Aktien

Fragile Big Tech-Aktien stehen nach Neujahrsrallye vor CPI-Test

Vor dem Jahreswechsel fielen besonders die Aktienkurse der Big Tech-Unternehmen wie Apple, Tesla und Amazon. Am schlimmsten traf es die Tesla-Aktie, die allein im Dezember über 40 % abstürzte. Aber auch Amazon gab in demselben Zeitraum 16 % nach, bei Apple waren es in der Spitze etwas über 15 %. Nach den kräftigen Kursverlusten zum Jahresende setzte zum Jahresauftakt eine Rallye ein, die auch Big Tech Auftrieb verliehen hat. Doch nun steht die laufende Rallye vor der ersten echten Bewährungsprobe, der Veröffentlichung der US-Verbraucherpreise (CPI). Die Daten, sollten sie niedriger ausfallen, könnten der Rallye weiteren Schwung verleihen. Eine höher als erwartete Inflation würde dagegen die Rallye abwürgen. Die Spannung ist demnach groß am Markt.

Big Tech: Hoffen auf die Wende der Fed

Nach einem zermürbenden Jahr für Technologieaktien sind die Anleger zu Beginn des Jahres 2023 wieder optimistischer geworden, da sie davon ausgehen, dass die US-Notenbank das Tempo der Zinserhöhungen verlangsamen wird. Die ersten Inflationsdaten des Jahres werden diese Einschätzung auf den Prüfstand stellen, so Bloomberg.

Big Tech-Unternehmen wie Apple Inc., Microsoft Corp., Alphabet Inc. und Amazon.com Inc. haben sich in vier aufeinanderfolgenden Sitzungen erholt, da Händler darauf wetten, dass der Verbraucherpreisindex für Dezember eine weitere Abkühlung der Inflation zeigen wird. Amazon führt das Feld der Big Techs an und hat in diesem Jahr bislang 13 % zugelegt.

Nasdaq 100 Rally auch wegen Big Tech - 4 Tage Anstieg in Folge

Seitdem die US-Notenbank (Fed) die Zinsen angehoben hat, gehören Tech-Aktien zu den Verlierern am Markt, was dazu führte, dass die Big Tech-Unternehmen im Jahr 2022 mehr als 3 Billionen Dollar an Marktwert einbüßten. Die höhere Inflation und die Angst vor einem wirtschaftlichen Abschwung haben die Aktien ebenfalls belastet, da Verbraucher und Unternehmen ihre Ausgaben zurückfahren. Die Fed hat ihre Zinserhöhungen im letzten Monat von 0,75 auf einen halben Prozentpunkt zurückgeschraubt, und ein positives Ergebnis am Donnerstag könnte eine noch geringere Anhebung im Februar ermöglichen.

Big Tech und Risiko-Assets im Aufschwung

„Es war ein fantastischer Jahresauftakt für Risikopapiere, und der Tech-Sektor fällt genau in diese Kategorie“, sagte Craig Erlam, Senior Market Analyst bei Oanda. „Wenn der Verbraucherpreisindex enttäuscht, ist das zweifellos ein Rückschlag, aber je nach Messwert ist es kein tödlicher Schlag für die Hoffnungen auf eine 25-Basispunkte-Erhöhung im nächsten Monat. Der Trend ist sehr günstig geworden, und das ist das Wichtigste.

Die Rallye bei den Technologiewerten hat den Nasdaq 100 Index in diesem Jahr um 4,2 % steigen lassen und übertrifft damit den Anstieg des S&P 500 Index, der um 3,4 % zulegte. Ein von Goldman Sachs Group Inc. zusammengestellter Korb unrentabler Technologiewerte liegt im Jahr 2023 um 9,1 % höher als der S&P 500 Index, was zeigt, dass die Risikobereitschaft der Anleger wieder deutlich gestiegen ist.

Höhere Zinssätze schaden den Aktien unrentabler und hoch bewerteter Wachstumsunternehmen am meisten, da ihre Aktien auf der Grundlage ihrer weit in der Zukunft liegenden Aussichten bewertet werden, wobei die Anleiherenditen verwendet werden, um den Wert von Gewinnen, die die Unternehmen möglicherweise erst in Jahren sehen werden, auf den heutigen Dollar abzuzinsen.

Verbraucherpreise (CPI)

Von Bloomberg befragte Ökonomen gehen davon aus, dass die Kerninflation – die Nahrungsmittel und Energie ausschließt – im vergangenen Monat um 5,7 % gestiegen ist und sich damit gegenüber den vorherigen 6 % verlangsamt hat. Während Technologiewerte wahrscheinlich ins Straucheln geraten, wenn die Inflation höher ausfällt als erwartet, könnten die Verluste in anderen Bereichen noch größer sein, so Jim Dixon, ein Senior Equity Sales Trader bei Mirabaud Securities.

„Sie haben im letzten Jahr alle schlecht abgeschnitten“, sagte er über die Big Tech-Unternehmen. „Es gibt andere Bereiche – Industriewerte, Meme usw. -, die die Hauptlast des Ausverkaufs spüren werden, wenn die Daten nicht positiv ausfallen.“

Tech-Chart des Tages

Chip- und Halbleiterunternehmen outperformen den Nasdaq und S&P 500

Der Philadelphia Stock Exchange Semiconductor Index, auch bekannt als SOX, hat sich seit seinem Tiefststand im Oktober um 27 % erholt und übertrifft damit die Indizes S&P 500 und Nasdaq 100 deutlich. Die Benchmark-Indizes sind im gleichen Zeitraum um 11 % bzw. 6,6 % gestiegen. Der Chip-Index erholt sich allmählich, nachdem er im vergangenen Jahr um 36 % eingebrochen war – der stärkste Jahresrückgang seit 2008.

FMW/Bloomberg

Fragile Big Tech-Aktien stehen nach Neujahrsrallye vor CPI-Test
The Nasdaq MarketSite in New York, U.S., on Friday, Jan. 28, 2022. Nasdaq 100 index futures erased gains as even strong earnings from Apple Inc. were unable to ease concerns around tighter monetary policies that have whipsawed equity markets this week.


Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage