Allgemein

Welche Folgen hat das für die Tesla-Aktie? Elon Musk soll als Twitter-Chef zurück treten – Umfrage

Elon Musk Twitter und Tesla

Tritt Elon Musk als Chef von Twitter nun zurück? Elon Musk hatte auf Twitter eine Umfrage gestartet – mit einer klaren Mehrheit für einen Rücktritt. Die Tesla-Aktie reagierte positiv –  Investoren hoffen, dass sich Musk dann wieder verstärkt um Tesla kümmern kann.

Gleichwohl sieht die Aktie von Tesla trotz des heutigen vorbörslichen Anstieg extrem schwach aus, ein weiterer Kursrutsch scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, zumal die Aktie immer noch extrem hoch bewertet ist:

Elon Musk Twitter Tesla-Aktie

Chart:@MFHoz

Dazu berichtet Bloomberg:

Die Nutzer von Twitter Inc. haben in einer Umfrage dafür gestimmt, dass Elon Musk von seiner Rolle als Chef der Social-Media-Plattform zurücktreten soll. Der Milliardär hatte erklärt, er werde sich an das Ergebnis halten, das eine scharfe Kritik an seiner Amtsführung bedeutet.
Etwa 58% der 17,5 Millionen abgegebenen Stimmen sprachen sich dafür aus, dass Musk von seiner Führungsrolle zurücktritt. Sollte Musk das Ergebnis tatsächlich beherzigen, wäre dies das Ende von 53 chaotischen Tagen an der Spitze des Unternehmens, in denen er Manager feuerte, etwa die Hälfte seiner Mitarbeiter entließ und Werbekunden vergraulte.

Elon Musk Kushner Tesla Twitter

Elon Musk und Jared Kushner am Sonntag beim Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar

Musk war am Sonntag in Katar beim Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft zwischen Argentinien und Frankreich. Er twitterte die Umfrage nach dem Match. Der saudische Prinz Alwaleed bin Talal Al Saud ist nach Musk der zweitgrößte Twitter-Teilhaber, und auch der Staatsfonds von Katar hat 375 Millionen Dollar in die Plattform investiert.

Es gibt keinen offensichtlichen Nachfolger als Twitter-Chef. Musk sagte in späteren Tweets, dass “niemand will den Job, der Twitter wirklich am Leben erhalten könnte. Es gibt keinen Nachfolger” und die Firma sei “seit Mai auf der Überholspur zum Bankrott”.

Drohende Finanzprobleme waren während Musks Amtszeit allgegenwärtig. Schon in seiner ersten Ansprache an die Twitter-Belegschaft im November sagte er, dass ein Konkurs nicht ausgeschlossen sei, wenn nicht mehr Geld verdient würde. Twitter hat wegen der Übernahme durch Musk Schulden in Höhe von fast 13 Milliarden Dollar, die mangels Käufern auf den Büchern von sieben Wall-Street-Banken lasten.

Indessen ist der Aktienkurs von Tesla stark gefallen, was Musk die Kritik einbrachte, er solle sich besser wieder auf den Autohersteller konzentrieren. Seit er die Übernahme von Twitter Ende Oktober widerwillig abgeschlossen hat, verbringt der Tesla-Chef einen Großteil seiner Zeit auf dem sozialen Netzwerk. Am Montag legten Tesla im vorbörslichen US-Handel um 4,8% zu.

FMW/Bloomberg

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage