Aktien

General Motors schließt 7 Werke, 15% der Jobs gehen verloren – Offensive bei E-Autos

General Motors hat soeben einen deftigen Kahlschlag verkündet. Insgesamt sollen sieben Werke geschlossen werden, vier davon in den USA, eines in Kanada, und zwei in Übersee. 15% der Jobs gehen verloren. Um dies netter zu verpacken, erwähnt man vor der Auflistung der Werke noch, dass GM ja in den letzten vier Jahren 6,6 Milliarden Dollar investiert habe, und 17.600 Jobs „geschaffen oder erhalten“ habe. Aber die Kunden-Präferenzen hätten sich nun mal geändert, und die Verkaufszahlen gingen zurück. Zukünftig würden die Autos in weniger Standorten hergestellt. Betroffen von den Schließungen sind (GM im Wortlaut):

Oshawa Assembly in Oshawa, Ontario, Canada.
Detroit-Hamtramck Assembly in Detroit.
Lordstown Assembly in Warren, Ohio.

Propulsion plants that will be unallocated in 2019 include:
Baltimore Operations in White Marsh, Maryland.
Warren Transmission Operations in Warren, Michigan.

In addition to the previously announced closure of the assembly plant in Gunsan, Korea, GM will cease the operations of two additional plants outside North America by the end of 2019.

Diese und andere Maßnahmen würden dafür sorgen, dass der jährliche Free Cash Flow um 6 Milliarden Dollar steigen werde bis zum Jahr 2020. Man handele pro-aktiv. Das soll wohl bedeuten, dass man jetzt wenig nachgefragte Produkte ganz abstellt, und brutal auf neue Märkte setzt. In diesem Zusammenhang spricht General Motors von deutlich mehr Investitionen in E-Autos und autonomes Fahren. Also will man schnell weg von „alten“ Antrieben, und volle Kanne auf E-Autos setzen.

Die Börsianer sehen so einen radikalen Schritt offenbar positiv, und die GM-Aktie steigt aktuell um 6,4%.

Die Aktie von General Motors seit März
Die Aktie von General Motors seit März.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Das gibt Schimpfe von Donald. Mal abwarten was er zwitschert.

  2. Ist wie bei uns! Die unangenehmen Dinge werden bis nach der Wahl zurückgehalten.

  3. https://www.msn.com/de-at/finanzen/unternehmen/verdammt-noch-mal-trump-attackiert-general-motors/ar-BBQ96TV?ocid=spartandhp

    UND, da hat noch dazu eine Frau das Sagen und entscheidet gegen den Wünschen von Mr. President – das gefährdet doch die „Nationale Sicherheit“, oder etwa nicht? Sofort verhaften lassen diese Person!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage