Die Krypto-Chance

Inflation bekämpfen ohne Märkte zu schocken? Unmöglich! Videoausblick

Die anfängliche Freude der Märkte über das recht unklare FOMC-Statement war schnell verflogen, als Fed-Chef Powell bei seiner Pressekonferenz klar machte, dass die Inflation höher und dauerhafter sei als erwartet, daher eine schneller Wende der Geldpolitik nötig sei. Daraufhin schossen die Renditn für US-Staatsanleihen nach oben, der Dollar stieg – die US-Indizes fielen. Denn damit ist endgültig klar, dass die für Powell und die Fed die Bekämpfung der Inflation Vorrang vor allem anderem hat. Damit ist der Fed-Put vorerst „tot“. Wahrscheinlich ist, dass die Märkte nun die Nerven der Fed testen werden durch Abverkäufe (wie ein quengelndes Kind seine Eltern so lange weichkocht, bis diese die Süßigkeiten dann doch kaufen). Wann aber ist dieser Zeitpunkt? Da droht noch zuvor viel Enthebelung..

Hinweise aus Video:

1. „Der Dax stürzt von seinem Tageshoch 450 Punkte ab – was ist passiert?“

2. Live-Link Boom und Bust, heute 19.Uhr: „Crasht die Fed die Märkte“</a



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Inflation bekämpfen? Erstens wurde in den letzten Jahren alles dafür getan,
    dass überhaupt Inflation entstanden ist.

    Nun ist sie da und man bekämpft diese immer noch nicht. Man verweist
    auch jetzt mit Worten was man alles tun will. „BALD“.

    Wenn ich als Kind von den Erwachsenen immer gehört habe „BALD“
    habe ich recht schnell erkannt, dass BALD im Grunde immer
    NIE heißt……!

    Und ob sich die Aktienmärkte wirklich beeindrucken lassen, will ich
    erst noch nachhaltig sehen. Schauen wir einmal die Kurse zwei
    Wochen vor der nächsten Notenbanksitzung uns an. Dann sehen
    wir, ob wirklich etwas in Sachen Inflation bewirkt worden ist.
    Ich lasse mich dann überzeugen. Ich kann auch falsch liegen.

  2. Inflation bekämpfen, ohne die (AKITEN-)Märkte zu schocken, ja das geht , wenn man es vernünftig macht.

    Siehe den Thead beim Wolfgang Müller.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage