Aktien

Fraport Analyse: Nach Zahlen jetzt ein Kurssprung?

Der Flughafenbetreiber Fraport hat Dienstagfrüh seine Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 vorgelegt und positiv überrascht. Das Papier reagiert vorbörslich zumindest mit einem leichten Kursaufschlag und könnte schon heute mithilfe der Quartalszahlen zu einem Ausbruch ansetzen!

Übergeordnet notiert die Aktie von Fraport seit Anfang 2018 aber noch immer in einem intakten Abwärtstrend, hat aber zum Jahreswechsel einen Boden im Bereich von 61,40 Euro finden können und ist anschließend zur Oberseite abgedreht. Nun notiert das Papier direkt unter seinem 200-Tage-Durchschnitt sowie der oberen Trendkanalbegrenzung. Werden die heute vorgelegten Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr, aber vor allem der Ausblick von Marktteilnehmern positiv aufgenommen, könnte ein nachhaltiger Ausbruch über die mehrfachen Widerstände beginnen und ein handfestes Kaufsignal etablieren. Kurspotenzial bis zur einstigen Nackenlinie der großen SKS-Formation aus den letzten 18 Monaten wäre auf jeden Fall genug da.

Long-Chance bei Fraport

Ebenfalls von einer weiter steigenden Fraport-Aktie überzeugte Investoren können oberhalb der aktuellen Jahreshochs von 73,46 Euro sukzessive Long-Positionen mit einem Zielbereich bei zunächst 77,58 Euro aufbauen. Nach einem anschließenden Pullback dürfte sich die Aktie weiter in Richtung der Mittelfristziele bei 78,97 Euro aufmachen Stopps sind noch klar unterhalb von 70 Euro anzuordnen, falls ein direktes Long-Engagement in Betracht gezogen werden sollte. Ein deutlicher Abpraller vom EMA 200 sowie der übergeordneten Abwärtstrendlinie könnte im heutigen Handelsverlauf Abgaben auf zunächst 71,00 Euro bedeuten, darunter sogar auf 70,00 Euro. Wird sogar noch der 50-Tage-Durchschnitt EMA 50 bei 69,48 Euro bärisch gekreuzt, würde sich ein Zielbereich um 65,80 Euro ergeben. Für diesen Fall wären tendenziell Short-Positionen die bessere Wahl.

Einstieg per Stop-Buy-Order : 73,50 Euro
Kursziel : 77,58 / 78,97 Euro
Stop : < 69,50 Euro
Risikogröße pro CFD : 4,00 Euro
Zeithorizont : 1 – 2 Monate

Fraport




Rafael S. Müller ist seit 20 Jahren Vorstand und Chefanalyst der direktbroker.de AG. Der FOREX & CFD Broker direktbroker-FX gehört weltweit zu den preisgünstigsten Brokern. Trading-Einsteiger erhalten von der hauseigenen Börsenakademie umfangreich Schulungen bis hin zu einem kostenfreien Trader-Camp. Testen Sie die Konditionen jetzt mit einem kostenfreien Demokonto.


Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage