Aktien

Geopolitische Sorgen lasten auf Aktienmärkte; Yen & Gold steigen

Geopolitische Risiken lasten weiterhin auf die Börsen. Neben der Situation in Syrien sorgen auch die erneuten Spannungen zwischen den USA und Nordkorea für Nervosität. Vor allem an den Märkten...

Gastanalyse von Milan Cutkovic, Marktanalyst AxiTrader

Geopolitische Risiken lasten weiterhin auf die Börsen. Neben der Situation in Syrien sorgen auch die erneuten Spannungen zwischen den USA und Nordkorea für Nervosität. Vor allem an den Märkten in Fernost ist dies zu spüren. Von einer Panik kann zwar noch keine Rede sein. Die Rally an den Aktienmärkten hat aber deutlich an Schwung verloren, und das Risiko einer Wende steigt.

Aktuell sehen wir den DAX leicht höher bei 12.175 Punkten. Für die DAX-Bullen ist nun die Marke von 12.000 Punkten von großer Bedeutung. Sollte diese durchbrochen werden, würde dies eine Fortsetzung der Korrektur bis zu mindestens 11.850 Punkten signalisieren.

Auch am Devisenmarkt ist die Risikoaversion zu spüren. Der japanische Yen – der als sicherer Hafen betrachtet wird – stieg gegenüber dem US-Dollar auf das höchste Level seit November 2016. Die Währung dürfte kurzfristig weiterhin gefragt bleiben. Auch aus technischer Sicht, sieht der Ausblick für den Yen positiv aus. Nach dem Bruch der 110er-Marke liegt die nächste wichtige Unterstützung erst bei 108,50.

Währenddessen nimmt Gold Kurs auf $1300. Das Edelmetall hat den Widerstand bei $1263 klar durchbrochen, und kurzfristig ist mit einem weiteren Kursanstieg zu rechnen.

Der Fokus der Händler wird heute auf die britischen Arbeitsmarktzahlen liegen. Vor allem der Durchschnittslohn wird von Bedeutung sein. Die Inflation in Großbritannien steigt, und die Notenbank will sehen ob die Löhne diesem Trend folgen. Zur gleichen Zeit (10:30) wird auch der BoE-Chef Carney eine Rede halten.

Am Nachmittag wird die kanadische Zentralbank dann über ihren Zinssatz entscheiden. Der Markt erwartet, dass es zu keiner Änderung kommen wird. Eine Überraschung seitens der BoC scheint unwahrscheinlich. Die Rede des Gouverneurs Poloz um 17:15 könnte jedoch für erhöhte Volatilität in den CAD-Währungspaaren sorgen.




Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich zu Informationszwecken und berücksichtigen nicht die besonderen Umstände des Empfängers. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte dieses Dokuments sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu verstehen. Anleger sollten sich unabhängig und professionell beraten lassen und ihre eigenen Schlüsse im Hinblick auf die Eignung der Transaktion einschließlich ihrer wirtschaftlichen Vorteilhaftigkeit und Risiken ziehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren lediglich die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle. AxiTrader übernimmt keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der übermittelten Informationen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Morgen eine 1300er Lunte im Gold u.DAX unter 12000 ?
    Frohe Ostern….auch für die Unglaübigen…
    Goldeier legt der Hase bei mir ins Nest!

  2. Das packt der morgen (1300$)schon und nach Ostern kommt es zum Dax/Dow-Schlachtfest

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage