Folgen Sie uns

Finanznews

Der ganz normale Wahnsinn! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute wieder der ganz normale Wahnsinn an den Finanzmärkten! So pumpt die Fed heute schlanke 100 Milliarden Dollar in die (Repo-)Märkte – und die mögliche nächste Präsidentin der USA, Elizabeth Warren, vermutet, dass JP Morgan das Chaos am Repo-Markt ausgelöst habe, um die Fed zu QE4 zu zwingen. Auch beim Brexit wieder das gewohnt irre Bild: Johnson droht mit Neuwahlen, wenn das Parlament seinen Zeiplan nicht annehmen will – ist dann aber doch zu einem Kompromiß bereit, von dem er wiederum weiß, dass die EU ihn nicht akzeptieren wird. Und die US-Berichtssaison heut emit sehr durchwachsenen Zahlen – die Umsätze an der Wall Street, die gestern auf den tiefsten Stand seit August 2018 abgesackt waren, bleiben auch heute mau..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Claus

    22. Oktober 2019 19:07 at 19:07

    Hallo,
    wie kann es eigentlich sein, im Hochpunkt der blackout period, dass der S&P 500 Buyback ETF fast ein Allzeithoch markiert.
    Also, so scheint es, werden doch kräftig Aktien selbst während der Berichtssaison zurückgekauft.
    Für eine Erklärung schon jetzt tausend Dank

  2. Avatar

    Torsten

    22. Oktober 2019 19:38 at 19:38

    Die Banken haben wahrscheinlich zu wenig Staatsanleihen/Gold etc. als Sicherheiten um Geld von der FED zu erhalten.
    Also können sich die Banken weniger Geld leihen als sie gerne hätten, die Fed muss Geld ohne Sicherheiten in den Markt pumpen.

    Wenn die Märkte aber nicht weiter steigen trotz positivem Dauerfeuer zu Handelskrieg, Brexit, QE usw. ??? – Wer schmeisst zuerst die Karten auf den Tisch und macht Immobilien, Aktien und Derivate zu Geld?

    Der Markt ist propoertional zum Weltklima überhitzt!
    Fridays for US-Future(s)! Cool down

  3. Avatar

    Beobachter

    22. Oktober 2019 20:04 at 20:04

    Wenn das mit J.P. Morgan stimmt , könnte man Jamie Dimon als grossen Heuchler bezeichnen, hat er doch kürzlich die Notenbankpolitik u.die grosse Umverteilung als grosses Risiko bezeichnet. Aber Geld u.Gier verdirbt eben jedes Hirn, u.er hat es in solchen Massen ,dass kein Hirn widerstehen kann.
    Da wünsche ich mir noch lieber die MMT Theoretiker, die wirklich an die leistungslose Geldvermehrung glauben.

  4. Avatar

    Michael

    22. Oktober 2019 22:18 at 22:18

    Am Ende ist doch alles perfekt. Die Aktienmärkte haussieren knapp am ATH, QE in USA sollte zur Beruhigung nicht länger so genannt werden. Das Briten-Chaos hat sich erledigt, mit oder ohne Unterschrift oder Mehrheit. Erdogan überfällt nun gemeinsam mit Putin die Nachbarstaaten, die EU und vor allem die deutsche Bundesregierung steht dem allem abwartend und in alle Richtungen offen gegenüber und vertraut auf den zukünftigen Dialog. Trump geht derweil anscheinend der Arsch auf Grundeis, von transatlantischer Seite ist seit Tagen nichts an Fake und nichts an News zu ertwittern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Schwarzer Montag für den Dax! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte an der Wall Street heute stärker unter Druck – aber besonders für den Dax war das heute ein schwarzer Montag. Es ist die vor allem Prognose-Senkung des Schwergewichts SAP, die den Dax besonders unter Druck bringt. Werden in der „Monster-Berichtswoche“ nun auch die amerikanischen Tech-Werte enttäuschen? Neben den hohen Corona-Zahlen (und den damit verbundenen schwächeren Konjunkturdaten wie heute beim ifo Index) wirkt der fehlende Stimulus-Optimismus auf die Aktienmärkte belastend – dabei ist Montag doch eigentlich der klassische Tag für Impfstoff-Optimismus. Dazu steigt die Nervosität vor der US-Wahl, bei der sich die höchste Wahlbeteiligung seit dem Jahr 1908 (!) abzeichnet. Wird der „Reflations-Trade“ vielleicht doch nicht funktionieren?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Woche der Wahrheit (für Apple & Co)! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Es steht eine Woche der Wahrheit bevor für die Aktienmärkte, besodners für die in dieser Woche berichtenden Tech-Konzerne – und blickt man auf den deutschen Tech-Riesen SAP und seine absolut enttäuschenden Zahlen, dann könnte es eine harte Woche werden für die Tech-Schwergewichte (und damit die Indizes und die Aktienmärkte ingesamt). Neben der Zahlenflut der Untenrehmen beginnt nun die absolut heiße Phase des US-Wahlkampfs und dürfte die Nervosität weiter steigern. Dazu eskaliert die Corona-Lage immer weiter, nicht nur in Europa, sondern nun auch wieder in den USA. Der Dax jedenfalls legt einen klassischen Fehlstart zu Wochenbeginn hin nach den SAP-Zahlen (SAP hat eine Marktgewichtung von 11%)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen