Märkte

Ölpreis steigt deutlich – was für ein irrer Markt – API als kurzfristige Rettung

Der Ölpreis steigt und fällt seit Tagen im Fegefeuer des Handelskriegs. Fast schon abhängig war er seit Freitag von den Aussagen von Donald Trump sowie der chinesischen Seite. Da waren zum einen Aussagen von Trump, dass es ein positives Telefonat mit den Chinesen gegeben habe. Das sorgte für Euphorie bei Aktien, und somit stieg auch der Ölpreis. Aber danach sagten die Chinesen sie wüssten gar nichts von einem Telefonat. Tja, und runter mit den Kursen. Was für ein irrer Markt. Die Achterbahnfahrt in einer Range von 55,30 und 53 Dollar kann man im folgenden Chart mittig besichtigen, der bis zum 16. August zurückreicht.

Im Chart sieht man den WTI-Ölpreis seit dem 16. August

Ölpreis-Anstieg gepusht durch API-Daten

Im tagelangen Hin und Her stieg der WTI-Ölpreis gestern Nachmittag an. Wohl schon in der Hoffnung, dass die privat erhobenen API-Daten für die Rohöl-Lager in den USA stark rückläufig sein würden? Und so kam es dann auch. API meldete einen Rückgang im Wochenvergleich von 11,1 Millionen Barrels, bei Erwartungen von -2 Mio. Vor den API-Daten notierte der Ölpreis noch bei 54,74 Dollar. Von da an stieg er bis jetzt weiter auf 55,70 Dollar. Heute um 16:30 Uhr geht es darum, dass die staatlich ermittelten Daten die API-Daten bestätigen oder sogar noch übertreffen. Darauf wird der Ölmarkt gleich schauen.

Vorsicht

Aber man kann gerade im Öl nicht vorsichtig genug sein. Wir haben die letzten Tage schon mehrfach erwähnt, dass man dem steigenden Ölpreis nicht stumpf trauen sollte. Aktuell sagt Morgan Stanley zum Beispiel, dass das Risiko für eine weltweite Rezession derzeit so groß sei wie noch nie seit der Finanzkrise von 2008. Und die USA seien dagegen nicht immun. Und man vergesse bitte nicht (so meinen wir), dass Donald Trump noch am Wochenende alle US-Unternehmen aufgefordert hatte China zu verlassen. So ein Grantler-Tweet kann ganz schnell wieder kommen, und der nächste Absacker im Ölpreis ist da. Heute 16:30 Uhr wird kurzfristig entscheidend sein, ob die API-Daten bestätigt werden. Und danach schauen wir alle weiter gespannt auf den Handelskrieg.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Ich wage mal eine Prognose: Nach 16:30 Uhr geht es wieder abwärts.
    Das ist aber nur eine Prognose und ausdrücklich keine Handelsempfehlung!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage