Allgemein

Dax, S&P 500: China und der schwarze Schwan! Videoausblick

Bei S&P 500 und Dax häufen sich seit Wochen die Warnsignale bei Charttechnik und Indikatoren – ist China der schwarze Schwan, der diese Warnsignale zur Wirkung bringt? Die Proteste in China bewegen die Weltmärkte: auf Future-Basis kamen Dax und S&P 500 unter Druck, aber auch Öl und andere Rohstoffe fallen. China ist für die Welt schlicht zu wichtig, als dass die Märkte das ignorieren könnten. Die Aktienmärkte sind derzeit stark überkauft, alle wollen die Weihnachts-Rally. Aber ein Blick unter die Oberfläche zeigt, dass es nun trotz guter Saisonalität schwer werden dürfte für die Aktienmärkte. In dieser Woche stehen die Aussagen von Jerome Powell im Fokus (Mittwoch), am Freitag komme dann die US-Arbeitsmarktdaten. Fed-Chef Powell hat am Mittwoch also die Möglichkeit, die Kontrolle über die Märkte wiederzuerlangen..

Hinweise aus Video:

1. China: Proteste der “Weißen Blätter”. Widerstand gegen Xi Jinping

2. Dax massiv überkauft am Widerstand – Jetzt short? (Video)

3. S&P 500 und Dax: Die Jahresendrally – läuft sie schon längst?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Die negative Realverzinsung ist der wichtigste „Interessenvertrer“ der Aktienmärkte. Die Märkte fürchten nichts Schlimmes, als eine positive Realverzinsung über viele Jahre, weil das die Blasen zum Platzen brächte.

    Von einer positiven Realverzinsung sprechen wir, wenn die jährlichen Erträge der Anleihen,Festgelder, Tagesgelder etc ( die jährlichen Zinsen) über der jeweiligen, jährlichen Inflationsrate liegen.

    Durch die nicht endend wollende Niedrigzinspolitik, der weltweit führenden Notenbanken, ist eine ganze Generation von Anlegern,Spekulanten und Bankern, mit negativen Realzinsen aufgewachsen.
    Die letzten positiven Realzinsen gab es in Deutschland im Sommer 2008 und im Herbst 07 in den USA.

    Daraus erkennen wir, das die positive Realverzinsung, uns wie ein Objekt aus längst vergangenen Zeiten vorkommt.
    Dabei war die positive Realverzinsung früher die Regel und nicht die Ausnahme.
    Spekulanten und sogenannte „Journalisten „die das Gegenteil behaupten, sagen die Unwahrheit, Interessen getrieben .
    Durch die 20 prozentige Rallye sind jüngst wieder 25 Billionen US-DOLLAR in die globalen Aktienmärkte geflossen, Geld was vorher, aus Angst vor positiven Realzinsen am Seitenrand geparkt wurde.
    Dieses Geld kommt in erster Linie von den Banken, ist geborgtes Geld, geliehenes Geld. Positive Realzinsen würden das Geld teurer machen, die Spekulanten müssten dann ihr Geld ( Kredite) abschreiben, ganze Bankenpleiten, wie 08, wären die Folgen.
    Aus diesem Grund fürchten auch die Notenbanken positive Realzinsen. Sie fürchten sich vor dem Lehman- Effekt 2.0 .

  2. Was ist denn mit den Chinesen los?

    Können die nicht einfach den Zuschauern der WM per elektronischer Bildbearbeitung nachträglich eine Maske verpassen?

    Kein Wunder das die Bevölkerung ausrastet.

    Was mich allerdings schon wundert ist, dass überhaupt Zuschauer bei der WM in Katar zu sehen sind oder sind das die ehemaligen Sklavenarbeiter, verkleidet als Fußballfans ????

    Ein wenig mehr Maskerade wäre mit Rücksicht auf die Chinesen allerdings von Seiten der Katarer angebracht gewesen, wo doch China der Hauptabnehmer von LNG sein wird.

    Absolutes Desaster ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage