Allgemein

Nach PSA liebäugelt nun auch Ford mit Andeutung über Produktionsabzug aus Großbritannien

Der französische Autobauer PSA hatte erst am Montag laut „FT“ damit gedroht die Produktion des Opel Astra (vormals noch in der Hand von GM) vom britischen Produktionsstandort zu verlegen rüber aus europäische Festland. Dies hänge davon ab, ob die Produktion nach dem Brexit auf der Insel noch profitabel sei. Kurze Anmerkung dazu: Wenn die EU zukünftig Zölle auf britische Importe verhängt und das Pfund aber dramatisch abwertet, heben sich die beiden Effekte gegeneinander auf, so dass die Autos unterm Strich für die Käufer im Ausland nicht teuerer werden? Aber es geht ja im großen Bild gesehen um Planungssicherheit. Und Zölle sind planbar, Devisenkurse eher weniger!

Ford

Aktuell droht beziehungsweise liebäugelt auch Ford damit seine Produktion in Großbritannien möglicherweise einzustellen. Die Andeutung wurde über die BBC veröffentlicht. Ein führender Ford-Manager sprach heute darüber, was der Brexit für die Ford-Produktion in UK bedeuten könne. Ein harter Brexit würde ein großes Risiko für das eigene Geschäft bedeuten, sowie für die ganze Autoindustrie. Die Wahrscheinlichkeit eines harten Brexit sei in den letzten Monaten gestiegen. Die Frage sei, was an den Grenzen und in den Häfen passiere, und wie sich das Pfund entwickeln werde.

Ford sei stolz darauf in Großbritannien Autos herzustellen. Aber UK könne dies nicht als gesichert ansehen, so die Frage des BBC-Reporters. Kein Land könne das als gesichert ansehen, auch nicht UK, so die Antwort des Ford-Managers. Keine offizielle Drohung, aber dennoch ein klar verständlicher Hinweis. Wenn Großbritannien ohne Handelsvertrag aus der EU austritt, nimmt die Wahrscheinlichkeit deutlich zu, dass Ford seine Produktion auf der Insel einschränkt oder ganz dicht macht!

Erst gestern hatte der britische Automobilverband SMMT katastrophale Daten veröffentlicht. Die Autoproduktion in Großbritannien sinkt schon jetzt deutlich, und die Investitionen in britische Standorte ist quasi zum Erliegen gekommen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage