Indizes

Dax: Die vier optimistischen Grundannahmen der Aktienmärkte – und wenn nur eine nicht klappt..

Das ging alles sehr schnell: Ende Dezember noch Panik an den Aktienmärkten, nun aber herrscht schon wieder das Gefühl: was soll schon schief gehen:

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

– weil die Fed nicht mehr von Zinsanhebungen spricht und Gerüchte besagen, dass die Notenbank sich Gedanken mache wegen der Bilanzreduzierung. Wir werden wahrscheinlich am Mittwoch wissen, ob diese seltsame, in kürzester Zeit erfolgte Kehrtwende durch die Fed wirklich der Realität entspricht – oder eben nicht (wovon wir ausgehen!)

– im Handelskrieg wollen doch beide Seiten, also die USA und China, eine Einigung – oder etwa nicht? Hier gehen die Märkte davon aus, dass es schon irgendeinen Deal geben werde. Aber Trump ist nach seinem Einlenken in Sachen government shutdown unter Rechtfertigungsdruck vor seiner Wählerbasis – der er stets erzählt hatte, dass er China hart anfassen werde, weil das Land die USA seit Jahrzehnten ausnutzten. Wenn Trump jetzt einem windelweichen Kompromiß zustimmt, der an der Sachlage aber Null ändert, verlöre er komplett seine Glaubwürdigkeit vor seiner Anhängerschaft – und damit sein wertvollstes Kapital! Mithin überschätzen die Märkte vermutlich die Chancen auf eine Einigung Trumps mit China!

– wenn der Deal der USA mit China nicht kommt, dann dürfte Trump auch gegen Europa schießen und die Zölle auf EU-Autos einführen – das Thema haben die Märkte erfolgreich aus ihrem Bewußtsein verdrängt, aber die Deadline, die Trump gesetzt hat, läuft Ende Januar aus!

– die Märkte atmeten in der Vorwoche nach teilweise besser als befürchtet ausgefallenen Zahlen der US-Konzerne auf. Aber in dieser Woche kommen die wirklich großen Player vor allem aus dem Tech-Sektor: Apple, Amazon, Microsoft, Facebook. Ob die US-Berichtssaison besser oder oder doch schwach ist, werden wir also erst am Donnerstag wissen (wenn Amazon als letzter der großen Tech-Firmen ihre Zahlen vorlegen in dieser Woche)

Damit zeigt sich: die Märkte gegen davon aus, dass die Fed ihnen nicht mehr weh tun wird, der Deal zwischen den USA und China schon klappen wird (weswegen auch keine Zölle gegen EU-Autos kommen würden), die US-Berichtssaison weniger schlecht werde als befürchtet, und schließlich die Notenbanken helfen, weshalb der globale Abschwung nicht so stark werde wie noch im Dezember befürchtet.

All das sind optimistische Annahmen – und wenn nur einer dieser vier Grundannahmen nicht klappt, wird es schwierig!

Der Dax jedenfalls hat eigentlich alle vier Hoffnungs-Komponenten bereits eingepreist:


(Chart durch anklicken vegrößern)

Wichtig für den Dax ist die Verteidigung der 11.000er-Unterstützung – diese so wichtige Woche wird die Weichen stellen für die Aktienmärkte, soviel scheint klar..


Foto: Deutsche Börse AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage