Allgemein

Markus Koch zur Reaktion der Wall Street auf die Fed

Markus Koch über die Fed und Reaktionen der Wall Street

Die US-Notenbank Fed hat in ihrem FOMC-Protokoll sowohl schnellere Zinsanhebungen als auch eine Reduzierung ihrer Bilanzsumme in Aussicht gestellt – und die Wall Street war darüber nicht gerade begeistert. Vor allem Tech-Werte unter Druck, der Nasdaq mit dem größten Abverkauf seit März 2021 – aber auch Kryptowährungen und Meme-Aktien wie Gamestop und AMC fielen massiv. Der Grund: die Aussicht auf weniger Liquidität durch eine Straffung der Geldpolitik durch die Fed. So lautet der wohl wichtigste Satz im gestrigen FOMC-Protokoll:

„Participants generally noted that, given their individual outlooks for the economy, the labor market, and inflation, it may become warranted to increase the federal funds rate sooner or at a faster pace than participants had earlier anticipated.“

Die Fed und die Inflation

Die US-Notenbank meint es sehr ernst mit der Bekämpfung der Inflation: alleine fünfmal verwendet das FOMC-Protokoll die Formulierungen “elevated levels of inflation,” “elevated inflation,” und “elevated inflation pressures”. Die Formulierung Reduzierung der Bilanzsumme (balance sheet runoff) findet sich sogar zehnmal in dem Protokoll.

All das war zu hawkish für die Aktienmärkte – auch und gerade die großen US-Tech-Werte kamen unter Druck: Apple -2,7&, Meta -3,7%, Alphabet -4,7%, Amazon -1,9%, Microsoft -3,8% und Tesla mit -5.3%. Damit reagieren die Tech-Werte auf die weiter steigenden US-Renditen – die 10-jährige Anleiherendite überschreitet die Marke von 1,7%, die 30-jährige US-Anleihe steigt deutlich über die Marke von 2%.

Eigentlich ist es erstaunlich, dass die Aktienmärkte durch das FOMC-Protokoll derart auf dem falschen Fuß erwischt werden konnten – seit der Neu-Nominierung von Jerome Powell durch US-Präsident Biden ist die Bekämpfung der Inflation das oberste Ziel der US-Notenbank Fed. Powell und andere Fed-Mitglieder haben das mehrfach klar kommuniziert – aber die Aktienmärkte wollen wohl nur hören, was sie hören wollen!

Charttechnisch ist nun einiges Porzellan zerschlagen worden – eine guten Überblick bietet hier die Video-Analyse von Michael Silva. Ist ein technischer Bounce nach dem Abverkauf denkbar? Absolut. Aber es besteht eben auch die Gefahr, dass etwa der Nasdaq seinen Aufwärtstrend brechen wird, wie Sven Henrich in seiner Analyse zeigt.

Markus Koch hat zum gestrigen Handelsschluß seine Einschätzung der Entwicklung der Märkte nach der Fed gestreamt – wie schättz er die Ausasgen der US-Notenbank ein?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Leider ist der Videobeitrag nicht nach dem Fed-Protokoll erstellt worden, sondern bereits am 4.1.22. Der richtige Videobeitrag findet man unter YouTube.com

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage