Finanznews

Handelskrieg: Chinas neue Forderung! Videoausblick

China wird im Handelskrieg offenkundig immer selbstbewußter und fordert, dass die USA die am 01.September eingeführten Strafzölle von 15% zurück nehmen. Ist das eine gute Naxchricht für die Aktienmärkte? Scheinbar ja: die Märkte fokussieren sich auf die Meldung, dass die Trump-Administration die Rücknahme dieser Zölle debattiere, daher die asiatischen Indizes weiter nach oben. Vermutlich wird nun jede Zollanhebung von Trump, die theoretisch rückgängig gemacht werden kann, mit einer neuen Rally gefeiert! Im Grunde sind alle das Begründungen, die dafür herhalten müssen, dass die Märkte besoffen sind von der Liquidität der Notenbanken. Warum diese Notenbanken so drastisch agieren müssen, wird dagegen nicht hinterfragt – heute Nacht wieder schwache Daten aus China..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Danke für den wie immer tollen Beitrag!

    Bezüglich des Stress am Repomarkt würde mich ja folgendes interessieren:

    Der Zinspeak auf knapp 10% entstand, weil Angebot und Nachfrage eklatant auseinandergedriftet sind.

    Liegt die Ursache darin, dass Banken überschüssige Liquidität plötzlich nicht mehr angeboten haben, weil sie den Schuldnern nicht mehr vertrauen oder war zu dem Zeitpunkt extrem viel Liquidität angefragt worden (wofür auch immer)?

    Anders gefragt: ist das Angebot eingebrochen oder die Nachfrage explodiert?

    Danke und viele Grüße,
    Andreas

    1. @Andreas, das wissen wir schlicht noch nicht – meine Vermutung ist, dass das Angebot eingebrochen ist aus noch nicht bekannten Gründen, etwa weil eine oder mehrere (Schatten-)Banken schief hängen. Die Nachfrage ist ja riesig, wir wir sehen, daher muß die Fed ja so stark Liquidität hineinpumpen..

    1. Vielen Dank Quintus :-)

  2. Und bitte nicht vergessen,dass die FED in privatem Besitz ist,im Gegensatz zur EZB .Will sagen,für die
    EZB-Bilanz werden die Steuerzahler bürgen müssen.Wer bürgt eigentlich für die FED??Das ist doch der Kern,der Dollar darf seinen Status der Weltwährung niemals verlieren,tja sonst…..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage