Finanznews

Inflation, die Fed, Exzesse – und die Armen! Marktgeflüster (Video)

Über Inflation, Armut - und Exzesse an den Finanzmärkten

Die US-Notenbank Fed wird morgen wohl verkünden, bald mit dem Tapering zu beginnen – aber angesichts der hohen Inflation müsste sie eigentlich längst die Zinsen angehoben haben! Wer aber leidet besonders unter der Inflation? Es sind die Armen, die besonders unter der Teuerung leiden. An den Finanzmärkten dagegen toben Exzesse: so heute etwa bei der Aktie des Autovermieters Avis, die sich vervielfacht und so den Dow Jones Transports um mehr als 1000 Punkte steigen läßt! Von Tesla erst gar nicht zu reden – hier läuft eine fröhliche Marketing-Schmierenkomödie zwischen Elon Musk und dem noch vor kurzen insolventen Autovermieter Hertz! Die Exzesse werden immer drastischer..

Hinweise aus Video:

1. „Inflation: Carl Icahn warnt vor Crash – Ende des Bullenmarkts?

2. „Hertz, Elon Musk, Tesla: Eine Marketing-Schmierenkömodie!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Das Dip Buying hat sich komplett verschoben. Mittlerweile wird nicht mehr nach einem Verlusttag gekauft, sondern Intraday. 16 Handelstage, 15 mal Plus. Der Dow auch heute wieder kurz im Minus und dann Rackete.

    Wie hiess es noch vor 3 Wochen, die Märkte fallen und steigen wenn die FED Offiziell das Tapering verkündet. Oh man wie falsch.

    Zerohedge FMW und Sven Henrich, das ist langsam schon pathologisch. Da will sich die Realität einfach nicht den inneren Crash -Wünschen anpassen. Morgen Turbo-Bull, intraday glattstellen und dann erneut strong long. Weihnachtsrally, Windowdressing und Bonisicherung, S&P bei 5000 bis Year End. Was meint ihr Bären?

    PS: Inflation spielt im Frühling keine Rolle mehr.

  2. Ich hatte jetzt gerad eine Deja Vu…auf uns Zukkommen vom China….(Corona) weil stark verzahnt mit der Autoindustrie (Webasto) 🤪

  3. „Es sind besonders die Armen, die unter der Teuerung leiden….“
    Stimmt, jedoch ist ein Fokus auf die steuerzahlende Mittelschicht noch viel wichtiger. Sie trägt in den westlichen Industrienationen das ganze System und wird langfristig zermalmt. Haupttreiber dieser Entwicklung sind der „Cantillon-“ und der „Curley-Effect“.

  4. @Marcus – da halte ich als Bär mal voll dagegen. Für mich knarzen schon die Balken, die da ein Zusammenbruch ankündigen. Die Übertreibungen sind offensichtlich, und rufen nach einer Korrektur. Die Inflation wird auch nicht so transitory werden, wie es sich die Bullen wünschen, und unumgängliches Tapering und Zinserhöhungen werden die Konjunktur nur weiter abwürgen. Falls es nicht vor Weihnachten bergab geht, dann spätestens am 2. Januar so wie 2008…

  5. ….dann verliert eben die FED die Kontrolle bei sich auswachsender Inflation. Bevor die meisten Staaten Pleite gehen, wird es keine Zinserhöhung geben. Davon bin ich fest überzeugt

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage