Allgemein

Dogecoin unter Beschuss – Elon Musk redet von „Abzocke“ und Asperger-Syndrom

Symbolische Coins

Was würde Elon Musk in der in den USA legendären TV-Sendung Saturday Night Live bei NBC verkünden? Am Freitag hatten wir darauf hingewiesen, dass egal was er sagt, es zu Bewegungen kommen könnte bei Tesla, Bitcoin und vor allem dem Dogecoin. Und was kam dabei raus?

Elon Musk springt an auf Abzocke-Aussage zum Dogecoin

Nun, Elon Musk äußerte sich zum Dogecoin, der Spaßwährung, die vor ein paar Tagen schon gut 90 Milliarden Dollar wert war – und das, weil Elon Musk sie über Twitter immer wieder gepusht hatte in den letzten Monaten. Bei Saturday Night Live wurde er nach deutscher Zeit Sonntag früh gefragt, was der Dogecoin denn sei. Der Dogecoin sei die Zukunft der Währung. Er sei ein unaufhaltsames Finanzvehikel, welches die Welt erobern werde. Dann wurde Elon Musk gefragt, ob der Dogecoin ein „Hustle“ sei, also Abzocke. Darauf antwortete Musk „Yeah, it’s a hustle.“ Daraufhin folgte ein Lacher von ihm. Also alles nur eine Abzocke?

Im folgenden Chart sehen wir den Kursverlauf im Dogecoin seit dem 6. Mai. Der große Absturz von 67 auf 43 Cents zeigt die Reaktion im DOGE nach den Aussagen von Elon Musk Sonntag früh. Da waren so einige Zocker natürlich erst einmal geschockt. Dann aber setzte die Erholung ein, und bis jetzt kann der Dogecoin wieder auf 54 Cents ansteigen. Vor 9 Stunden hat Elon Musk (wie so oft in den letzten Monaten) mal wieder über Twitter nachgeholfen, und zwar mit folgendem Tweet. Mond-Mission mit DOGE bezahlt, erste Kryptowährung im Weltall usw… bla bla… da freut sich die Krypto-Meute gleich wieder. Man sollte die Euphorie der Krypto-Zocker nicht unterschätzen. Auch den Bitcoin sah man jedes Mal schon in den Keller crashen, wenn der Kurs mal etwas zurück kam. Und jedes Mal folgte die Erholung.

Asperger-Syndrom

Die vielen albernen und merkwürdigen Äußerungen von Elon Musk verwundern schon seit Jahren die Börsianer. Erklärungen dafür fanden sich wohl auch in seinen sonstigen Aussagen in der TV-Sendung. So sagte er nämlich auch, dass er wisse, dass er seltsame Dinge von sich gebe – aber so funktioniere nun mal sein Gehirn. Jeden, den er beleidigt habe, wolle er sagen, dass er Elektroautos neu erfunden und Menschen in einer Rakete zum Mars schicke. „Dachtet ihr wirklich, ich sei ein gemütlicher, normaler Kerl?“, so seine Aussage dazu.

Auch sagte Elon Musk zu Beginn der TV-Show, dass er wohl die erste Person mit dem Asperger-Syndrom sei, die Saturday Night Life moderiert. „Zumindest die Erste, die es zugibt“, so seine Worte. Asperger ist eine Form von Autismus. Menschen mit diesem Syndrom haben oft Schwierigkeiten mit sozialer Interaktion, haben dafür aber oft außergewöhnliche Begabungen. Erklärt das seine oft merkwürdigen und aus dem Rahmen fallenden Äußerungen? Und der Dogecoin? Wird er ihn bald wieder mit neuen Tweets hoch pushen? Alles ist möglich.

Chart zeigt Kursverlauf im Dogecoin seit dem 6. Mai
TradingView Chart zeigt Dogecoin.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Das Menschen mit Asperger-Syndrom (einer leichten Form des Autismus) überdurchschnittlich häufig außergewöhnliche Begabungen haben ist übrigens eine Legende, die nicht zuletzt von Hollywood umsatzsteigernd gepuscht wurde.

    Aber Musk ist echt ein geiler Typ. Der hat einfach erkannt das die Masse tatsächlich aus denkunfähigen Schafen besteht, die sich unglaublich leicht manipulieren lassen. Und er findet mit schlafwandlerischer Sicherheit immer den richtigen Knopf auf den er drücken muss. Schade das mir dazu einfach die Begabung fehlt. Aber Ehre, wem Ehre gebührt.

  2. Da habe ich Pech gehabt, ich mit CARLSBERGER SYNDROM habe keine aussergewöhnlichen Begabungen entdeckt.

  3. @ think Self, widersprüchlich,Elon manipuliert die denkunfähigen Schafe aber sie als denkfähiges Schaf verehren ihn anscheinend auch.
    Ich verachte solche Typen und dies ohne Neid zu seinen Milliarden.Ein kleiner ehrlich verdienter Millionenbetrag macht mich aber stolz.
    Auch Insider und andere Profiteure die schon hart bestraft wurden werden am vergötterten Bilanztrickser keine Freude haben.Die Späteinsteiger bei Tesla und Cryptos werden nach grösseren Verlusten den Halbgott zum Teufel wünschen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage