Bitcoin

Kryptowährungen: Am Krypto-Himmel bleibt es dunkel

FMW Redaktion

Im ersten Quartal gab es für die Kryptowährungen nur eine Richtung, und zwar in den Süden. Ist das nun das Ende der Talfahrt? Wir denken nein. Wir befinden uns immer noch mitten in der Korrektur. Im Moment sind natürlich viele Anleger enttäuscht und stehen langsam dem Markt gleichgültig gegenüber. Doch genau das könnte für eine gewisse Marktbereinigung sprechen. Anleger, die neu einsteigen wollen, könnten daher neue Chancen bekommen. Man darf nicht vergessen, dass viele Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin immer noch ein Vielfaches an Wert besitzen als noch vor einem Jahr. Auch wenn schon jetzt der Einstieg günstig scheint und wir im Moment eine Verschnaufpause haben. Es gibt noch deutliches Potential nach unten.

Die bekannteste aller Kryptowährungen Bitcoin

Auch wenn wir Bitcoin in einer Seitwärtsphase sehen – der Boden scheint noch nicht gefunden zu sein und weitere fallendes Kurse könnten bevor stehen. Im Moment liegt Bitcoin bei 6730 Dollar, kurz vor seiner Unterstützung bei 6450 Dollar. Der Markt scheint aber recht schwach zu sein und die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, das er durch seine Unterstützung fällt. Sollte das geschehen, könnten wir rasch die 5600 Dollar-Marke erreichen.

Kryptowährungen

Ethereum

Unsere zweite Kryptowährung ist Ethereum. Hier sieht die Unterstützungslinie wesentlich stärker aus als bei unserem Vorgänger Bitcoin. Wir sehen Ethereum auch eher in einer Seitwärtsbewegung. Auch die Unterstützung bei 356 Dollar sollte erst einmal halten. Natürlich müssen wir sehen wo der Gesamtmarkt hingeht, denn Ethereum wird wohl eher nicht gegen den Trend schwimmen. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass wir auch wieder Potential nach oben sehen, wenn sich der Markt bereinigt hat.

Ripple

Wie immer ist Ripple unsere dritte Kryptowährung. Im Moment ist er wie angewurzelt auf einem Niveau von 0,48 Dollar. Es gibt auch aktuell keine Anzeichen, dass wir unser Kursziel bei 0,33 Dollar nach unten revidieren sollten. Dann sollte auch endlich ein Boden gefunden werden und somit Stabilität in die Kryptowährungen gelangen. Spätestens in der zweiten Jahreshälfte sehen wir auch hier wieder Potential nach oben.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Ein wenig ist noch übrig vom Bitcoin Hype, aber nicht mehr viel..
    https://trends.google.com/trends/explore?date=all&q=bitcoin

    Das Interesse im zeitlichen Verlauf kann noch locker auf <6 fallen. Ohne starken Katalysator wird der Hype immer mehr dahinschwinden. Ich vermute, der Bitcoin Preis dünkelt jetzt 1 bis 2 zwei Jahre vor sich hin, bevor es zum nächsten Hype kommt. Sicher ist das aber nicht, weil jederzeit etwas Unerwartetes passieren kann.

    Es ist plötzlich sehr still um Bitcoins geworden und die Fanboys schlagen leise Töne an. Naja, irgendwann werden sie wieder auf die Pauke hauen. Spätestens beim nächsten Hype, sofern es einen geben sollte. Dann verleihen die Leute am Höhepunkt wieder ihre Häuser und träumen von der schnellen Kohle.

    1. *beleihen ihre Häuser (Tippfehler)

  2. Man schichtet wieder in Edelmetalle um, da diese inzwischen weniger Risiken bezüglich Aufbewahrung und Werterhalt haben. Anonym ist heute sowieso nichts mehr, wer sollte sich also noch Kryptos zulegen? Die Schlauen haben ihre Gewinne realisiert und wenden sich Anderem zu. Die bei 15.000 gekauft haben, bleiben halt auf ihren Wallets sitzen, womöglich für immer.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage