Aktien

Marktgeflüster (Video): Kaufe das Gerücht, verkaufe die Tatsache!

"Kaufe das Gerücht, verkaufe die Tatsache!" - diese alte Börsenweisheit scheint heute einmal mehr eingetroffen zu sein. Zunächst die Aktienmärkte sehr freundlich in der freudigen Erwartung des Steuerplans, dann wurde dieser "geleaket" - und es gab sofort Gewinnmitnahmen..

Von Markus Fugmann

„Kaufe das Gerücht, verkaufe die Tatsache!“ – diese alte Börsenweisheit scheint heute einmal mehr eingetroffen zu sein. Zunächst die Aktienmärkte sehr freundlich in der freudigen Erwartung des Steuerplans, dann wurde dieser „geleaket“ – und es gab sofort Gewinnmitnahmen. Der Grund liegt auf der Hand: aus der Vorfreude wird rasch Ernüchterung, weil sich dann schnell zeigt, dass vieles davon nicht realisierbar sein wird. Der Dax startet heute schon in Vorfreude auf den Steuerplan mit einem Aufwärts-Gap und knackte schließlich den Widertstand bei 12645 Punkten, zur nachhaltigen Überwindung der nächsten Widerstandszone bei 12670/75 hat es aber nicht gereicht. Der Euro weiter im freien Fall seit der Bundestagswahl, verstärkt noch durch die hawkishe Yellen und die US-Steuer-Euphorie..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

19 Kommentare

  1. bei 1,5 % plus beim russell seh ich nix von gewinnmitnahme

  2. korrigiere, jetzt schon +2% ? is aber echt Gewinnmitnahme

  3. War ja klar dass es wieder auf Tageshoch zieht

  4. Also ich sehe auch nicht, dass irgenwelche Fakten verkauft werden. Warum auch?

    1. naja, also nachdem das 2-Seiten PDF von Trump rauskam, was er auch hätte twittern können – war ja inhaltlich nicht so detailliert – gab es schon einen Mini-Rutsch nach unten. Aber dann ist dem Markt eben wieder eingefallen, daß er ja egal was kommt am Tageshoch schließen muss – und das tut er halt jetzt.
      …was ich schon beachtlich finde gegen den starken Dollar und heute wieder steigende Zinsen am langen Ende. Aber wir sagt man so schön – der Markt hat immer recht.

  5. Auch das ATH beim Dow nur geträumt…

    DAX auf dem Weg Richtung 13.000…

    Doch vermutlich haben wir alle „andere Zahlen“.

    Herr Fugmann, geben Sie´s doch einfach auf – Sie raten hier nur mehr!

    Die Big Boys lesen Ihre Perma-Bearishen Geschichten hier… und kaufen bis der Arzt kommt, um Sie zu ärgern! Kaufe das Gerücht, und kaufe die Fakten, no risk, much fun. Apple kann I-Phone nicht produzieren? UP!

    Wollte mich erst Weihnachten wieder mehr bei DOW 23.000, und nun wird das wohl schon übermorgen sein?

  6. Die Frage ist ja jetzt nur, fällt jetzt die 2510 S&P Bastion und ein neues ATH bei NQ oder kommt jetzt die heilsame kleine Korrektur (alles <3-4 %), bevor es wieder hoch geht. Rein logisch sollte zB der Russell genug gesqueezed haben und mir fallen da kaum noch gute News ein, die hier noch treiben könnten.

    1. Der Durchschnittsamerikaner zahlt schon jetzt nur 19% Steuer (CNN)…Trump hat jetzt gerade das allerletzte Pulver, wenn auch nass, verschossen. Nichts von alledem ist realistisch und umsetzbar! Alles eine Riesenshow. Jetzt schaut bald wieder Schreckgespenst Muller vorbei, China gleich morgen, Nordkorea und der Irak und der Rest der Welt in Bälde. Es gibt ab jetzt keine Steigerung der fabelhaften und wundervollen Euphorie mehr.Die Märkte haben vermutlich den Zenith erklommen, vielleicht geht noch das eine oder andere ATH durch, aber für Trump war das jetzt gerade der unwiederbringliche Höhepunkt in seiner Präsidentenzeit. Ab jetzt gehts nur noch Talwärts, nur eine Frage kurzer Zeit, bis auch die Märkte das kapiert haben werden…good night America!

        1. …und wie endet dieses Schauspiel?

  7. Seit Cannabis in großen Teilen der US legalisiert ist, sind die halt locker drauf.

  8. Der, **wie verstecke ich 100.000 in meinem Rolli** und lösche dazu mein Lanzeitgedächtnis. Also der, der jetzt Bundestagspräsident wird, da kann man nur gratulieren. Den Geobbels Preis hat er er schon.
    Man sieht es geht geht voran. Natürlich mit der Zustimmung von IM Erika.

    P.: Ich schau mal nach einem Gold Call, nächste Woche.

  9. Der wunderbare Film hat Geschichte geschrieben – hat ein geflügeltes Wort entstehen lassen.

    1. …das gehört natürlich unter PK’s Kommentar zum Murmeltier.

  10. @Bademeister, ist auch meine Meinung,weil das anscheinend wichtige Thema Steuersenkung
    ( = Mehrverschuldung ) hinausgeschoben wurde ,hatten wir schon mehrere Rallys u.die Hoffnung auf Steuersenkungen sind schon etwa 5 mal eingepreist.Ob u.wie sie kommt, könnte in beiden Fällen negativ sein.

  11. Und wenn wir rational noch so richtig liegen mögen, werden die Indizes weiter laufen (leider), jetzt ist erst mal Quartalsdressing, dann kommt die Story mit frisches Geld zu Monatsanfang, dann Zweifel an der Zinserhöhung, dann ein paar executive orders, dann die Quartalszahlen (entweder super oder nicht so schlecht wie befürchtet, aber QIV wird bestimmt toll), NK macht nix(hier wirklich zum Glück), und dann ist ja Oktober eh ein historischer Gewinnmonat, und dann ist ja Endspurt angesagt. Und damit wir Realo-Shorties noch ein paar Euros versenken dürfen, gibt es eben alle 14 Tage mal einen “ hui 50 Punkte runter, jetzt kommt die Trendwende“ Tag, den man gepflegt wieder hochkauft. Ohne Sinn und Verstand, aber wen interessieren 10.000 Stellen weniger im Retail, eine Amazon die keinen Gewinn macht, eine Facebook und Google, die einfach nur Werbeeinnahmen aus der Analogen und TV Welt umverteilen. Und weil grade alle von DAX über 12700 ausgehen gilt dann halt mal nicht die Regel, dass die Masse falschliegt, das kommt dann erst wenn wir zwar bei 13000 stehen, aber ein Euro von 1,15 auf einmal ganz doll schlecht für uns ist, da ja so viele Dax Unternehmen in Amerika produzieren und BMW und Daimler bei den SUV weniger Gewinn machen. Oder irgend eine andere krude Erklärung. Die Märkte sind und bleiben ein Tipico für Nadelstreifen, und ich gehör leider zu denn die immer wieder falsch tippen. That’s life, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, deshalb bleibe ich erst mal weiter US short in der Hoffnung auf eine gesunde 3-5% Korrektur noch in 2017 ohne vorher nochmal 2-3% nach oben zu gehen. Bei aller Phantasie wäre ja ein Jahresendstand auf jetzigen Niveaus alles andere als schlecht, und das es in 2018 nochmal so nach iben geht in US wäre m.E sportlich, und die Investmentjungs brauchen ja auch noch Luft, damit die Boni sprudeln.

  12. Man findet immer Argumente für steigende Börsen.Die Überraschung ist dann umso grösser wenn die heile Aktienwelt zu Ende geht,wann immer das sei.Immerhin gibt es tausende von Bänkern ( alle unter 29 Jahren ) die noch nie eine richtige Korrektur erlebt haben u.dann gibt es noch tausende von älteren Bänkern die schon 3-4 Korrekturen erlebt haben ( alle 5-7Jahre ) die auch glauben,dass es immer nur aufwärts geht. Verständnis für die Jungen u.ein Kompliment für die“ Erfahrenen „

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage