzeit in schwerem Fahrwasser – die Volatilität ist derzeit extrem hoch. Der eigentlich längst eingepreiste Stimulus durch die US-Politik wird immer unwahrscheinlicher vor der US-Wahl, die Fed hält erst einmal die Füsse still und spielt den Ball der Politik zu. Und wenn der nächste Stimulus nicht kommt, wird das die Wirtschaft in den USA deutlich zu spüren bekommen, wie kürzlich die US-Großbanken Goldman Sachs und JP Morgan durch ihre Senkung der BIP-Prognosen klargemacht haben.

Hinzu kommen noch die Sorgen um die nächste Corona-Welle – vor allem in Europa steigen die Infizierungen derzeit deutlich, vor allem in Frankreich, aber auch in UK und Spanien. Markus Koch faßt die aktuelle Lage der Wirtschaft und der Aktienmärkte zusammen – und freut sich nach seiner Rückkehr aus Deutschland auf besseres Internet in den USA..

 

Markus Koch zur Lage der Aktienmärkte und der Wirtschaft

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen