Allgemein

Wie aus einer Taube ein Falke wurde.. Fed-Mitglied Kashkari will Zinsen auf 5,4% anheben

Fed Zinsen Kashkari

Es ist noch nicht so lange her, da galt Fed-Mitglied Neel Kashkari als Befürworter ultralaxer Geldpolitik, also als dovish (taubenhaft) und der Anhebung der Zinsen abgeneigt. Die Inflation sei vorübergehend und daher nicht wirklich ernst zu nehmen, so Kaskkari noch im November 2021. Also in jenem November 2021, als der Kurswechsel der Fed mit der Neunominierung von Jerome Powell als Fed-Chef sowie von Lael Brainard als Fed-Vizechefin begann. Beide betonten damals in ihren Statements erstmals, dass die Bekämpfung der Inflation nun oberste Priorität habe.

Fed-Mitglied Neel Kaskari und seine erstaunliche Wandlung

Kashkari schwieg damals lauthals – womöglich verunsichert durch den plötzlichen Kurswechsel von Jerome Powell, der noch im September 2021 ähnlich argumentiert hatte wie Neel Kashkari. In der Folge aber entwickelte sich Kashkari dann immer mehr zum Falken (hawk), also zu einem Befürworter einer rigideren Geldpolitik durch die Anhebung der Zinsen.

Nun setzt Neel Kashkari neue Akzente – er erwartet, dass die Fed die Zinsen auf 5,4% anheben wird, wie Bloomberg nun berichtet.

Der Präsident der Federal Reserve Bank of Minneapolis, Neel Kashkari, sagte, dass die US-Notenbank im Jahr 2023 noch mindestens einen weiteren Prozentpunkt an Zinserhöhungen vornehmen muss, obwohl die Inflation Anzeichen für eine Trend-Umkehr zeige.

„Es wird angemessen sein, die Zinsen zumindest in den nächsten Sitzungen weiter anzuheben, bis wir sicher sind, dass die Inflation ihren Höhepunkt erreicht hat“, sagte Kashkari in einem am Mittwoch auf Medium.com veröffentlichten Essay.

„Ich sehe uns bei 5,4 % pausieren, aber wo auch immer dieser Endpunkt liegt, wir werden nicht sofort wissen, ob er hoch genug ist, um die Inflation in einem angemessenen Zeitraum wieder auf 2 % zu senken“, sagte Kashkari. „Jedes Anzeichen eines langsamen Fortschritts, das die Inflation länger auf einem hohen Niveau hält, rechtfertigt meiner Meinung nach eine mögliche Anhebung des Leitzinses.“

Fed Dot Plots

Die Dezember-Dot-Plots der Fed (Erwartungen der Fed-Mitglieder, wie sich die Zinsen entwickeln dürften)

Im vergangenen Jahr hob die Fed ihren Leitzins von fast null im März auf 4,3 % bei ihrer letzten Sitzung im Dezember an und erreichte damit den höchsten Stand seit 2007. Beamte des Offenmarktausschusses der Zentralbank (FOMC), der die Politik bestimmt, prognostizierten sie auf der Sitzung, dass es angemessen wäre, den Leitzins im Jahr 2023 auf 5,1 % anzuheben, so ihre mittlere Prognose.

Kashkari, der in diesem Jahr eine Stimme bei den Entscheidungen des FOMC hat, wurde 2022 zu einem der größten Falken der Fed, nachdem er vor der Pandemie mehrere Jahre als deren größte „Taube“ galt. Seine Prognose von 5,4 % deutet darauf hin, dass er sich der Mitte des Ausschusses annähern könnte, da zwei Fed-Mitglieder im Dezember davon ausgingen, dass es angemessen wäre, den Leitzins in diesem Jahr noch weiter anzuheben.

Kashkari: Fed hat Inflation falsch eingeschätzt

Der Chef der Minneapolis Fed sagte, er und seine Kollegen hätten den Inflationsanstieg übersehen, weil die Modelle der Zentralbank darauf ausgelegt seien, den von angespannten Arbeitsmärkten und steigenden Inflationserwartungen ausgehenden Inflationsdruck zu erfassen, aber nicht in der Lage seien, mit der Art von „Inflationsschub“ umzugehen, der durch die Pandemie ausgelöst worden sei.

„Dies ist eine Herausforderung für Ökonomen innerhalb und außerhalb der Fed: Können wir Rahmen und Instrumente entwickeln, um die Inflation außerhalb des Arbeitsmarktes und der Erwartungen zu analysieren und möglicherweise vorherzusagen? Insbesondere für die Inflation durch Preissteigerungen, aber möglicherweise auch für andere Kanäle“, sagte er.

„Wenn wir unsere analytischen Fähigkeiten in Bezug auf andere Inflationsquellen und -kanäle vertiefen können, dann könnten wir die Erkenntnisse, die wir daraus ziehen, in unseren künftigen politischen Rahmen einfließen lassen.

Spott über Kashkari „Wendehals“

Spötter meinen: Kashkari lag mit seinen Prognosen stets derart auf der falschen Seite – warum sollte er nun ausgerechnet mit seiner Prognose zur weiteren Entwicklung der Zinsen richtig liegen?

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage