Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden für das Die Einstiegs-Chance

Indizes

Headlines der Pressekonferenz von Jerome Powell: Fed bleibt hart, Wall Street unter Druck

Veröffentlicht

am

Die zentralen Aussagen von Fed-Chef Powell auf der vielleicht wichtigsten Pressekonferenz der Notenbank in den letzten Jahren:

Update FMW: Algos nicht begeistert, alle US-Indizes mit neuen Verlaufstiefs!

Zeit für Humor..:

Es geht los!

– Arbeitsmarkt stark

– Inflation stabil

– es gibt einige Signale, die auf eine Abschwächung deuten – aber das hat unsere Einschätzung nicht grundlegend geändert

– fast alle Fed-Mitglieder gehen davon aus, dass die US-Wirtschaft auch in 2019 robust bleibt

– daher weitere graduelle Zinsanhebungen angemessen

– selbst wenn wir Zinsen weiter anheben, ist das noch nicht die neutrale Rate (FMW: hawkish!), da die Wirtschaft in 2018 stärker war als gedacht wegen Steuerstimulus

– vor kurzem waren wir davon ausgegangen, dass das Wachstum noch stärker ausfallen könnten, nun gehen wir davon aus, dass es eher eine Abschwächung geben könnte

– wir werden stark auf die hereinkommenden Daten achten

Powell ist fertig, jetzt Fragen

—–

– wir können geduldig bleiben (wegen nicht stark steigender Inflation)

– Powell: „We’ve reached the bottom end of the range of neutral“ (FMW: was seinen vorherigen Aussagen widerspricht..)

– Frage nach der Bilanzreduzierung: haben beschlossen, die Bilanzreduzierung auf „Autopilot“ zu lassen und vielmehr mit der Zinspolitik die entscheidenden Akzente zu setzen (FMW: eine Enttäuschung für die Märkte – die Reduzierung von monatlich 50 Mrd. Dollar geht also weiter, die Reduzierung von 200 Mrd. Dollar entspricht in ihrem Liquiditäts-entziehenden Effekt ca. einer Zinsanhebung!)

– Nichts wird uns von unserem Weg abbringen, wenn wir der Überzeugung sind, dass es der Richtige ist!
(FMW: Eine Ansage an Trump!!)

– Wir verfolgen die Märkte, aber es gibt für uns keinen alleine entscheidenden Markt, der alles bestimmen würde (FMW: Absage an Rettung der Aktienmärkte!)

Märkte nicht begeistert..wenn jetzt nichts mehr kommt von Powell wird es bitter, US-Inidzes kurz vor dem Tief bei 2530 Punkten (S&P 500):

5 Kommentare

5 Comments

  1. Hinterfrager

    19. Dezember 2018 20:47 at 20:47

    Das klingt ziemlich nüchtern und realistisch und lässt recht überschaubare Phantasien auf der Oberseite. Womöglich waren viele vorab zu euphorisch, auch dank der Sondereffekte durch Trumps Steuerreformen in diese Jahr. Nun, das war’s dann wohl mit der „Jahresendrallye“…

  2. Michael

    19. Dezember 2018 21:02 at 21:02

    Für mich klingt das nach einem Streit zwischen zwei Kindern im Vorschulalter vor einer Horde Mittelmaß im Pausenhof. Der dicke, dumme, aber große und starke Fred gegen den kleinen schlaueren Barny, der wie immer erst aber noch Wilma und Betty auf seine Seite ziehen muss.
    Die Mitschüler (Märkte) versinken derweil in Konfusion und Übersprungshandlungen 😉

  3. Columbo

    19. Dezember 2018 21:10 at 21:10

    Bin gespannt, wer zuerst gehen muß, Trump oder Powell. Oder beide.

  4. Beobachter

    19. Dezember 2018 21:54 at 21:54

    Powell ist zur Zeit am stärkeren Hebel , beim Téflon Donald bleibt einiges kleben.Er ist angeschlagen wegen seiner Weiber u.Lügengeschichten. Er kann sich im Moment nicht leisten den „unabhängigen Notenbänker zu feuern.Im Übrigen macht Powell wahrscheinlich was er schon lange hätte tun müssen.Meine Wiederholung, ein weiteres Aufblasen des Ballons würde in einigen Monaten ( kurz vor den Wahlen)
    die Aktienkurse auf viel höherem Niveau sowieso platzen lassen.Trumpi müsste als Immobilien-Mogul mindestens wissen ,dass jede Blase platzt.

  5. Manser

    20. Dezember 2018 00:22 at 00:22

    Eine Rede von Powell voller Widersprüche und ist somit nicht
    ganz ernst zu nehmen. Da darf man sich berechtigt fragen,
    wann dann die Anpassungen zu diese Aussagen kommen werden.
    Vermutlich will die FED sich damit mehr Reserven schaffen,
    damit diese dann keine Zinsanhebungen vornehmen oder sogar die Zinsen wieder senken kann. Abschwächung der Wirtschaft mit Abschwächung des Dollars kommt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Vorsicht, wenn der Markt dich einschläfert! Marktgeflüster (Video)

Wenn der Markt alle einschläfert, folgen solchen Phasen dann häufig starke Volatilitäts-Schübe!

Veröffentlicht

am

Wenn der Markt alle einschläfert, die Nachrichtenlage scheinbar langweilig ist (derzeit reagieren die Märkte nicht einmal auf das Brexit-Theater) – genau dann ist besondere Vorsicht und Wachsamkeit angesagt! In der Regel folgen solchen Phasen dann starke Volatilitäts-Schübe, mit denen dann nach der vorherigen Einschläferung kaum jemand mehr rechnet. Inzwischen hat sich gerade bei den Amerikanern wieder eine Vertrauensseligkeit eingestellt: die Fed nicht mehr der Gegenspieler, der Handelskrieg doch sicher auch bald gelöst – was soll da schon schief gehen? Heute leichte Gewinne an der Wall Street nach den positiv aufgenommenen Zahlen von Bank of America und Goldman Sachs, der Dax dagegen handelt weiter in seiner Seitwärtsspanne – aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich das Ende der Woche ändern wird..


Mittagsschlaf in der Kunst. Vincent van Gogh („La Méridienne“ oder „La sieste“, nach Millet, Januar 1890)

weiterlesen

Indizes

Was ist die Lage bei den Indizes? Dax und die US-Märkte

Veröffentlicht

am

Der Dax läuft seitwärts, die US-Märkte dagegen im Rally-Modus. Aber was wird jetzt passieren? Konstantin Oldenburger analysiert die Lage auf Elliott-Wave-Basis:


Foto: Deutsche Börse AG

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Dow und Euro im Fokus, Pfund im „Trade des Tages“

Veröffentlicht

am

Die aktuelle Chartsituation im Dow Jones möchte ich im Detail ansprechen. Beim Euro vs US-Dollar möchte ich ein aktuell interessantes Bild ebenfalls am Chart erklären. Unseren aktuellen Trade des Tages finden Sie hier.

weiterlesen

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressefächer und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen