Aktien

EZB: monatlich 60 Milliarden bis September 2016

Die EZB wird ab März 2015 Eurosystem Wertpapiere, darunter Staatsanleihen, im Umfang von monatlich 60 Milliarden Euro kaufen – bis zum September 2016. Die Käufe erfolgen gemäß dem EZB-Kapitalschlüssel. Dabei übernimmt die EZB aber nur 20% der Haftung – die restlichen 80% tragen die Notenbanken. Für den Kauf von Staatsanleihen werden die möglichen Verlustrisiken nicht geteil. Das ist eine Enttäuschung, während das Volumen der Käufe die durchschnittliche Erwartung mit insgesamt knapp über 1 Billionen Euro übertrifft.

Es belibt abzuwarten, wie die Märkte das verarbeiten: das Volumen stark, die Haftung schwach. Letzteres dürfte dem Druck Deutschlands zu verdanken sein..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Auch wenn diverse Nachichten-Tv’s von dem großen Knall sprachen,dies ,nachdem Draghi die EZB-Maßnahmen verkündete, so bin ich der Meinung, daß der ganz groSe Knall ausgeblieben ist. Obwohl es eine große Volatilität an den Märkten gab, so ist eigentlich fast alles noch im Rahmen geblieben,….naja, ein bissel mehr. Aber bei weitem nicht das was befürchtet wurde. Die nächsten 2-3 Wochen wird wohl eine kleine Korrektur den Euro wieder dorthin heben, wo er heute morgen noch stand!
    Also, noch ist Ruhe am Markt, war halt nur ein kleineres Beben heute. Man hatte sich vorbereitet.
    Allerdings sollte man Gold, Silber und CO erst mal im Auge behalten, die könnten in den nächsten Wochen eine Richtung des Marktes andeuten. 1380 sind allemal schon Ende Januar zu erwarten.
    Naja, vielleicht auch ein bisschen Wunschdenken meinerseits;O)
    Als dann, schönes Wochenende noch….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage