Europa

Deutscher Einkaufsmanagerindex: „drastisch verstärkter Preisdruck“

Soeben wurde der Einkaufsmanagerindex für die deutsche Wirtschaft (Markit PMI; erste Veröffentlichung für März) veröffentlicht – einer der zentralen Indikatoren für die deutsche Konjunktur:

Verarbeitendes Gewerbe: 57,6 (Prognose war 55,8; Vormonat war 58,4)

Dienstleistung: 54,6 (Prognose war 53,7; Vormonat war 55,8)

Kurz zuvor war der Einkaufsmanagerindex aus Frankreich mit 54,8 für Gewerbe (Prognose war 55,0; Vormonat war 57,2) und mit 57,4 für Dienstleistung (Prognose war 55,0; Vormonat war 55,5) gemischt ausgefallen.

Zu den Daten aus Deutschand schreibt Markit, das die Daten erhebt:

„Der Rekordanstieg der Einkaufs- und Verkaufspreise signalisierte im März einen drastisch verstärkten Preisdruck in der deutschen Wirtschaft.

„..gleichzeitig die Kombination aus galoppierenden Preisen, Materialengpässen, geopolitischer Unsicherheit und corinabedingten Personalausfällen für ein gegenüber Februar leicht abgeschwächstes Wachstum“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage