Aktien

Lufthansa: Höhenflug mit Luftlöchern!

Die Aktie der Lufthansa befindet sich in einem stabilen Aufwärtstrend dessen erste Phase unmittelbar vor dem Abschluß steht. Die sich zeitnah einstellende Korrektur unterbricht den Höhenflug der Lufthansa vorerst..

Eine Analyse von Henrik Becker

Die Dt. Lufthansa hat meine inzwischen 3,5 Jahre alte Prognose (Chart 1) weitestgehend nachvollzogen, wenngleich der Kursabschlag im vergangenen Jahr etwas kräftiger als erwartet ausgefallen ist. Dramatisch ist das Ganze aufgrund der ausgebliebenen Regelverletzung nicht. Meiner Lesart folgend hat der Wert ein seit´98 laufendes, auch in der Hierarchie, großes Triangle (A-B-C-D-E), als übergeordnete Welle (IV) abgeschlossen. Folgerichtig wird aktuell der sich ultimativ an ein Triangle anschließende Thrust ausgebildet. Ein Thrust ist eine zwingend fünfteilige und zudem äußerst dynamische Welle. Der zweite, aus meiner Ausgabe vom 06.06.17 stammende, Chart zeigt, daß diese Entwicklung auch schon deutlich vor der Air Berlin Pleite ihren Ursprung hatte.


(Charts durch Anklicken vergößern!)

Ausblick:

Durch den Schlußkurs oberhalb des 0.62 Retracements (16.33 €) kann Welle (E) des Triangle (A-B-C-D-E) und somit das Triangle selbst, als abgeschlossen angesehen werden. Damit befindet sich die Aktie in dem bereits eingangs erwähnten Thrust. Diese sehr dynamische Impulswelle (1-2-3-4-5) weist in aller Regel eine Länge zwischen 75 -125 Prozent der längsten internen Trianglewelle auf. Demzufolge kann das aktuell erreichte Niveau von ca. 25 € als Zielbereich der ersten Unterwelle angesehen werden. Hier angelangt muß der Trend nicht zwangsläufig beendet werden, doch stellt sich häufig eine größere Korrektur, welche dann der Ausbildung von Welle (2) dient, ein.

Im Chart habe ich bereits eine sehr positive, den Trend weiterführende, Variante (1; 2) dargestellt. Welle (2) wird sich eher seitlich ausrichten und dabei aller Voraussicht nach selbst ein Triangle ausformen. Maximal kann eine „2“ bis zum 0.76 Retracement verlaufen, ohne dabei regelverletzend in Erscheinung zu treten. Für die Lufthansa erwarte ich einen derart starken Abverkauf nicht, wie der Chart es zeigt.

Im Bereich der oberen hellroten Trendlinie ist noch einmal von erhöhtem Widerstand auszugehen; aber auch nicht mehr. Gefahren für das beschriebene Szenario kann ich dem Chart momentan nicht entnehmen. Erst der Bruch der Unterstützung bei aktuell 11.62 € (0.76 Retracement) würde diesen Zustand hervorrufen, wenngleich bereits der Bruch der 13.52-Linie (0.62 Retracement) ein ernsthaftes negatives Vorzeichen darstellt.

Fazit:

Die Aktie befindet sich in einem stabilen Aufwärtstrend dessen erste Phase unmittelbar vor dem Abschluß steht. Die sich zeitnah einstellende Korrektur (2) unterbricht den Höhenflug der Lufthansa vorerst. Dennoch erwarte ich keine harte Landung sondern vielmehr den Abverkauf bis zur 0.38, maximal 0.50-Unterstützung bei aktuell 17.25 / 15.28 €. Eine crashartige Performance schließe ich aktuell nahezu vollends aus. Nach dem Abschluß von (2) wird sich der Aufwärtstrend weiter fortsetzen und für neue Hochs einstehen.

Mehr von Henrik Becker unter https://neo-wav.de



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage