Gold/Silber

Goldpreis fällt wegen ETF-Abflüssen, US-Dollar und aktuellen US-Daten

Mehrere Barren aus Gold

Der Goldpreis schlafft momentan ab. Vor allem seit gestern Abend ist die Tendenz negativ. Da ging es bergab ausgehend von 1.875 Dollar, bis auf aktuell 1.858 Dollar (vorhin im Tief 1.852 Dollar). Der folgende Chart zeigt den Kursverlauf in den letzten 30 Tagen. Dieser aktuelle Rückgang korrespondiert mit dem zeitgleichen Anstieg im US-Dollar (sichtbar im US-Dollar Index). Er begann gestern Abend nach tagelangem Fallen wieder zu steigen. Der Dollar-Index steigt von 92,25 auf 92,61 Indexpunkte.

Warum der Goldpreis fällt

Wichtiger aber scheint derzeit zu sein, dass der große Geldfluss derzeit nicht ins Gold geht, sondern umgekehrt. Die Impfstoff-Hoffnungen scheinen Gold als sicherem Hafen derzeit wirklich weniger attraktiv erscheinen zu lassen. Seit mehr als einer Woche hört man von ständigen Mittelabflüssen aus ETFs (Exchange Traded Funds), die mit Gold unterlegt sind. Laut Commerzbank-Analysten seien auch gestern wieder 10 Tonnen Gold aus ETFs abgeflossen. Auch wurden vorhin um 14:30 Uhr aus den USA die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie der Philly Fed-Index veröffentlicht (hier die Daten im Detail). Der Goldpreis ging daraufhin runter auf das erwähnte Tief bei 1.852 Dollar. Das Edelmetall ist derzeit einfach schwach auf der Brust.

Hoffnungsschimmer für die Gold-Bullen

Aber für Gold-Bullen könnte Hoffnung bestehen. Laut Commerzbank-Analyst Carsten Fritsch seien derzeit einige Marktteilnehmer offensichtlich der Meinung, die Regierungen und Zentralbanken würden im nächsten Jahr zu einer vernünftigen Fiskal- und Geldpolitik zurückkehren, weshalb sie Gold verkaufen. Diese Erwartung dürfte sich nach CoBa-Meinung aber als falsch erweisen. So habe EZB-Präsidentin Lagarde unlängst gesagt, dass ein Impfstoff kein „Game-Changer“ sei. Solange die ETF-Verkäufe anhalten, dürfte Gold allerdings unter Druck bleiben, so Carsten Fritsch. Also, kurzfristig ein schwacher Goldpreis, aber mit Sicht auf mehrere Wochen wieder Kurse über 1.900 Dollar mit Richtung 2.000 Dollar? Vorgestern sprachen die Commerzbanker auch von einer Immunität bei Gold gegen gute Impfstoff-Nachrichten. Sie bleiben also auch heute optimistisch für das Edelmetall.

Kursverlauf im Goldpreis in den letzten 30 Tagen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Tja ob die Zukunft goldig sein wird bei der Gelddruckorgie der EZB? Es ist eigentlich schon erstaunlich mit welcher gewaltigen Summen die EZB neues ungedecktes Geld in den Markt pressen kann, ohne dass wirklich jemand ausser masslosem Kauf von Immobilien genug von dieser Handlungsweise hat.

  2. Ob Aktien bei den heutigen Phantasiewerten noch wirkliche Sachwerte sind ist zu bezweifeln.Wenn seine Inflationsprognosen eintreffen werden steigende Zinsen seine Aktienträume zertrümmern. Haben wir doch schon kürzlich erlebt, dass steigende US-Zinsen sofort wieder zurückmanipuliert werden mussten.
    Zudem habe ich ein nicht unterdrückbares Vorurteil gegen Bitcoin – Gläubiger. Er meint mit Bitcoin zu bezahlen sei einfacher als mit Gold ? ? Bitcoin -Überweisung geht meines Wissens nur mit Strom und entsprechenden Kontos.Wie war das kürzlich als eine Stadt wegen einer Explosion stromlos in Krise war und nur noch Bargeld funktionierte.Erstaunlich ist immerhin sein Bekenntnis ,dass die Schuldenmacherei nicht endlos ist. ABER SIND DENN NICHT SEINE SICHEREN AKTIEN AUCH AUF SCHULDEN GEBAUT ?
    Und hat er nicht sein genanntes Monopolyspiel lange Zeit gut gefunden?

  3. Gold und Sicherheit:

    In der vegangenen Woche wurden in Österreich bei drei Banken Schließfächer entleert. Ohne Einwirkung von Gewalt.
    Die Elektronik bzw. Software wurde überlistet und schon präsentierte sich der glänzende Inhalt den erfreuten Gaunern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage