Indizes

Konsolidierung läuft! Dax: Es könnte ein Trendwechsel bevorstehen – Wochenausblick

Dax: Es könnte ein Trendwechsel bevorstehen - Wochenausblick

In der neuen Handelswoche stehen die Zeichen im Dax auf Konsolidierung. Auf einen kräftigen Anstieg folgt auch immer eine Korrektur. Dax-Anleger sollten sich daher nach dem Abbruch des steilen Anstiegs entweder auf eine preisliche oder zeitliche Ausdehnung der Konsolidierung einstellen. Während der überraschend starken Sommerrally kletterte der Deutsche Aktienindex bis an die Marke von 14.000 Punkten – hier war dann letztlich Schluss.

Nach vier grünen Wochen in Folge hat der Dax in der vergangenen Woche wieder einen Verlust eingefahren. Dabei ist die Marke von 14.000 Punkte erst einmal in weite Ferne gerückt. Der deutsche Leitindex beendete die Woche schließlich mit einem erneuten Abschlag von 152 Punkten (1,1%) bei 13.545 Zählern. Unter dem Strich verlor das deutsche Börsenbarometer in dieser Woche rund 250 Punkte bzw. 1,8 Prozent. Neben den Aktienmärkten gaben ebenfalls die Kryptowährungen und der Euro deutlich nach.

Inflations- und Rezessionsängste sind zurück

Von der optimistischen Stimmung ist indessen nicht viel übrig geblieben, vor allem die neu aufgeflammten Rezessionsängste sorgten für schlechte Laune. Am Freitag trübten die stark gestiegenen Erzeugerpreise in Deutschland zudem die Hoffnung auf einen baldigen Rückgang der Inflation ein. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg die Rate im Juli um 37,2%, was den höchsten jemals gemessenen Anstieg seit Beginn der Erhebung 1949 entspricht. Der Inflationsdruck auf die Produzenten bleibt sehr hoch, dadurch steigt zugleich die Inflationserwartung für die Verbraucher. Im Gegensatz zu den USA, wo die Teuerung zuletzt zurückging, ist in der Eurozone noch keine Abschwächung beim Preisdruck zu erkennen. Der Dax dürfte wegen des eingetrübten monetären Umfelds und der Aussicht auf einen Konjunkturabschwung seine Konsolidierung zunächst fortsetzen. Sei es durch eine mehrtägige Seitwärtsphase (zeitlich) oder durch weitere Kursrücksetzer (preislich).

Dax auf Konsolidierungskurs

Es hatte sich seit geraumer Zeit angedeutet, dass die Rally im Dax nicht so weitergehen kann. Der Aufwärtstrend war zwar intakt, aber die Breite der Marktteilnehmer war nicht vorhanden. Vielmehr haben wir einen Short-Squeeze unter dünnem Handelsvolumen gesehen. Die Handelsumsätze ließen während der Rally zu wünschen übrig. Im finalen Anstieg in Richtung der 14.000 Punkte-Marke haben sich diverse Indikatoren schließlich im überkauften Bereich aufgehalten. Mit dem Rutsch an die Unterstützungszone bei 13.530 Punkten hat der Dax einen ersten Zielbereich erreicht. Der Aufwärtstrend ist jedenfalls noch intakt, solange der Dax oberhalb des Verlaufstiefs von 13.455 Punkten notiert. Wenn jetzt nicht sehr schnell eine Gegenbewegung kommt, ist jedoch mit weiteren Rückgängen bis in den Bereich bei 13.370 Zählern zu rechnen.

News und Konjunkturdaten

Zum Wochenauftakt richtet sich das Augenmerk auf den Zinsentscheid der chinesischen Notenbank. Nachdem sie bereits mitte August den Zinssatz gesenkt hatte, kam es am Montag ein weiteres Mal zur Senkung zwei ihrer Leitzinssätze. Damit reagiert die Zentralbank auf den Wirtschaftsabschwung, ausgelöst durch die Immobilienkrise und der strikten Corona-Politik. Am Dienstag stehen dann die Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland, Europa und den USA auf der Agenda. Dax-Händler sollten zudem einen Blick auf die Daten zum deutschen Geschäfts- und Konsumklima am Donnerstag und Freitag werfen. Zum Ende der Woche steht ebenfalls das Notenbanker-Treffen in Jackson Hole im Fokus. Die Marktteilnehmer erhoffen sich von dem Auftritt von Fed-Chef Powell neue Hinweise über den weiteren Kurs der US-Notenbank.

Dax: Welche Szenarien sind für den Handelstag denkbar?

Der Dax notiert im frühen Handel bereits unterhalb von 13.500, damit könnte er die Unterstützungszone bei 13.520 aufgeben und die Konsolidierung fortsetzen. Als Nächstes rückt das Verlaufstief bei 13.455 ins Visier. Ein Durchbruch nach unten könnte schließlich einen Trendwechsel einleiten. Es ergibt sich dadurch weiteres Korrekturpotenzial bis 13.370/330 Punkte. Bei 13.370 liegt sowohl das vorherige Ausbruchsniveau als auch das 38,2% Retracement der gesamten Sommerrally. Im Bereich von 13.370/330 könnte der Dax eine Gegenbewegung einleiten.

Verteidigt der Dax die Unterstützung bei 13.515 und überwindet die 13.531, dann könnte er die 13.610 anvisieren. Oberhalb von 13.610 liegt der nächste Widerstand bei 13.660/671. Sollten die Bullen Ernst machen, wäre zudem ein Anstieg bis 13.735 und 13.780 möglich. Ein Sprung über das Verlaufshoch bei 13.780 hellt das Chartbild weiter auf.

Dax Ausblick: Konsolidierung, Verlaufstief bei 13.455 im Blick - Trendwechsel?

Dax Unterstützungen (US)

13.525 – Tagestief 18.08.

13.455 – Verlaufstief 10.08.

13.392 – Pivot S2

13.370 – Ausbruchsniveau / 38,2% Retr. (12.386 – 13.972)

13.330 – Horizontale

13.276 – Pivot S3

Dax Widerstände (WS):

13.660 – Tageshoch 19.08.

13.697 – Gap 18.08.

13.735 – Horizontale

13.767/781 –Pivot R2 /  Tageshoch 18.08.

13.825/832 – Zwischentief

13.930 – Tageshoch 17.08.

13.947 – Tageshoch 16.08.

13.973 – nachbörsliches Hoch

14.000 – psychologische Marke

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage