Folgen Sie uns

Aktien

Marktgeflüster: Ein Jahr Trump – Fake News und Realität

Heute wenig Bewegung an den Finanzmärkten – aber eben genau heute vor einem Jahr wurde Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt. Und als Fazit kann man sagen: die Wall Street mit ihren absurden Erwartungen und Bewertungen, aber auch die offiziellen Statistiken etwa über angeblich rekordniedrige Arbeitslosigkeit in den USA machen die Spanne zwischen Realität und Mythos immer größer. Dazu trägt Donald Trump, der noch im Wahlkampf den Finger in die Wunde gelegt hatte, mit seinen Jubelmeldungen über Allzeithochs an den Aktienmärkten maßgeblich bei – das sind jedoch reine“Fake News“!

Avatar

Veröffentlicht

am

Markus Fugmann

Von Markus Fugmann

Heute wenig Bewegung an den Finanzmärkten – aber eben genau heute vor einem Jahr wurde Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt. Und als Fazit kann man sagen: die Wall Street mit ihren absurden Erwartungen und Bewertungen, aber auch die offiziellen Statistiken etwa über angeblich rekordniedrige Arbeitslosigkeit in den USA machen die Spanne zwischen Realität und Mythos immer größer. Dazu trägt Donald Trump, der noch im Wahlkampf den Finger in die Wunde gelegt hatte, mit seinen Jubelmeldungen über Allzeithochs an den Aktienmärkten maßgeblich bei – das sind jedoch reine“Fake News“! Wie die Realität wirklich aussieht, zeigen heute etwa Aussagen des angeschlagenen US-Einzelhandels-Riesen Sears: hier droht eine Kettenreaktion des Niedergangs, der den Immobilienmarkt sowie Versicherer erfassen wird..

11 Kommentare

11 Comments

  1. Avatar

    Jana

    8. November 2017 18:19 at 18:19

    Irgendwann muss es knallen das ist klar – wem man dieSchuld gibt ist dann die Frage. Die Frage wird dann aber auf keinen Fall einfach zu beantworten sein. Obama hat in seiner Zeit massiv Schulden aufgebaut und Yellen wird ja auch oft vorgeworfen sie hätte die Zinswende erst viel zu spät eingeleitet – zusätzlich die Anleihenkäufe mit denen man die Aktienmärkte noch zusätzlich aufgebläht hat. Aber wir werden sehen – vielleicht geht das ganze auch noch ein paar Jährchen.

    • Avatar

      Lausi

      8. November 2017 18:53 at 18:53

      Ein paar Jährchen ganz bestimmt nicht. Fugmann ist schon ganz euphorisch – da kann es nicht mehr lange dauern! Wem soll man schon die Schuld für eine Jahrhundertkrise geben? Natürlich den US-Eliten und Politikern der letzten hundert Jahre! Oder gleich dem ganzen System! Die USA sind nur noch ein Schatten seiner selbst.

  2. Avatar

    Zimmermann

    8. November 2017 18:44 at 18:44

    Der Kontor kommt schon noch per UpGap über die 13530 in Richtung 14000 und alle reiben sich dann wieder verwundert die Augen.

    • Avatar

      Michael

      8. November 2017 19:22 at 19:22

      @Zimmermann, der Kontor? Jetzt sitze ich echt auf der Leitung und reibe mir verwundert die Augen. Was genau meinen Sie? Den Vogel Kondor? Den DAX?
      Alles, was ich finden kann, ist:
      Das Kontor (hier als Beispiel aus dem Duden)
      – Niederlassung eines Handelsunternehmens oder einer Reederei im Ausland
      – (DDR) Handelszentrale, die als Mittler zwischen der Industrie und dem Einzelhandel und zur Versorgung der Betriebe dient
      – (veraltend) Büro eines Kaufmanns, einer Firma

      • Avatar

        Zimmermann

        8. November 2017 19:54 at 19:54

        Konter natürlich!

        • Avatar

          Michael

          8. November 2017 20:52 at 20:52

          Ahhhhhhhaa! Und ich dachte, schon wieder eine Insider-Börsen-Terminologie, die ich nicht verstehe 😉
          Den Konter würde ich keinesfalls ausschließen, es steht ja noch das Naturgesetz der Jahresendrally an, keiner weiß zwar warum, aber das muss anscheinend so sein. Ein Konter ist allerdings normalerweise ein nach einer erfolgreichen Abwehr schnell eingeleiteter Gegenangriff, was ja erst einmal einen Angriff voraussetzt. Was beim DAX die letzten zwei „bärischen“ Tage angeht, war das bestenfalls brotloser Ballbesitzfußball an der Mittellinie, um einmal die Sportkommentatorensprache zu bemühen.
          Selbst wenn der letzte Gap erst einmal bis 13.238 korrigiert werden würde, könnte man noch nicht von einem bärischen Angriff sprechen, bestenfalls von einer leichten Korrektur.
          Ich persönlich handle zwar nicht mit Aktien, sondern bin vor allem auf dem Forex- und Goldmarkt tätig. Aber interessant und spannend finde ich die Diskussionen hier allemal, auch wenn ich es etwas schade finde, dass die FMW in den Kommentaren langsam aber sicher zur puren DAX-Welt degradiert wird.

        • Avatar

          Wolfgang Koch

          8. November 2017 22:45 at 22:45

          Der Konter von FMW ist schon da!Milan Cutcovic,der ständig neue Höchststände verkündet.Ich war einigermassen zufrieden mit FMW nach Risse!Dass er wieder aufersteht,hatte ich nicht auf dem Schirm,!“

  3. Avatar

    Michael

    8. November 2017 19:12 at 19:12

    Also, lieber Markus, das ist Blasphemie, purer Zynismus, moralisches Gutmenschengesülze, Trump- und Amerikabashing, blanke Realitäsverweigerung und rigoroses Ausnutzen deines Webmasterstatus für perfide kommunistische, antikapitalistische Propaganda 😉
    Die Stimmen hier werden sich erheben, die dich eines Besseren belehren: Realität bedeutet $$$$$$$$$$$, nicht mehr, nicht weniger. Realität existiert nur in einer einzigen Straße der Welt, der Gegen-die-Wand-fahr-Straße (bzw. wird dort gemacht). Alles andere ist kindische, naive Utopie, Träumerei, Schwärmerei und hat hier nichts zu suchen.
    Absurde Erwartungen und Bewertungen: Egal!
    Seltsame Statistiken: Zweimal egal!!
    Feiern, jetzt! Strong long!! Jetzt erst recht!!! Das ist Realität, nicht kritisieren, aufspringen auf den längst abgefahrenen Zug, wann wirst du es endlich verstehen?
    Mach deine Millionen in der ATH-Rakete, gehe zum Offshore-Dienstleister Appleby (ob der Name Zufall ist oder wurden da vielleicht zwei Silben vertauscht) 😉 und spare Steuern. Deine gesparten Steuern macht Mutti Staat mit den Zinserträgen aus neuen Schulden schon wett, da musst du kein schlechtes Gewissen haben.

  4. Avatar

    Marko

    8. November 2017 21:20 at 21:20

    Realitiät : Die Börse steigt.

  5. Avatar

    Marko

    8. November 2017 21:22 at 21:22

    Börse steigt – Und das hat hat mit Trump (so gut wie nix) zu tun !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch aktuell mit Special-Video zu den stark fallenden Aktienkursen

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Zusätzlich zu seinem täglichen Video vor der Markteröffnung in New York spricht Markus Koch aktuell in einem Special LIVE Video über die stark fallenden Aktienkurse. Der Dow 30 fällt nämlich aktuell 800 Punkte. Ist das nur eine ganz normale und gesunde Korrektur?

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE zum Handelsstart an der Wall Street

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch berichtet im folgenden Video LIVE zum Handelsstart an der Wall Street. Neben dem Coronavirus als Grund für die fallenden Kurse nennt er auch Bernie Sanders und die viel zu große Euphorie, die in den Kursen vorhanden war.

weiterlesen

Aktien

Korrektur voraus: Nehmen Sie kurzfristig den Fuß vom Gas! – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

es liegt eine Korrektur in der Luft. Die konjunkturelle Entwicklung lässt allgemein nach. Zwar sind die wichtigen Aktienmärkte historisch betrachtet immer noch nicht übermäßig teuer. Gleichwohl sehe ich allerdings in vielen Marktnischen teils erhebliche Überbewertungen. Vor allem anerkannte Qualitätsaktien aus den Standard-Indizes wie etwa McDonald´s, Apple oder etwa Nestlé werden mittlerweile quasi pauschal und zu jeder Bewertung gekauft. Hier wirken automatische Kaufprogramme (Sparpläne) und die zunehmende Verbreitung der ETFs ungünstig. Viele Investoren differenzieren nicht mehr, sondern kaufen fast wahllos. Im Segment der Wachstums- und Techaktien erleben wir daneben gegenwärtig einen kleinen Kaufexzess. Titel wie Tesla oder Ballard Power verdoppelten sich zuletzt binnen weniger Monate. Hier überschätzen viele Anleger die kurzfristige Nachfrage nach den neuen Antrieben der Mobilität.

Im Hintergrund wühlt auch immer noch das Coronavirus. So wurden zuletzt erstmals auch Todesfälle aus Europa (Italien) gemeldet. Inzwischen wurden in Norditalien 130 Menschen positiv auf den Virus getestet. Vor diesem Hintergrund wurden nun auch die alljährlichen Karnevalsfeierlichkeiten in Venedig deutlich eingeschränkt bzw. verkürzt. Für sich allein genommen wäre die Pandemie wahrscheinlich ziemlich unbedenklich. Das Virus kann allerdings genau die Zutat sein, die uns am Ende den Börsen-Cocktail erst einmal richtig sauer macht. Mit diesem Beitrag möchte ich sowohl die Leser des RENDITE TELEGRAMM wie auch der Premium-Chancen auf ein etwas vorsichtigeres Vorgehen am Aktienmarkt einstimmen. In den nächsten Wochen werden wir nur noch…..

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!

 

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen