Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden f√ľr das DAX-Signal

Aktien

Droht der schlimmste Crash aller Zeiten?

Ein Gespr√§ch √ľber die entscheidenden Fragen an den Finanzm√§rkten!

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Der ehemalige Hedgefondsmanager Florian Homm geht davon aus, dass bis sp√§testens Ende 2019 ein Mega-Crash stattfinden wird. In diesem Interview, das auch f√ľr jene sehenswert ist, die Homm kritisch gegen√ľber stehen – weil es um die zentralen Fragen geht – erkl√§rt Homm, wie das Spiel an den Finanzm√§rkten funktioniert – und wie er selbst investiert. Man m√ľsse, so Homm, mit den Manipulationen an den M√§rkten „sachlich umgehen“:


Die NYSE von der Wall Street aus betrachtet
Foto: Hundsgemeini
https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

14 Kommentare

14 Comments

  1. frank

    4. Januar 2018 13:26 at 13:26

    Florian Homm ist doch schon seit Jahren b√§risch. Diese Strategie funktioniert so dass man immer den Crash prophezeit und wenn er dann irgendwann mal kommt, stellt man sich hin und stellt sich als gro√üer Hellseher hin…

    • baeuerin

      4. Januar 2018 13:38 at 13:38

      …es wird aber auch Zeit,dass der (Mega)Crash zeitnah kommen muss,damit auch meine Zeit kommt…

    • eribo

      5. Januar 2018 07:31 at 07:31

      genau

    • eribo

      5. Januar 2018 07:35 at 07:35

      genau: viele immer den Crash prophezeien und wenn er dann irgendwann mal kommt, stellt man sich hin und stellt sich als gro√üer Hellseher hin‚Ķ nur wer eine konkrete Zeit nennt, wann das passiert, darf ernst genommen werden. aber ein crash passiert dann, wenn es niemand erwartet, sonst k√∂nnte es dazu nicht kommen: d.h. wenn (fast) alle „blind“ in eine Richtung sich bewegen

  2. Columbo

    4. Januar 2018 13:50 at 13:50

    Vor einer Woche warnte er vor den Crashpropheten und jetzt sagt er selbst einen voraus. Ok, ist auch egal. Einiges jedoch, was er hier sagt, ist interessant und auf jeden Fall im Hinterkopf zu behalten.

    • Gerd

      4. Januar 2018 13:56 at 13:56

      Unserer beider Kommentar von genau 13:50.
      Zwei Dumme, ein Gedanke – sagten wir fr√ľher oft.

  3. Gerd

    4. Januar 2018 13:50 at 13:50

    @Columbo, jetzt ist er wieder selbst einer -wie vorher auch – von denen, die er vor Tagen massiv kritisiert hat.
    (Video hab ich jedoch noch nicht geschaut)

  4. Bernd Scheider

    4. Januar 2018 14:07 at 14:07

    Ja, der gro√üe Crash kommt bald . Und Deutschland bekommt am meisten auf den Sack. Ich freu mich jetzt schon …

  5. PK

    4. Januar 2018 15:06 at 15:06

    Homm sollte mal von kompetenten Leuten interviewt werden.
    Bei seiner Aussage, Buy und Hold w√§re was f√ľr „Lebensm√ľde“ und Absicherungen w√ľrden heute ja nichts kosten h√§tte man sofort konkret nachfragen m√ľssen.
    Denn letztere Aussage ist f√ľr jeden, der sich mit Absicherungen seines Aktienportfolios besch√§ftigt, erkennbar v√∂lliger Unsinn.
    Langfristig ist simples Buy and Hold UNTER GARANTIE g√ľnstiger als st√§ndig mit Puts oder Volaprodukten abzusichern. Wer nicht absichert, kann sich zwischendurch einen veritablen Crash leisten und liegt auf Dauer trotzdem besser.
    Ein Portfolio abzusichern kostet auch bei der derzeitig sehr niedrigen Vola grob 10% im Jahr.

  6. sascha

    4. Januar 2018 16:56 at 16:56

    Einfach : Super Jungs ūüôā

  7. Mike L

    4. Januar 2018 18:53 at 18:53

    ist doch super die Prognose, wenn wir bis Ende 19 steigende Kurse sehen!

  8. J√ľrgen Weidinger

    5. Januar 2018 20:50 at 20:50

    Unseren japanischen Freunden kann ich nur empfehlen den scharfsinnigen Florian Homm schnellstens um eine Audienz zu bitten : Ex oriente .. Megacrash!

  9. Pingback: Bald kommt er! Er holt aus Ihnen die Bestie heraus vor der Sie das Grauen kriegen – AAA

  10. Pingback: Bald kommt er! Er holt aus Ihnen die Bestie raus vor der Sie das Grausen kriegen – website-marketing24dotcom

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Neuer MDax-Wert „Sartorius AG“: Versucht da jemand die Aktie mit Negativ-Propaganda nach unten zu dr√ľcken?

Veröffentlicht

am

Die Aktie des Pharmazulieferers und Laborausr√ľsters Sartorius AG wird gem√§√ü Verk√ľndung der Deutschen B√∂rse vom 6. September am 24. September in den MDax aufgenommen. Die Marktkapitalisierung liegt inzwischen bei mehr als 10 Milliarden Euro. Die Aktie ist also keine kleine Nummer mehr. Der Kursanstieg kann sich mehr als sehen lassen. Allein in den letzten vier Jahren stieg die Aktie von 25 Euro auf jetzt 146 Euro.

Der Aufstieg in den MDax ist der zweitbeste Ritterschlag in Sachen Aufmerksamkeit (die Nummer 1 ist die Aufnahme in den Dax). Wir wollen in diesem Artikel in keinster Weise eine Bewertung f√ľr die Aktie abgeben, und auch nicht eine Kauf- oder Short-Empfehlung aussprechen. Es geht nur um das doch recht merkw√ľrdige „Gebaren“ eines gewissen Thomas Vialando, wenn das denn √ľberhaupt sein richtiger Name ist.

Alleine in den letzten zwei Wochen kam von dieser Person drei Mal eine Email an unsere Redaktion. Wie wir sehen k√∂nnen, wurde diese Mail in Kopie an mehr als 60 Banken, Hedgefonds, Analysefirmen und Finanznachrichtenportale geschickt. Es geht also um eine Rundmail, die m√∂glichst viel Aufmerksamkeit erreichen soll. Jedes Mal lautete die √úberschrift der Email „Betr√ľgerische Kursmanipulation bei Sartorius Vz“. In seiner Mail l√§sst sich der Autor dar√ľber aus, dass der Kursanstieg der Satorius-Aktie durch betr√ľgerische Manipulation entstanden sei.

Die Aktie sei v√∂llig √ľberbewertet. Dazu von unserer Seite der Hinweis: Das KGV der Aktie lag 2017 bei 37, und f√ľr 2018 wird ein KGV von 64 erwartet. Das ist vielleicht nicht gerade g√ľnstig, aber bei Highflyer-Aktien kommt es immer wieder zu langj√§hrig hohen KGV¬īs – weil die B√∂rsianer eben Phantasie nach oben kaufen. Wurde diese Aktie durch Betrug nach oben getrieben? Allein schon die Aufmachung und Marktschreier-Rhetorik des Email-Autors l√§sst doch arg an seiner Seriosit√§t zweifeln. So r√§t der Autor dringend dazu die Aktie zu verkaufen.

Man kann durchaus vermuten, dass der Autor ein Eigeninteresse haben k√∂nnte. Hat er oder haben Leute aus seinem Umfeld vor geraumer Zeit die Aktie leerverkauft, und sitzen jetzt auf gro√üen Verlusten? Oder shorten sie die Aktie gerade jetzt, und versuchen mit solchen rei√üerischen Massen-Mails Analysten und Nachrichtenportale zu beeinflussen, damit sie negativ √ľber die Aktie von Sartorius berichten? Das kann man nicht mit 100% Genauigkeit sagen, aber die Vermutung liegt doch nahe.

Laut diesem Herrn „Vialando“ w√ľrden viele Analysten die „schlimme Wahrheit“ √ľber diese Aktie verschweigen, weil sie am „Kuchen mit naschen“ w√ľrden. Die einzige korrekte Empfehlung sei es laut Vialando die Aktie zu verkaufen (Strong SELL). Das sage aber niemand. Unsere Meinung: Falls Sie auf so eine Mail dieses Herrn oder von anderen Personen sto√üen sollten, oder falls Sie irgendwo auf irgendeiner Webseite solche rei√üerischen und extrem √ľberdrehten Formulierungen h√∂heren sollten: Es ist Vorsicht geboten!

Wie gesagt: Wir von FMW empfehlen zu dieser Aktie gar nichts. Wir wollen nur darauf hinweisen, dass m√∂glicherweise jemand versucht mit einer geschickten Manipulation der B√∂rsen-√Ėffentlichkeit den Kurs dieser Aktie nach unten zu dr√ľcken. Ob die Aktie wirklich √ľberbewertet ist, ob die Bilanz gesund ist? Schauen Sie doch einfach selbst genau in die Zahlen des Unternehmens und die allgemein zug√§nglichen Kennzahlen zur Aktie! Wenn allzu rei√üerische Marktschreier-Infos ganz klar zu 100% sagen, dass sie verkaufen sollen, sollten Sie hellh√∂rig werden, dass hier jemand m√∂glicherweise versucht ihr Verhalten als Anleger zu manipulieren.

Sartorius  AG
Die Aktie der Sartorius AG seit 2007.

weiterlesen

Aktien

Tesla: Nach den Eskapaden von Elon Musk wartet eine impulsive Rally..

Die Aktie von Tesla steht unmittelbar vor einer neuen sehr profitablen Rallye..

Veröffentlicht

am

F√ľr die Aktie von Tesla hatte ich, in meiner Betrachtung vom 26.03.2018 den Abverkauf bis 217 $ prognostiziert. Damit sollte eine gr√∂√üere Korrektur abgeschlossen und einer gr√∂√üeren Rallye die T√ľr ge√∂ffnet werden. Diesem Anspruch konnte die zwischenzeitliche Performance auch weitestgehend gerecht werden. Selbst die tempor√§ren Erwartungen konnten nahezu punktgenau erf√ľllt werden, wie die Zeitlineale es aufzeigen. Aktuell steht Tesla Inc. Unmittelbar vor dem Abschlu√ü der seit Anfang¬ī17 laufenden Korrektur.

 

Ausblick:

Momentan steht der Abschlu√ü des seit √ľber einem Jahr w√§hrenden Triangles (A-B-C-D-E) auf der Tagesordnung. Zeitgleich wird mit dieser Formation auch die √ľbergeordnete Welle (B) abgeschlossen. Der sich ultimativ an ein Triangle anschlie√üende Thrust l√§√üt die Aktie wieder kr√§ftig stiegen. Der Startschu√ü f√ľr diese f√ľnftteilige Bewegung (1-2-3-4-5) f√§llt indes erst mit dem √úberschreiten des 1.00 Retracement bei 358.58 $.

(Chart durch anklicken vergrößern)

Das n√§chste Ziel dieser sich als gro√üe Welle (C) ausbildende Welle liegt auf dem 1.62 Retracement (485.80 $) und wird in aller Regel mit einer dynamischen Bewegung ausgef√ľhrt. Weiterf√ľhrend liegt das idealtypische Ziel von (C) auf dem gro√üe 0.62 Retracement bei 975.24 $. Das unterhalb liegende Zeitlineal zeigt allerdings auf, da√ü absolut kein Grund f√ľr Torschlusspanik gegeben ist.

Das beschriebene Szenario beh√§lt solange Bestand, solange sich die Notierungen √ľber dem 1.00 Retracement (192.58 $) behaupten k√∂nnen. Ein eventueller Bruch dieser sehr wichtigen Unterst√ľtzungslinie w√ľrde, gesetzt den Fall, eine sehr scharfe dynamische sowie l√§nger w√§hrende Korrektur nach sich ziehen. Gro√üe Chancen r√§ume ich diesem Szenario allerdings nicht ein.

Fazit:

Die Aktie von Tesla steht unmittelbar vor einer neuen sehr profitablen Rallye. Der Startschu√ü f√ľr diese l√§ngerfristige Bewegung f√§llt mit √úberschreiten des 1.00 Retracements bei aktuell 358.58 $. Sichern Sie Ihre Positionen auf dem 1.00 Retracement bei 192.58 $ ab.

 

Hinweis: Herr Becker veranstaltet am 27.10.2018 ein Seminar zum Thema Elliott Wellen – hier erhalten Sie dazu weitere Informationen

 

By Steve Jurvetson ‚Äď Flickr: FANUC Robot Assembly Demo, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20512989

weiterlesen

Aktien

Aktuell: Zalando mit Umsatz- und Gewinnwarnung, Aktie vorbörslich -9%

Veröffentlicht

am

Zalando hat heute Nacht eine Umsatz- und Gewinnwarnung herausgegeben. Paradox: Laut Zalando soll der gute Sommer schuld sein (man will es kaum glauben). Zitat aus der aktuellen Meldung des Unternehmens:

Zalando SE, Europas f√ľhrende Onlineplattform f√ľr Mode und Lifestyle, passt die Prognose f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2018 an. Der lange und au√üergew√∂hnlich hei√üe Sommer sowie ein versp√§teter Start in die Herbst/Winter-Saison belasten das Umsatzwachstum und das bereinigte EBIT. Aufgrund der aktuellen Sch√§tzungen der Ergebnisse f√ľr das dritte Quartal 2018 und unter Ber√ľcksichtigung der Gesch√§ftserwartungen im aktuellen Marktumfeld hat der Zalando-Vorstand heute den Ausblick f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2018 angepasst. F√ľr das Gesch√§ftsjahr 2018 erwartet Zalando nunmehr ein Umsatzwachstum am unteren Ende der angestrebten Spanne von 20-25% (zuvor: in der unteren H√§lfte dieser Spanne) und ein bereinigtes EBIT von 150-190 Millionen Euro (zuvor: am unteren Ende eines Zielkorridors von 220-270 Millionen Euro).

Die Prognosen f√ľr Investitionen (Capex) und das Nettoumlaufverm√∂gen bleiben unver√§ndert. F√ľr das dritte Quartal 2018 erwartet Zalando ein Umsatzwachstum und bereinigtes EBIT deutlich unter den Analystensch√§tzungen (vom Unternehmen erhoben, Median, zum heutigen Tag: 19,8% Umsatzwachstum, -2 Millionen Euro bereinigtes EBIT). Zalando w√§chst trotz der angepassten Prognose weiterhin signifikant schneller als der Modemarkt insgesamt. Dies ist im Einklang mit der Strategie des Unternehmens, sich auf den Ausbau von Marktanteilen zu fokussieren. Alle ver√∂ffentlichten Zahlen sind vorl√§ufig und ungepr√ľft. Zalando ver√∂ffentlicht die Gesch√§ftszahlen f√ľr das dritte Quartal am 6. November 2018.

Die Zalando-Aktie notiert aktuell vorbörslich mit -9,45% bei 35,67 Euro. Damit wird der Aufwärtstrend der Aktie eindeutig nach unten durchbrochen. Im roten Kreis wird die Aktie gleich in den Handel gehen (Chart seit dem Börsengang im Jahr 2014).

Zalando Aktie seit 2014

weiterlesen
AXITRADER

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressefächer und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen