Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin und der Weg gen Süden

Nun ist es soweit. Die drei größten Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Ripple gaben deutlich nach und ziehen damit den gesamten Markt mit nach unten. Es hört aber auch nicht auf mit den negativen Schlagzeilen. Jetzt kommt auch der Grund ans Tageslicht. Es gibt einen neuen Betrugsverdacht über Kursmanipulation. Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen gegen Händler eingeleitet. Die Kryptos sind ohnehin sehr volatil und der Markt ist undurchsichtig. Doch schon lange wird in der Szene über mögliche Manipulationen diskutiert.

Hier sollten endlich Regulierungen entstehen, die solche Handlungen unterbinden. Es sollte durchaus auch ein Umdenken stattfinden – Kryptowährungen sollten nicht nur als Spekulationsobjekt gesehen werden, sondern eine allgemeine Akzeptanz in der Bevölkerung als alternatives Zahlungsmittel erhalten. Denn sie bieten zu herkömmlichen Währungen einen großen Vorteil: sie haben eine Obergrenze, und können nicht unbegrenzt gedruckt werden. Damit sind sie vor Inflation geschützt. Außerdem haben durch die fehlenden Regulierungen und hohe Volatilität Staaten, Händler und Industrie Probleme Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Bitcoin ist die größte aller Kryptowährungen

Nun ist Bitcoin richtig unter Druck geraten. Der Grund dafür dürfte jetzt jedem bekannt sein. Gerade bei Bitcoin stehen Händler unter Manipulationsverdacht. Damit wurde wieder eine negative Performance erreicht. Am gestrigen Tag durchbrach er gleich seine wichtige Unterstützung von 7720 Dollar und kam erst bei einem Tief von 7233 Dollar zum stehen. Im Moment findet eine kleine Erholung statt, die aber bei diesen Nachrichten nicht lange vorhalten dürfte. Wir können uns gut vorstellen, dass noch einmal das Jahrestief erreicht wird.

Kryptowährungen

Ethereum

Auch beim Kurs von Ethereum hatten Händler wohl ihre Finger im Spiel. So brach selbstverständlich auch dieser Kurs völlig ein. Hier wurde auch die wichtige Unterstützung gebrochen und bremste erst bei 536 Dollar. Wir denken, dass auch hier das Tief noch nicht erreicht ist, und gehen erstmal von weiter sinkenden Kursen aus.

Ripple

Auch Ripple konnte sich dem Druck nach unten nicht wiedersetzen. Seine Unterstützungslinie wurde wie Butter durchschnitten. Alles in allem könnte auch hier wieder die 0,46 Dollar Marker erreicht werden.

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage