Aktien

Gute Zalando-Zahlen reichten der Börse nicht – interessante Detailzahlen aus Tagesgeschäft

Die heute von Zalando verkündeten Quartalszahlen waren gut! Sie überzeugten ganz am Anfang heute früh auch die Börse - dann aber setzte Enttäuschung ein. Das ist immer das Problem, wenn ein Highflyer...

FMW-Redaktion

Die heute von Zalando verkündeten Quartalszahlen waren gut! Sie überzeugten ganz am Anfang heute früh auch die Börse – dann aber setzte Enttäuschung ein. Das ist immer das Problem, wenn ein Highflyer seinen Status ändert vom Startup hin zu einem etablierten Unternehmen. Erreicht man eine bestimmte Größe, kann man nicht mehr so wachsen, wie es die Erwartungen des Marktes weiterhin verlangen. Vor Zinsen und Steuern verdiente man im 3. Quartal 19,5 Millionen Euro. Damit übertrifft man die Analysten-Erwartungen um gut 15%. Der Umsatz erhöhte sich um 17,1% auf 834,8 Millionen Euro. Vor einem Jahr lag das Wachstum noch bei 42%. Bei den Aussichten gibt man sich sehr optimistisch. Zitat von heute:

„Zalando verbesserte alle wichtigen operativen Kostenpositionen, darunter Umsatz-, Fulfillment- und Marketingkosten, und steigerte so die Profitabilität. Gleichzeitig investierte das Unternehmen weiterhin in die Marke Zalando sowie in sein mobiles Angebot, Sortiment und Service, vor allem um das Kundenerlebnis weiter zu verbessern. In Verbindung mit einem effizienten Nettoumlaufvermögen und einem Investitionsvolumen in Höhe von 116 Millionen Euro führte dies zu einem positiven frei verfügbaren Cash Flow in Höhe von 66 Millionen Euro im Neunmonatszeitraum 2016. Zalando bestätigt sein angestrebtes Wachstum von 20-25% für die nächsten Jahre. Für 2016 erwartet die Modeplattform ein Umsatzwachstum am oberen Ende des Zielkorridors von 20-25% und erhöht seine Prognose für die bereinigte EBIT-Marge für das Gesamtjahr 2016 auf 5,0-6,0%.“

Die Übersicht unter den beiden Charts zeigt verschiedene Entwicklungen aus dem täglichen Geschäft, die abseits von Bilanzierungsdaten einen bodenständigeren Einblick in die Geschäftsentwicklung gewähren. Die Anzahl der Webseiten-Besuche bei Zalando stiegen gegenüber dem Vorjahr von 393 auf 468 Millionen. Die Anzahl der Bestellungen stieg von 13,8 auf 16,4 Millionen, und die Anzahl der Mitarbeiter sieg um fast 2.000. Das einzige, was ein wenig negativ auffällt: Die durchschnittliche Warenkorbgröße pro Bestellung sinkt. Im kompletten Jahr 2015 lag sie bei 67,8 Euro, jetzt im 3. Quartal 2016 bei 62,8 Euro. Aber insgesamt sieht das Zahlenwerk recht ordentlich aus.

Für die Börse aber war das wohl nur auf den allerersten Blick ausreichend. Nach 37,50 Euro gestern Abend stieg die Aktie heute früh kurz auf 39,36 Euro an, um dann schnell einzubrechen auf jetzt 36,53 Euro, und somit gut 1 Euro unter dem Vortagesschluss. Warum die Enttäuschung? Nun, das für das Gesamtjahr erwartete KGV liegt immer noch über 60, trotz dieser immer noch guten Steigerungen!

zalando-3
Die Zalando-Aktie seit gestern früh. Gut sichtbar heute früh das Gap, das dann zügig geschlossen wurde.

zalando-4
Die Zalando-Aktie seit dem Börsengang 2014.

zalando-2

zalando-1



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage