Gas

Angst vor Putins Willkür Gaspreis steigt auch heute früh dramatisch an – die aktuelle Lage

-Verknappungsangst rund um Nord Stream 1 - Nachfrage aus Asien - Konkurrenz um Lieferungen aus Katar und den USA

Gas-Flamme mit Russland-Fahne

Der europäische Terminmarkt-Gaspreis Dutch TTF ist Freitag Abend plötzlich von 248 auf 257,40 Euro angestiegen. Dies lag an der unerwarteten Meldung von Gazprom, dass man die Pipeline Nord Stream 1 ab dem 31. August drei Tage lang komplett abschaltet – aufgrund einer Wartung, wie das Unternehmen sagt. Heute früh sehen wir, wie der Gaspreis weiter ansteigt auf aktuell 275,96 Euro. Der Anstieg geht also in großen Schritten weiter.

Die Angst vor Putins Willkür wurde durch diese Meldung nur noch vergrößert. Kein Außenstehender kann wirklich sagen, ob diese Wartung von Nord Stream 1 wirklich notwendig ist, oder ob es ein geopolitischer Schachzug Putins ist, um in Europa für noch mehr Angst vor einer Versorgungsknappheit bei Gas im Winter zu sorgen. Der kräftig steigende Gaspreis manifestiert diese Angst, und wird für noch höhere Heizkosten für Verbraucher in Europa sorgen.

Der Analyst Ole Hansen von der Saxo Bank hat vor wenigen Minuten dazu erwähnt, dass der Gaspreis nicht nur wegen der Angst vor ausbleibender Versorgung mit Gas aus Russland ansteigt. Auch die Hitzewellen in China und Europa würden die Nachfrage nach Gas anfachen. Ebenso berichtet der Gas-Experte Stephen Stapczynski über sinkende Pegelstände in Flüssen und Seen in China, sowie eine dortige Stromknappheit. Probleme bei der Stromproduktion aus Wasserkraft in Teilen Chinas könnten die Nachfrage nach Flüssiggas und Kohle anheizen. Er erwähnt, dass die asiatischen Spot-Preise für Flüssiggas nun die fünfte Woche in Folge ansteigen. Asien und Europa stünden in direkter Konkurrenz als Nachfrage für Flüssiggas aus Katar und den USA. Wenn Russland seine Pipeline-Lieferungen nach Europa einschränkt, beträfe dies auch Asien.

Kursverlauf im Dutch TTF-Gaspreis seit letzte Woche Donnerstag Kursverlauf im Dutch TTF-Gaspreis seit letzte Woche Donnerstag.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Mein Großvater sagte in solchen Situationen auf plartdeutsch:
    Es gibt Kein größer Leid, als das der Mensch sich selbst andeit

    Wieso Putins Willkür?
    Es ist Willkür, dass nicht das selbe Gas, vom selben Lieferanten, zum selben Preis, in der selben Menge, einer Röhre entnommen wird, die einige Meter versetzt parallel läuft.
    Selbst für den aller schlimmsten Fall, das Putin dann doch nicht liefert, ist nichts verloren.
    Aber die deutschen Politiker hätten gezeigt, dass ihnen das Wohlergehen des deutschen Volkes wichtiger ist, als ihre wahnsinnigen Ideologien.
    Aber, ich denke, da muss das deutsche Volk nun durch.
    Denn Wahnsinn, vermischt mit Ideologien, in dieser politischen Ebene, ist sehr schwierig zu entfernen.
    Mal sehen was alles so passiert.

    Übrigens:
    Einer Gasheizung macht es keine Probleme, wenn der Strom ausfällt. Sobald der Strom wieder vorhanden ist, läuft sie weitet.
    Wird aber das Gas abgestellt, dann geht das Gasgerät auf Störung, und geht nur wieder in Betrieb, wenn wieder Gasdruck vorhanden ist, und die automatische Abschaltung durch einen nanuellen Eingriff aufgehoben wird.
    Daher ist damit zu rechnen, dass bei Gasmangel der Strom flächendeckend abgestellt wird, wenn der Gasdruck im Versorgugsnetz sonst nicht mehr aufrechterhalten werden kann.
    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Danke für die Erklärung, Helmut.
      Jetzt müsste man DRUCK aufbauen auf die Regierenden.
      3 Milliarden Menschen haben von US.Sanktionen die Schnauze voll.
      Menschen im Irak, Iran, Syrien und anderswo sind deswegen gestorben.
      MENSCHEN NICHT POLITIKER.
      Die Menscheit ausserhalb des Westen versucht seit langem neue Verbindungen in allen Bereichen aufzubauen.
      Sie werden immer wieder von 850 Millitärbasen der USA, argwöhnisch Beobachtet.
      Der Zukunft gehört aber nicht ZÜNDELN.
      Sondern MITEINANDER, KOOPERIEREN.
      Die Klimakrisen und andere Herausforderungen können nur
      GEMEINSAM gelöst werden.
      Bauen Sie mal Solarkraftwerke in Afrika.
      Voraussetzung dafür ist aber GENERELL, FRIEDEN AUF ERDEN UND DEN BÜRGERN EIN WOHLGEFALLEN. AMEN.
      Wohlstand in Afrika
      Sicherheit in Afrika
      Wegfall von Korruption WELTWEIT. Wie soll das gehen, der Mensch ist ein HOMO KORRUPTUS.
      SIE WERDEN DIE KLIMAKRISEN NUR MIT FRIEDEN ERREICHEN
      VERD……NOCHMAL.
      oder Träumen sie weiter.

  2. Pingback: Meldungen vom 22.08.2022 | das-bewegt-die-welt.de

  3. Hallo Albi,
    ja, man sollte aber erst einmal anfangen, die Korruption, die gesetzlich geregelt ist, und natürlich für Politiker in Deutschland dann straffrei ist, wenn ihnen das Schmiergeld „aufgezwungen“ wurde.
    Das ist wohl weltweit, einschließlich in Nordkorea einmalig.
    Ich halte es für menschenverachtend, wenn nicht auch die letzte Möglichkeit noch versucht wird, den Katastrophenwinter abzuwenden.
    Aber das ist den Ideologen in Deutschland egal, was zählen schon für Ideologen Menschenleben.
    Man kann ja die an Schwarzschimmel und Lungenentzündung erkrankten auch das Etiket Corona anheften.
    Dann hat Lauterbach auch was zu krähen.

    Man, bin ich froh, dass ich mir das alles aus Andalusien nur ansehen muss, was allerdings auch schon heftig ist.

  4. Hallo Helmut, danke für die Informationen.
    Andalusien, Cordoba Sevilla, herrlich.
    Zwei Kulturen, wohl eine Früher Eroberte durch Mauren.
    Aber das frühere Leid zeigt sich jetzt in herrlicher Architektur, und anderem.
    Die Symbiose müsste Heute durch freiwille kulturelle Gegen seitigkeit funktionieren. Wäre schön. Wird auch stattfinden, irgendwo jetzt.

    Positiv ist anzumerken, das letztendlich, die Erde, die Natur, das Universum, seinen Weg geht, mit der Menschheit oder ohne.

    1. Übrigens…… Lauterbacher Tropfen gibt’s im Handel.
      KRÄUTERLIKÖR.

  5. Die Volksrepublik China erhöht aktuell die Importe von Russische Föderation-„Erdöl und Erdgas“.

  6. Das Hoch könnte in greifbare Nähe kommen. Warum?
    Die Berliner BZ hat das Thema nun für sich entdeckt und schreibt plötzlich auch über den Terminkontrakt TTF. Die BZ ist nicht dafür bekannt, über solche Themen regelmäßig zu berichten.
    https://www.bz-berlin.de/deutschland/gaspreis-in-europa-steigt-nochmals-um-gut-13-prozent

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage