Krypto-Währungen

Dogecoin und Shiba Inu steigen deutlich – was ist hier los?

Dogecoin symbolisch auf Münze gedruckt

Der Bitcoin als weltweit größte Kyrptowährung ist schon dank seiner schieren Größe wie ein riesiger Öltanker zu betrachten. Natürlich könnte er weiter steigen. Aber welche prozentualen Zuwächse sind da noch drin? Da schielen die aktiven Krypto-Trader lieber auf andere Kryptowährungen. Im Frühjahr war die Spaßwährung Dogecoin im Fokus, die von Elon Musk gepusht wurde. Heute ist sie massiv am Ansteigen. Aber noch mehr im Fokus der Community ist seit Tagen der Coin „Shiba Inu“. Er hat inzwischen den Dogecoin bei der Marktkapitalisierung überholt.

Dogecoin und vor allem Shiba Inu sind aktuell die Stars im Krypto-Universum

Der Dogecoin legt heute 20,2 Prozent zu. Erst seit heute früh um 5 Uhr ist Action in dem Coin. Vorher war lange Zeit Langeweile angesagt. Aber jetzt kratzt der DOGE an an der Marke von 0,30 Dollar. Der Höhepunkt wurde im Mai bei fast 70 Cents gesehen. Aktuell kommt offenbar Fahrt auf im Dogecoin, weil er durch viele Erwähungen rund um den Coin Shiba Inu mit hochgezogen wird.

Der Shiba Inu (SHIBUSD) ist sogzusagen der neue Star am Krypto-Himmel. Heute geht er laut Coinmarketcap um 22 Prozent nach oben – in den letzten 7 Tagen stieg der Kurs um 146 Prozent. Schaut man noch länger zurück, sind die Anstiege wirklich atemberaubend. Der Shiba Inu hat mit derzeit 42 Milliarden Dollar Gesamtwert den Dogecoin mit seinen 39 Milliarden Dollar überholt und ist nun die Nummer 8 der weltweit größten Kryptowährungen.

Erst nur Spaß, dann immer mehr Aufmerksamkeit

Und eines haben die beiden gemeinsam. Sie starteten beide quasi als Spaßprojekt. Jüngst hatten die Fans von Shiba Inu sogar per Online-Petition 300.000 Unterschriften gesammelt, damit der in den USA beliebte Onlinebroker Robinhood den Shiba Inu zum Handel zulässt. Denn der Dogecoin ist dort bereits zugelassen, und sorgte dieses Jahr einige Zeit lang für sensationelle Provisionserlöse für Robinhood. Der Rivale Public.com hat den Shiba Inu nun aber seit dem 20. Oktober in sein Angebot aufgenommen, was wohl den Schub der letzten Tage mit befeuert hat.

Anfang Oktober sorgte auch Elon Musk wie einst beim Dogecoin, nun auch beim Shiba Inu mit simplen Tweets für Auftrieb. Auf Twitter sieht man derzeit beim Shiba Inu das selbe wie im Frühjahr beim Dogecoin. „To the moon“ sagen einige Nutzer, also dass der Coin durch die Decke gehen soll. Es sieht ganz so aus, als habe die Krypto-Gemeinde für den Herbst einen neuen Liebling gefunden – und aufgrund des geringeren Kurses von nur 0,00007041 US-Dollar sind hier sehr einfach enorme prozentuale Steigerungen möglich. Dass es eine Hochrisiko-Zockerei ist, brauchen wir nicht extra auszuführen?

Chart zeigt prozentuale Entwicklung von Shiba Inu und Dogecoin seit Juni TradingView Chart zeigt seit Juni die prozentuale Entwicklung des Shiba Inu (+594 Prozent) und des Dogecoin (-9,8 Prozent).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage