Krypto-Währungen

Kryptowährungen – diese Coins sind derzeit besonders beliebt bei Anlegern

Der Kryptomarkt ist der jüngste Markt in der Finanzwelt. Daraus sowie aus der Tatsache, dass es sich bei digitalen Währungen und Blockchains um hochkomplexe Dinge handelt, ergibt sich eine gewisse Unsicherheit bei Anlegern. Immer mehr Menschen würden gerne in Kryptowährungen investieren, wissen aber weder, auf welche Signale sie achten sollten noch welche Kryptowährungen gut sind.

Immer wieder greifen Anleger deshalb zu Bitcoin. Doch es gibt auch viele andere Kryptowährungen auf dem Markt – und die Auswahl nimmt täglich zu. Gerade bei jungen Währungen haben Anleger die Möglichkeit, das volle Wachstumspotenzial auszuschöpfen. Aber die Wahl fällt ihnen schwer. Es kann eine Hilfe sein, sich an anderen Anlegern zu orientieren. Derzeit stehen bei Experten die nachfolgenden Kryptowährungen besonders hoch im Kurs.

Cardano

Cardano ist eine noch junge Kryptowährung, die auf einer etwas anderen Art der Blockchain Technologie basiert. Anstatt den Fokus auf eine eigene Blockchain zu setzen, geht Gründer Charles Hoskinson einen anderen Weg. Er hat eine Technologie entwickelt, die zur Optimierung von Blockchains beiträgt, denn die hochkomplexen quelloffenen Datenbanksysteme können störanfällig sein.

Immer mehr Anleger möchten deshalb Cardano kaufen, weil sie in die Interoperabilität und in die Skalierbarkeit der Plattform vertrauen. So kann das Datenbank-Tool nicht nur selbst erfolgreich sein, sondern auch anderen Blockchains zur Verbesserung von Funktionalität, Skalierbarkeit und Sicherheit verhelfen.

Der Cardano Kurs überzeugt: Auch wenn die digitale Währung Schwankungen aufweist, gehen Kenner der Szene von großem Potenzial aus. So steigt die Marktkapitalisierung von Cardano zusehends, was Einsteiger freuen dürfte. Starke Kryptowährungen wie Cardano gelten nämlich als vergleichsweise krisensicher.

Ethereum

Cardano war nicht Chales Hoskinsons erstes Projekt. Schon im Jahr 2015 hat er zusammen mit Kollegen die Blockchain Ethereum auf den Weg gebracht. Und das Projekt konnte in den vergangenen sechs Jahren überzeugen – heute gilt es nach Bitcoin als die Kryptowährung mit der zweitgrößten Marktkapitalisierung.

Kernfunktion der quelloffenen Datenbank ist es, Smart Contracts – also intelligente Verträge – zu erstellen und zu verwalten. Diese Funktion könnte, Experten zufolge, das öffentliche Leben in den kommenden Jahren und Jahrzehnten revolutionieren. Man darf also davon ausgehen, dass die Kryptowährung Ether sich weiterhin stabil entwickeln wird. Einsteiger sollten also nichts zu befürchten haben, wenn sie einen Teil des Kapitals, das in Krypto investiert werden soll, für Ethereum verwenden.

NEO

Auch bei NEO handelt es sich um eine Blockchain, die sich mit der Erstellung und der Verwaltung von Smart Contracts befasst. Aus diesem Grund nennen Kenner der Szene NEO auch gerne das Ethereum Chinas. Die chinesische Kryptowährung verzeichnete in den letzten Jahren gute Erfolge und gilt bis heute als Kryptowährung mit Potenzial.

Da die Technologie derart revolutionär und innovativ ist, können die beiden Coins Ether und NEO auf dem Markt gut nebeneinander bestehen – aus diesem Grund investieren viele Anleger ihr Kapital sowohl in die eine als auch in die andere Kryptowährung.

Dogecoin

Die meisten Kryptowährungen werden durch goldene Coins mit modernen Logos dargestellt, um sie für Anleger weniger abstrakt und damit greifbarer wirken zu lassen. Bei Dogecoin sucht man das hippe Logo vergebens. Stattdessen findet man auf dem Logo einen Shiba, also einen Hund. Damit geht Dogecoin einen etwas anderen Weg. Und genau das war die Absicht der beiden Gründer, die mit Doge eigentlich eine Parodie-Währung zu Bitcoin launchen wollten.

Dieser Ansatz gefiel Anlegern, sodass Dogecoin schnell an Fahrt aufnahm. Sogar Elon Musk ist begeistert von der digitalen Währung, die wie Bitcoin Internetzahlungen anbietet, und twitterte immer wieder darüber. Dies sorgte für einen Ansturm auf Dogecoin, der zu einer sehr guten Marktkapitalisierung führte. Inzwischen gehört Dogecoin einfach dazu und stellt für viele Einsteiger eine willkommene Alternative zu Bitcoin dar.

Es muss nicht immer Bitcoin sein

Wer Kryptowährung hört, denkt fast unweigerlich an Bitcoin. Kein Wunder, denn der massive Aufwärtstrend der ersten Kryptowährung sucht seinesgleichen. Dennoch muss nicht jeder Investor, der Kryptowährungen kaufen möchte, automatisch in Bitcoin investieren. Der Markt bietet heute viele Alternativen. Streut man sein Kapital sinnvoll auf diese Alternativen, sind gute Erfolge möglich. Dabei sollte man jedoch immer im Hinterkopf behalten, dass spekulative Geldanlagen immer gewisses Risiko bergen.

Disclaimer: Für den hier veröffentlichten Artikel und alle darin enthaltenen Informationen, Meinungen und Aussagen ist ausschließlich der Gastautor verantwortlich. Eine Haftung oder Garantie für Verluste oder Vermögensschäden für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der in diesem Artikel zur Verfügung gestellten Informationen, Aussagen und Meinungen wird in keiner Weise übernommen. finanzmarktwelt.de (Know How Pool GmbH) hat auf die hier veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Die Veröffentlichung dieses Artikels erfolgt eigenverantwortlich durch den Gastautor. Der Gastautor ist weder als Mitarbeiter noch als freiberuflicher Autor für die Know How Pool GmbH tätig. Seine/ihre Meinung spiegelt nicht die Meinung oder Auffassungen der Know How Pool GmbH und der Redaktion von finanzmarktwelt.de wider. Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen für Wertpapiere, Derivate oder sonstige Geldanlagen dar. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse des Lesers ausgerichtete fachkundige Anlageberatung.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Kryptowährungen – diese Coins sind derzeit besonders beliebt bei Anlegern - finanzmarktwelt.de - Geld richtig investieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage