Aktien

Marktgeflüster (Video): Über Kreditereignisse

Von Markus Fugmann

Ein in Deutschland nicht ganz unbekannter Börsenmoderator sagte heute: ich sehe kein Kreditereignis (also Zahlungsausfälle bis hin zu Pleiten) am Horizont. Hmm – ein Blick über die Alpen wäre da hilfreich: in Italien crashen die Banken weiter, die Risikoprämien für italienische Staatsanleihen steigen rasant. Warum? Weil die Märkte davon ausgehen, dass es eben zu einem „Kreditereignis“ kommen wird (extrem hohe Quote fauler Kredite). Noch viel extremer aber ist die Lage in China, wo das Platzen der Kreditblase (Unternehmensanleihen, Schattenbanken – siehe dazu den Artikel „Warum China explodieren wird!“) nur eine Frage der Zeit ist.
Wie auch immer: die extrem wichtige Unterstützungszone bei 9300 Punkten hat erst einmal gehalten im Dax. Und morgen die EZB-Sitzung, von der niemand etwas erwartet (also das genaue Gegenteil zur letzten Sitzung!). Aber die Chance ist faktisch hoch, dass Mario Draghi auf die Pauke hauen wird – und das wäre dann der kurzfristig so dringend benötigte Rettungsanker. Zumindest kurzfristig…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Vielleicht sollte dieser Börsenmoderator auch mal Ihre Videos anschauen.

    Man müsste mal zurück rechnen, seit wann dieser Moderator zu einem Einstieg in Aktien rät bzw. davon spricht, dass man in Aktien investiert sein muss.
    Ich kann mich auf jeden Fall an ein solches Video erinnern, als der Dax bei 11.400 Punkten stand, also ca, 18% höher als jetzt.
    Sicher hat er zwischendurch auch immer wieder gesagt, dass es noch etwas runtergehen kann, aber immer wieder hieß es: „Man muss investiert sein.“

  2. Absolut Richtig! Allerdings ist China nicht alleine mit einer Kreditblase, dass muss man auch Global in Betracht ziehen.

  3. Nach diesem Rebound sieht es aber schon wesentliche besser aus! :-)

  4. Nicht nur Italien, sondern die gesamte Südzone stehen wieder auf der Tagesordnung!
    http://www.solidaritaet.com/neuesol/2016/3/bailin.htm

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage