Folgen Sie uns
  • Club der Trader
  • Börsenseminar
  • marketsx

Devisen

Trump – Wunsch nach einem schwächeren Dollar und die Konsequenzen

Veröffentlicht

am

Der nun schon eineinhalb Jahre andauernde Handelsstreit zwischen den USA und China führt nicht nur zu einem ständigen Wechselspiel von Actio und Reactio, zu einem Auf und Ab an den Aktienmärkten, sondern zu einer weiteren Konsequenz, die dem US-Präsident Trump so gar nicht schmeckt – zu einer Aufwertung des US-Dollars. Einer der Folgen sind immer heftigere Angriffe des Präsidenten auf die Federal Reserve mit der Forderung die Zinsen deutlich zu senken. Aber was würde dies wiederum für Folgewirkungen zeitigen?

Gesponserter Inhalt

Handeln Sie die größten und beliebtesten Indizes der Welt sowie eine riesige Auswahl an Devisenpaaren, und diversifizieren Sie Ihr Portfolio. Schließen Sie sich Tausenden von Händlern auf der ganzen Welt an, die bei Pepperstone Forex und CFDs handeln. Erleben Sie die extrem geringen Spreads von zum Beispiel 1 Punkt bei GER30 und NAS100. Testen Sie die Demo oder starten Sie den Live-Handel, in dem Sie an dieser Stelle klicken. Benutzen Sie unser Angebot, das unter anderem folgende Vorteile beinhaltet: Keine Provisionen, kein Dealing Desk, blitzschnelle Ausführungsgeschwindigkeiten ohne Anforderungen oder Teilfüllungen, Scalping erlaubt uvm.

Die US-Währung auf Rekordhoch

Der US-Dollar wertet auf. Zunächst gegenüber dem chinesischen Yuan, der von der dortigen Zentralbank nicht mehr vor der Abwertung verteidigt wird – auf 7,15 zum Dollar und damit auf einen Stand wie seit 11 Jahren nicht mehr. Ja Mr. President, als Sie Im April 2018 erstmals Strafzölle auf chinesische Exporte im Wert von 50 Milliarden Dollar angekündigt haben, lag der Wechselkurs Kurs noch bei 6,30 Yuan. Eine Abwertung von fast 15 Prozent und damit ein partieller Ausgleich für einen Teil der durch die USA verhängten Zölle. Aber diese Aufwertung betrifft nicht nur China, sondern auch die anderen asiatischen Währungen und den Euro. Zu Beginn des Handelskonflikts im Frühjahr lag sein Wert noch bei 1,23 Dollar, inzwischen aber bei 1,11.

Werbung

Hier finden Sie die exklusive Tesla Sonderanalyse zum sofortigen Abruf. Absolut gratis! Klicken Sie dazu bitte einfach an dieser Stelle.

Analysten von Bank of America/Merrill Lynch sehen bis zum Jahresende sogar ein Abrutschen auf 1,08 Dollar. Die Notenbank von St. Louis hat bei ihrer Berechnung des Außenhandelswertes des Dollars mit 26 Währungen (durchgeführt seit 1988) einen neuen Höchstwert berechnet, mit fast 130 Punkten. Das letzte Allzeithoch stammte aus dem Jahr 2002.

Trump – sein Patentrezept sind Zinssenkungen

Wie oft hat sich der US-Präsident über die niedrigen Zinsen in anderen Ländern beklagt, zuletzt Deutschland, das sogar noch Geld verdienen würde bei der Aufnahme von Staatsschulden. Schuld daran sei das Zinsniveau in den USA und damit ganz besonders der Chef der US-Notenbank Jerome Powell, der seine erfolgreiche Wirtschaftspolitik mit seinen Zinsanhebungen torpediert habe. Deshalb die Forderung an den „neuen Staatsfeind“ zu drastischen Zinssenkungen von mindestens 100 Basispunkten in Verbindung mit einem neuen Aufkaufprogramm für Staatsanleihen (Quantitative Easing). Powell lässt sich bisher nicht zu voreiligen, präventiven Zinsschritten verleiten und möchte datenabhängig agieren.

Die Folgen einer von Trump geforderten Not-Zinssenkung

Zunächst wäre das Pulver der Notenbank für den Fall einer späteren Rezession weitgehend verschossen. Die Kreditvergabe im Bereich der Konsumenten und Hypotheken würde weiter ansteigen, die Blase weiter aufgepumpt.

Die rasant weiter steigenden Staatsschulden wären zwar leichter zu stemmen, die Frage ist nur, ob damit genügend ausländisches Kapital zur Verfügung stünde. Seltsamerweise ist das Interesse ausländischer Investoren an US-Staatsanleihen seit 2016 deutlich gesunken – der Bestand ist von 40 auf 35 Prozent gefallen. Bei einem Verfall des Dollarkurses könnte dies Investoren dazu bewegen, die US-Anleihen zur Verlustbegrenzung zu verkaufen.

Nicht zuletzt wäre die Glaubwürdigkeit der Institution dahin, die Fed als politischer Erfüllungsgehilfe ohne künftige Schlagkraft.

Alles in allem jede Menge Nebenwirkungen, für die Unterstützung des US-Exports, der nur wenige Prozent am US-Bruttoinlandsprodukt ausmacht, ein Klacks zu dem 70 Prozent-Anteil des US Konsumenten.

Fazit

Die stärkste Wirtschaft auf Erden, eine militärische und technologische Dominanz, Börsen, die in ihrer Marktkapitalisierung fast 40 Prozent aller Marktplätze entsprechen, eine Währung, die als Weltleitwährung mit fast 60 Prozent herausragt und zugleich den Rohstoffhandel dominiert – soll nach dem Willen des US-Präsidenten abwerten, um den eigenen Export anzukurbeln.

Donald Trump glaubt wieder einmal sich seine eigene „Wirtschaftswelt“ erschaffen zu können, mit Hilfe seiner von ihm genötigten Notenbank. An die Konsequenzen denkt der sich schon im Wahlkampf befindliche US-Präsident wohl nicht. Dabei gäbe es wohl ein einfaches Mittel die Aufwertung des Dollars zu verhindern: Beendigung des Handelsstreits, eine Reform der WTO und Rückkehr zu multilateralen Verhandlungen mit den Staaten dieser Welt.

Trump will den Dollar schwächen, aber was sind die Konsequenzen?

61 Kommentare

61 Comments

  1. leftutti

    28. August 2019 14:13 at 14:13

    @Wolfgang, seinen Sie nur vorsichtig mit solch ketzerischen Vorschlägen! Nicht dass demnächst ein paar überzeugende Herren im dunklen Anzug und mit Sonnenbrille vor Ihrer Haustüre stehen…

    Aber jetzt wird erst einmal Alaska abgeholzt und mit schönem großartigen Beton zivilisiert 🙁
    https://www.handelsblatt.com/politik/international/usa-trump-will-offenbar-regenwaelder-in-alaska-abholzen-lassen/24949270.html?ticket=ST-3362496-QzowROGSCsK4A36U9Oka-ap4

    • Leob

      28. August 2019 16:05 at 16:05

      Hallo, ich bin zwar neu hier, aber was bedeutet „seinen Sie“. Google hat auch keine Antwort. Seltsam.

      • Columbo

        28. August 2019 16:30 at 16:30

        @Leob
        Warum weisen Sie als Neuer hier auf Tippfehler hin, anstatt einen interessanten Beitrag zu liefern?
        Machen Sie das immer, zwanghaft vielleicht?

        • Leob

          28. August 2019 16:58 at 16:58

          Ist nur eine pädagogische Maßnahme☝️

          • Claudia

            28. August 2019 17:14 at 17:14

            Sehr gut @Leob👍👍👍

      • leftutti

        28. August 2019 16:33 at 16:33

        @Leob bzw. Leon, seit Wochen schreiben Sie, dass Sie neu hier seien. Das nutzt sich irgendwann ab, wie auch ganz allgemein Ihre seltsamen verächtlichen Kurzkommentare verschiedenen Kommentatoren gegenüber, die Sie unter zahlreichen kreativen Benutzernamen konstant absondern.

        Leon 2. August 2019 07:32
        https://finanzmarktwelt.de/gold-wird-die-marke-von-1400-dollar-halten-135200/

        Leon 24. August 2019 17:09
        https://finanzmarktwelt.de/trump-eskaliert-marktgefluester-video-137886/

        P.S. Wer oder was ist ein Leob? Bei Google ist nichts zu finden.

        • Hans Wurst

          28. August 2019 17:29 at 17:29

          @Leftuti
          Ich habe alles aufmerksam mehrmals durchgelesen. Mir ist immer noch nicht klar, was Sie mit beiden Links meinen.

  2. Forexmonkey

    28. August 2019 16:33 at 16:33

    Mein Gott was soll das mit der Alaska weil „angeblich“?! Wach auf, de facto Brasilien holzt die Lunge der Welt ab um mehr Produktionsfläche für billigeres Rindfleisch und Agrarprodukte (z.B. GMO Soya grüsst) zu haben DIE IN DIE EU exportiert werden. Die grösste Heuchelei folgte auf dem G7 Treffen als das Finanzangebot der G7 an Brasilien folgte.

  3. Stina

    28. August 2019 16:39 at 16:39

    Habe auch diese Peinlichkeit gegoogelt. Irgendwie finde ich nichts. Hm…

  4. Johannes

    28. August 2019 16:48 at 16:48

    Bei mir war Google auch machtlos. „seinen Sie“😂😂😂 ist schon sehr peinlich, finde ich😂

  5. Adam Zipfel

    28. August 2019 17:02 at 17:02

    Da kann jemand nicht schreiben😂Oberpeinlich!
    „seinen Sie“ ???😂😂😂

    • Jan

      28. August 2019 17:18 at 17:18

      @Adam Zipfel🖐️
      Habe ich gelacht, als ich es gelesen habe👌

  6. Columbo

    28. August 2019 17:08 at 17:08

    Man stelle sich das vor, da kommt einer auf die Idee, Tippfehler zu googeln. Gehts noch? Nein, bei dem gehts nimmer.

    • leftutti

      28. August 2019 17:32 at 17:32

      @Columbo, dem Vollpfosten geht es doch nur um den Versuch, mich ärgern zu wollen. Bleibt leider beim erfolglosen Versuch und beim Wollen. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob er den Unterschied zwischen Rechtschreibfehler und Tippfehler überhaupt kennt 😉

      Und gleichzeitig bringt er viele andere Kommentatoren mit ihm nicht genehmen Ansichten in Misskredit, indem er deren Namen missbraucht, was ich viel schlimmer finde. Das lässt sich wohl mit der Kommentarfunktion des WordPress-Systems auch nicht durch die Redaktion vermeiden. Leider!

      • Markus Fugmann

        28. August 2019 17:38 at 17:38

        @leftutti, können wir jetzt diese ganze Diskussion über „seinen Sie“ beenden? Wäre super..

        • leftutti

          28. August 2019 17:46 at 17:46

          @Markus Fugmann, sorry, aber haben Sie das geschrieben oder der Vollhorst? Bei Ihnen als Moderator bzw. Admin wäre es normalerweise grau hinterlegt, außerdem besitzen Sie die Intelligenz und die kognitiven Fähigkeiten, zu erkennen, dass nicht ich diese Diskussion führe.

          • Michael

            28. August 2019 17:58 at 17:58

            @Leftutti
            Sie gehen entschieden zu weit! @Markus so auf diese Weise anzugreifen ist einfach zu viel!!!

          • Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah

            28. August 2019 19:37 at 19:37

            Kommen Sie zur Besinnung @leftutti!
            Herrn Fugmann so anzugehen ist unverschämt! Entschuldigen Sie sich!

          • leftutti

            28. August 2019 23:56 at 23:56

            Sobald Herr Macron sich beim Feuerteufel Bolso entschuldigt hat, werde ich auch Herrn Fugmann bitten, mir die Unterstellung hoher Intelligenz und kognitiver Fähigkeiten an seiner Person nachzusehen. Falls er das möchte…

  7. Prof. Dr. Donald Marx

    28. August 2019 17:50 at 17:50

    @Columbo
    Da @Leftutti hier schon des Öfteren ertappt wurde, unter verschiedenen Nahmen auf den Tippfehlern anderer Foristen rumzuhacken, versucht @Leob ihn auf die Schippe zu nehmen, glaube ich☝️
    Andere Erklärung habe ich nicht☝️

  8. Shong09

    28. August 2019 18:25 at 18:25

    Es ist zwar sehr schön, dass FMW in den letzten Monaten sehr viel bekannter geworden ist, aber leider hat es gerade im Kommentarbereich auch so einige Idioten, sehr störende, angezogen. Soweit ich weiss, waren bis Weihnachten (fast) immer nur werthaltige Diskussionen/Kommentare unter den Artikeln.
    Dies unterbindet stark das Auffinden von hier stellenweise anzufindenden sehr guten, sachlichen Kommentaren und Diskussionen.
    Wenn man diese erhalten möchte, wird wohl kein Weg an einem neuen System des Kommentarbereichs vorbeiführen.
    Die sachlichen Diskussionen gerade mit Personen, welche eine andere Meinung vertreten, ist doch gerade der Mehrwert hier, abgesehen von Fugi’s Videos.

    • Michael

      28. August 2019 19:44 at 19:44

      @Shong09, Sie sprechen mir aus der Seele. Man kann sich gerne etwas „fetzen“ und kleine Nadelstiche setzen, wenn die Meinungen divergieren. Ironie und Sarkasmus werte ich ebenfalls als willkommene bis akzeptable Stilmittel, sofern sie nicht völlig übertrieben eingesetzt werden.

      Ich finde auch die berechtigte Kritik an völlig wirrer Rechtschreibung und Grammatik, dem Auslassen von Leerstellen zwischen einzelnen Worten, an durchgehender Kleinschreibung und meterlangen Sätzen ohne Punkt und Komma völlig in Ordnung, weil all dies so manchen guten Kommentar fast unlesbar macht oder ihm so viel an Seriosität und Glaubwürdigkeit raubt. Mit vereinzelten Tippfehlern hat das aber nicht das Geringste zu tun.

      Wie Sie betonen, es sollte immer um die Sache, um das Thema gehen, und nicht um persönliche Attacken und Abneigungsbekundungen.

      Der Kommentar von 17:58 Uhr unter meinem Namen kam übrigens von einem der „Idioten“, wie Sie so treffend formulieren.

      • Michael

        29. August 2019 10:04 at 10:04

        Dass Sie jetzt auch unter meinem Namen schreiben ist schon beschämend, aber dass Sie meinen Freund leftutti als Idiot bezeichnen ist unter der Gürtellinie!
        Viele Grüße an @All
        Echter Michael!

  9. Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah

    28. August 2019 19:34 at 19:34

    @Prof. Dr. Donald Marx
    Das ist mir auch schon mehrmals aufgefallen. Wenn ihm die Argumente ausgehen, dann ist er nicht zu bremsen.
    Dadurch haben schon viele alte und sehr kompetente Foristen das Weite gesucht.
    Mittelmaß mobbt Kompetenz……!

    • Prof. Dr. Donald Marx

      28. August 2019 20:52 at 20:52

      An den Foristen ohne eigenen Namen,

      prinzipiell würde ich es vorab begrüßen, wenn Sie meinen Namen aus Ihren fragwürdigen Aktionen heraushalten würden. „Mittelmaß mobbt Kompetenz“. Bei dieser Aussage stellt sich die Frage, was gerade Sie zu dieser Einschätzung qualifiziert. Persönlich plagen mich dahingehend berechtigte Zweifel, ob Ihre Aussagen und damit letztendlich Ihre persönlichen Stärken und Kompetenzen einer dieser Kategorien zuzuordnen sind. Was das Mobbing und die Vertreibung „sehr kompetenter Foristen“ angeht, können Sie uns sicher Belege, Zitate und Quellen mitteilen. Nach meiner Einschätzung sind Sie aufgrund Ihrer von Abneigung, Intoleranz bis hin zu Wut und Hass dominierten Persönlichkeitsstörung ein penibler, fast buchhalterischer Charakter, der alle Belege und Hinweise säuberlich speichert und verwaltet.

      An Herrn Fugmann erlaube ich mir, eine kleine Warnung im Hinblick auf die Ziele derartiger Aktionen und deren Konsequenzen auf die Qualität der Seiten auszusprechen:
      https://www.deutschlandfunk.de/deutsche-welle-stoppt-kommentare-die-trolle-haben-gewonnen.2907.de.html?dram:article_id=425342

  10. Luca18

    28. August 2019 22:13 at 22:13

    Viele interessante Diskussionen wie bei @Forexmonkey zu Alaska werden zugemüllt. Schöne neue Onlinewelt, jeder mit Händi gibt seine Überdosis an Senf und Emoticons zum besten. Artikel top, Kommentare flop

    • Michael

      29. August 2019 10:07 at 10:07

      Ein sehr treffender Einwand @Leftutti, genau so ist es!
      Echter Michael!

  11. Lausi

    29. August 2019 00:57 at 00:57

    Lieber Herr Fugmann: Um das Verwirr-Spielchen bei den Kommentaren zu unterbinden würde ich folgendes vorschlagen – falls das technisch möglich sein sollte:

    1) Ein einmal vergebener Forenname kann von einem anderen User nicht mehr benutzt werden.

    2) Pro E-Mail-Adresse kann nur ein Forenname angemeldet bzw. verwendet werden.

    Ich denke, dass mit diesen Maßnahmen der Missbrauch deutlich reduziert werden könnte.

    • Markus Fugmann

      29. August 2019 08:45 at 08:45

      @Lausi, sehr gute Vorschläge! Ich gebe das an die Technik weiter!
      Liebe Grüsse!

    • Michael

      29. August 2019 10:05 at 10:05

      @Lausi, bei einigen unserer Kunden kommt ebenfalls WordPress zum Einsatz. Soweit ich weiß, kann man jede beliebige Mailadresse vergeben, in der nur ein @ und ein Punkt vorkommen. Es wird also nicht einmal die Echtheit dieser überprüft. Ihr Punkt 1) wäre schon einmal eine große Hilfe, mit Onboardmitteln von WordPress dürfte aber auch dies nicht zu lösen sein. Vielleicht gibt es sinnvolle Drittanbieter-Plugins, mir persönlich sind allerdings nur Spam-, aber keine Trollfilter bekannt.

      Vermutlich müsste das Ganze schon auf eine Anmeldeprozedur mit eMail-Bestätigungslink, wie beim Trade des Tages hinauslaufen. Ansonsten siehe den Link oben im Kommentar von Herrn Prof. Marx. So sieht die traurige Wahrheit aus.

      Bisher scheint ein Redakteur oder Administrator sehr erfolgreich und zufriedenstellend in mühevoller Aschenputtel-Handarbeit die Guten und die Bösen aussortiert zu haben. Aber hier und gestern ist die Lage leider völlig eskaliert. Ich stelle mir gerade vor, dass das ohne die mühevolle Handarbeit jeden Tag so wäre, vermutlich noch viel übler.

      • Lausi

        29. August 2019 10:59 at 10:59

        Ja, eine Anmeldeprozedur mit E-Mail-Bestätigung wäre wohl unumgänglich, um diesen Missbrauch den Garaus zu machen. Keine Ahnung, ob das mit WordPress möglich ist – da kenne ich mich nicht aus. Auf jeden Fall würde sich Herr Fugmann dadurch viel Handarbeit ersparen. Ansonsten halt auf die harte Tour so wie sie gerade Herr Fugmann angekündigt hat (keinen Kommentar mehr „durchwinken“, der keine sachliche Aussage enthält).

    • leftutti

      29. August 2019 21:39 at 21:39

      @Lausi
      Ich überlege gerade, ob ich mich im Sinne und zum Wohlbefinden der Allgemeinheit nicht aus der Kommentarfunktion zurückziehe. In erster Linie hat es der Troll ja auf mich abgesehen und wird auch noch administrativ unterstützt, indem er sein Verwirrspiel hier frei betreiben darf, während ich wegen einer indirekten Antwort an @Columbo auf elf seiner Kommentare gemaßregelt werde. Etappenziel fast erreicht!

      Andererseits richtet sich sein Hass auch auf ein Dutzend anderer Kommentatoren, die er unter den jeweiligen Namen gegeneinander ausspielt. Es ist ihm ohne Zweifel gelungen, Misstrauen, Verwirrung und viel Ärger zu verbreiten. Nächstes Etappenziel erreicht!

      Wie schon @Shong09 angedeutet hat, sind viele Klicks besser als 1 Klick. Im Sinne einer „harmonischen“, wenn auch sehr viel weniger vielseitigen und konträren Diskussion, wie sie offensichtlich von einer Mehrheit erwünscht ist, erlaube ich mir, eine Empfehlung an die anderen Personae non gratae aus der Ecke der AfD-Skeptiker, Rechtspopulisten-Hinterfrager, Philanthropen und Umweltbefürworter auszusprechen: Überlegen Sie sich, ob Sie sich und der genervten Allgemeinheit hier nicht einen großen Gefallen erweisen, indem Sie zum genüsslich-staunenden passiven Leser werden und irgendwann vor Langeweile abwandern.

      Endsieg erreicht!

      • Johannes

        30. August 2019 10:06 at 10:06

        @leftutti Ich denke auch schon seit einiger Zeit darüber nach. Es ergibt ja keinen Sinn, wenn niemand außer den Betroffenen selbst noch weiß, wer eigentlich was geschrieben hat. Und es ist ja nicht so, dass man nichts Besseres zu tun hätte, als seine Zeit für Recherchen und Kommentare zu opfern, nur um dann hier seinen Namen und damit indirekt auch sich selbst von solchen Leuten beschmutzen zu lassen. Mal sehen, wie sich das Problem weiter entwickelt.

      • Man on the Moon

        30. August 2019 16:21 at 16:21

        Sehr geehrter Herr Leftutti,
        bitte gestatten Sie mir ein paar persönliche Anmerkungen.
        Vielleicht sollten Sie sich in Zukunft einfach darauf beschränken, sachliche Kommentare abzugeben, anstatt ständig andere Foristen hier maßzuregeln und lächerlich zu machen, in dem Sie z. B. deren Nicknames oder einzelne Formulierungen verballhornen oder 20 X hintereinander deren Schreibfehler wiederholen. Ihr teilweise sehr anmaßendes und selbstgefällig anmutendes Verhalten rechtfertigen Sie in der Regel in Wild-West-Manier (Ey, Fremder, das hier ist mein Forum! Ich möchte, dass Du bis Sonnenaufgang verschwindest!) oder mit der guten, alten Kinderzimmer-Argumentation „Der hat aber angefangen, Herr Fugmann!“
        Außer, dass SIE damit anscheinend Ihren Spaß haben, hat das für Niemanden hier einen Mehrwert und scheint doch einer Vielzahl an Lesern gehörig auf den Geist zu gehen.

        Ich möchte Ihnen – um Gottes Willen! – auch nicht schon wieder so etwas unterstellen, aber es fällt schon auf, dass wenn immer eine Diskussion über Fake-Namen hier auftritt, garantiert Herr Leftutti mittendrin ist. Das könnte damit zusammenhängen, dass immer wenn Sie andere Personen hier attackieren (wobei Sie auch nicht davor zurückschrecken, diesen Alkohol- und Drogenprobleme anzudichten) auf einmal ganz neue Figuren auftauchen (Siddhartha, Innenhohlund…,etc), die genau in Ihrem Sinne und mit exakt dem gleichen Duktus und dem Naja-wer‘s-mag-Humor um sich schlagen. Das ist schon ein merkwürdiger Zufall, der Ihre später regelhaft folgenden Unschuldsbekundungen etwas heuchlerisch erscheinen lassen und der die von Ihnen so verabscheuten Trolle natürlich regelrecht anzieht. Wenn Sie in der Vergangenheit selbst unter verschiedenen Namen hier agiert haben, dann lassen Sie das in der Zukunft doch besser bleiben.
        Dass Sie auch richtig gute Kommentare abgeben können, ist bekannt, auch wenn diese sich zumeist auf umweltpolitische Themen beschränken, was ja nicht zum Kernthema von FMW gehört, was wahrscheinlich auch etliche Leser stört.

        Sie können mich jetzt beschimpfen oder mit Hohn und Spott überziehen, wenn Ihnen aber wirklich an einer vernünftigen Diskussionskultur gelegen ist, dann überdenken Sie doch auch einmal Ihr eigenes Auftreten hier.

        Eine letzte Bitte noch: Bitte machen Sie keine wochenlange und selbstmitleidige Fishing-For-Compliments-Abschiedstournee draus, wenn Sie sich wirklich erst einmal zurückziehen wollen.
        Das würde doch zu sehr an diesen Wassersportler erinnern, um und mit dem es hier zuletzt ja auch immer grotesker wurde, bis er sich nach Monaten und mehreren Anläufen ENDLICH verabschiedet hat. Und das nur, weil Herr Fugmann ihm keine Gulaschsuppe spendiert hat (wofür ich ihm bis heute sehr dankbar bin!).

        Beste Grüße
        Ihr Mondmann

        • leftutti

          30. August 2019 17:59 at 17:59

          Sehr geehrter Herr Mondmann,
          vielen Dank für Ihre offenen Worte. Was meine Kommentare zu umweltpolitischen Themen betrifft, dürfte Ihnen und vielen anderen Lesern auch aufgefallen sein, dass ich damit in der Regel auf Kommentare antworte, die dieses Thema zuvor schon aufgegriffen haben, nur eben aus konträrer Sichtweise der Autolobby oder von Klimaleugnern wie etwa POTUS Trump.

          Was die plötzlich neu erscheinenden Figuren angeht, sollten Sie der Fairness halber auch Armin Wolf, Diesel, Goldi, Hans Wurst, Leon, Leob, Man on the Moon, Mark, Niklaus, Sofran Pàl, Thomas, Uppsala, Uwe, grünistdieneueabzocke, außengrünundinnenbraun u.a. nicht vergessen.

          Zum Thema Duktus kann ich nur sagen, dass ein passables Hochdeutsch immer relativ ähnlich klingt. Und sollten dann auch noch die Inhalte und Ansichten ähnliche sein, und sich im Kopf des skeptischen Kritikers eine paranoid anmutende Schizo-Theorie festgesetzt haben, ist es kaum verwunderlich, dass man einen exakt gleichen Duktus zu erkennen glaubt. Einfach, weil man es will!

          Ich versichere Ihnen hiermit aufrichtig, dass ich nicht unter den Nicknames Jan, Stina, Claudia, Michael, Johannes, Prof. Marx, Adam Zipfel u.a. schreibe. Obwohl ich tatsächlich zwei davon kenne, Michael und Jan, ein Studienkollege, dem ich die FMW-Seiten empfohlen habe. Deshalb meine Bitte: Lassen Sie doch diese unschuldigen und unbeteiligten Kommentatoren zukünftig in Ruhe mit Ihren Verdächtigungen und konzentrieren Sie sich lieber ganz auf mich. Und zwar ehrlich und fair unter einem eindeutigen Namen.
          Das mit „innenhohlundaußenbraun“ gestehe ich, diesen Namen habe ich einmalig als Reaktion auf die plötzlich erschienenen „grünistdieneueabzocke und außengrünundinnenbraun“ erfunden und verwendet.

          Dass Sie meine Kommentare so empfinden, wie Sie es im ersten Abschnitt beschreiben, bedauere ich sehr, weil es nicht meine primäre Absicht ist, andere maßzuregeln und lächerlich zu machen. Was das angeht, sollten Sie sich übrigens ebenfalls Gedanken machen, wie auch zu dem Thema der Fake-Nicknames. Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf, klingt Ihr letzter Absatz schon sehr überheblich, anmaßend und etwas nach Wild-West-Manier. Und da wird mir oder wem auch immer (man weiß ja schon nicht mehr, wer eigentlich gemeint ist) vorgehalten, ich hätte alte und kompetente Foristen vergrault. Wer und wann soll denn das gewesen sein?

          Last but not least, keine Bange! Sollte ich entschließen, mich vorübergehend oder dauerhaft zurückzuziehen, werden Sie auch nichts mehr von mir hören. Oder Sie müssen mich weiterhin ertragen, wie ich bin. Wir werden sehen!

          Viele Grüße vom leftutti

          • Luca18

            30. August 2019 18:46 at 18:46

            ….Nicknames Jan, Stina, Claudia, Michael, Johannes, Prof. Marx, Adam Zipfel….da haben Sie, glaube ich etwa ein Dutzend vergessen.
            Ich würde Ihnen schon alles Gute wünschen, aber wenn ich hier die Kommentare der kürzlich aufgetauchten neuen Foristen lese, dann bin ich mir sicher, Sie bleiben uns noch lange erhalten.

          • Man on the Moon

            30. August 2019 19:02 at 19:02

            Sehr geehrter Herr Leftutti,
            vielen Dank für Ihre Ausführungen. Jetzt muss ich aber auch noch einmal klarstellen, dass ich hier bislang ausschließlich unter dem Mondmann-Nick aufgetreten bin.
            Ich bin sozusagen eine Eintagsfliege in der Nachspielzeit 😉 und stecke somit auch nicht hinter irgendwelchen anderen hier ausgesprochenen Verdächtigungen oder Nick-Names!

            Auch das von mir beschriebene zähe Wegsegeln habe ich seinerzeit nur kopfschüttelnd mitlesend verfolgt.

            Viele Grüße

            P. S. Geben Sie es doch zu: Der Tee trinkende Ommh-Siddartha waren Sie doch auch 🖖

          • leftutti

            30. August 2019 21:14 at 21:14

            @Man on the Moon,
            wenn Sie das sagen, will ich Ihnen gerne auch Glauben schenken. Dann tut mir meine Unterstellung leid, wie es hoffentlich auch im Gegenzug bei Ihnen der Fall ist. Es war nur etwas erstaunlich, dass Sie und auch ein gewisser @Mark bisher nur ein einziges Mal in vielen Jahren trotz Ihrer beider Eloquenz und Schreibkompetenz in Erscheinung getreten sind. Und das auch nur bei einem Thema, in dem ich weder einen anderen Foristen „gemaßregelt oder lächerlich gemacht“ habe. Vielmehr ging es um die Kritik an Notenbanken und langjährig herrschender Regierungsparteien in Deutschland:
            https://finanzmarktwelt.de/warum-draghi-so-eingeschlagen-hat-der-unabgestimmte-vorstoss-des-ezb-chefs-130161/#comment-58101

            Dass Sie und @Mark mit dieser Diskussion ab diesem Zeitpunkt den ganzen Wahnsinn losgetreten haben, der nun seit fast drei Monaten auf diesem Forum viral geht, können und müssen Sie sich jedoch zumindest mitverantwortlich auf Ihre Fahnen schreiben, wenn Sie weiterhin ehrlich sind. Noch nie zuvor gab es solche Kindereien auf der FMW. Sehen Sie doch nur am konkreten Beispiel, wie all die Ratten zustimmend 👍👍👍👍👍 aus den Löchern kriechen, wenn sie nur den Namen leftutti lesen oder riechen 😂😂😂

            Nun ist es, wie es ist, das alles scheint doch einer Vielzahl an Lesern gehörig auf den Geist zu gehen, wie Sie so schön schreiben. Wer immer künftig für Klima und Umwelt eintritt oder Trump, Boris, Bolsonaro, Erdogan, Salvini, Orbán, Merkel, Seehofer, Söder, Krickl, Strache oder gar der unfehlbaren AfD einen Hauch von Kritik angedeihen lässt, ist ein Alias von leftutti.

            Deshalb, und nur deshalb, überlege ich, mich zurückzuziehen. Persönlich kann ich mit Kritik ganz gut umgehen, aber wenn angebliche „Kritiker“ zu feige sind, konkret auf meine Argumente einzugehen und nur mehr eine derartige Reality-Live-Troll-Show auf Kosten anderer inkl. der FMW abziehen, finde ich das traurig und ungerecht vielen anderen gegenüber. Wie sehen Sie das?

            P. S. Der Tee trinkende Ommh-Siddartha war ich ehrlich nicht, ich fand ihn aber sensationell gut.

            P.P.S. Kleiner Scherz, nicht missverstehen: Den „Siddartha“ haben Sie falsch geschrieben 🙄

        • 😂😂😂

          30. August 2019 18:30 at 18:30

          👍👍👍👍👍

          • Man on the Moon

            30. August 2019 23:15 at 23:15

            @Leftutti
            Nein, der „Siddartha“, den ich meine, wohnt in Wanne-Eickel und schreibt sich so!
            Wenigstens schreibe ich „at its best“ nicht mit Apostroph…
            Kleiner Scherz, bitte nicht falsch verstehen 😆

      • Luca18

        30. August 2019 18:21 at 18:21

        Finde ich schade😨 aber hoffentlich bleibt uns @Michael und Co. erhalten.
        Alles erdenklich Gute!

      • Hans Wurst

        31. August 2019 12:03 at 12:03

        @Leftutti
        Seit etwa einem Jahr werden Sie regelmäßig von jemanden Ihres unraffinierten Schwindel mit falschen Namen überführt. Das funktioniert nicht mehr.
        Sie schreiben und und allerlei Stinas&Claudias klatschen fleißig.
        Schreibt jemand was über Traiding, kommen Sie und Ihre Trolle und ziehen die Diskussionen so lange ins Lächerliche bis derjenige aufgibt. Hat jemand nur ansatzweise andere Meinung wird er von Ihnen und Ihren Trollen mit Hohn und Spott überzogen, es werden Rechtschreibfehler gesucht und ganz schnell eine AfD-Anhängerschaft angedichtet.
        Noch Anfang dieses Jahres war das Forum eine lebendige Platform mit über zwanzig Teilnehmer. Mittlerweile, bis auf wenige Ausnahmen nur noch Absurdes Theater, das überwiegend mit Ihren Personnagen besetzt ist.
        Ihre Motivation dabei und Ihre Ziele sind mir persönlich nicht ersichtlich.
        Aber wenn Sie gehen, dann nehmen Sie Ihre Troll-Armee mit, genauso wie Ihre nie enden-wollende Debatte über die Grünen und die AfD. Wenn Sie bleiben, dann lassen Sie Ihre Troll-Armee ruhen und Ihre nie enden-wollende Debatte über die Grünen und die AfD sowieso, da gibt es wesentlich bessere Seiten und Foren.

        • leftutti

          31. August 2019 16:15 at 16:15

          Was veranlasst Sie zu der Annahme oder dem Schluss, dass ich eines Schwindels überführt wurde? Weil ein oder zwei Schlaumeier das einfach mal behaupten? Weil dazu ein oder mehrere wildgewordene Hanswurste, welche unter Umständen sogar die Schlaumeier sind, unter den Namen anderer Personen Unfug und Käse schreiben?

          Da Sie ja solchen Wert auf sachliche und inhaltlich korrekte Debatten legen, schlage ich Ihnen und meinen anderen Kritikern folgendes vor:

          1. Legen Sie uns allen hier doch Ihre schlüssige Beweiskette vor.
          2. Bis Ihnen der Nachweis gelungen ist, müssen wir von einem leftutti ohne weitere Namen ausgehen (Unschuldsvermutung).
          3. Posten Sie nur zwei oder drei Links zu Diskussionen, in denen ich (leftutti) mich über jemanden unendlich lange bis zur Kapitulation lächerlich gemacht habe, der inhaltlich und sachlich zu Trading- oder Anlagethemen geschrieben hat.
          4. Analoges gilt auch für das Überziehen mit Hohn und Spott bei ansatzweise abweichenden Meinungen. Bitte Belege für Hohn und Spott, keine abweichenden Sachargumente.
          5. Bitte posten Sie einen Link, wann ich das letzte Mal einen Kommentator wegen Rechtschreibfehlern „gemaßregelt“ habe (mit Ausnahme meines Scherzes von gestern gegenüber dem Mondmann). Ich bestreite nicht die Möglichkeit, dass das ein oder zwei Mal passiert sein könnte, aber dann es ist schon sehr lange her und viel weniger häufig der Fall gewesen, als Sie uns glauben machen wollen.
          6. Erteilen Sie Ihre Rüge der Fairness halber auch den AfD-Affinen gegenüber, welche diese politischen Debatten ja zumeist erst anstoßen, bevor ich reagiere.

          Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass ich schon viele Jahre hier auf FMW kommentiere? Ich frage nur vorsichtig nach, weil ich Ihren Hinweis auf Anfang diesen Jahres in dem Zusammenhang nicht ganz verstehe. Und ist Ihnen auch klar, dass dieses ganze absurde Theater von anderen inszeniert wird?

  12. Lausi

    30. August 2019 06:12 at 06:12

    @leftutti, ich denke, dass viele – unter anderem ich auch – deinen Rückzug bedauern würden, aber ich könnte es auch verstehen, da man ja gegenüber diesen unter die Gürtellinie zielenden Troll-Methoden machtlos ist. Aber vielleicht wird es ja irgendwann eine technische Lösung für diesen Foren-Missbrauch geben – Fugi scheint sich zu mindestens des Problems bewusst zu sein, und daran zu arbeiten. Also hoffen wir mal auf das Beste und auf eine weiterhin lebhafte Diskussion ohne unlauteren Troll-Methoden!

    • Pelkartov

      31. August 2019 10:46 at 10:46

      Der Trolljäger ist selbst ein Obertroll😂
      Wer hätte das denn gedacht?

      • leftutti

        31. August 2019 12:21 at 12:21

        Und darauf schließen Sie aufgrund welcher Fakten? Weil ich ein einziges Mal als Reaktion auf plötzlich auftauchende, diskriminierende und herabwürdigende Nicknames selbst einen dazu passenden Namen gewählt habe? Im Sinne einer fast schon inflationär geforderten Sachlichkeit und Belegbarkeit von Aussagen werden Sie sicher so nett sein, mir Ihre Schlussfolgerung zu erläutern.

        • Pelkartov

          31. August 2019 14:16 at 14:16

          …ein einziges Mal…???!!! Wie oft wollen Sie noch auffliegen und wie lange wollen Sie das noch durchkauen?
          Das ganze Forum ist seit Monaten mit Monologen mit gleichem Inhalt aber mit unterschiedlichen Nicknames übersehen.
          Hören Sie einfach auf, Intelligenz Ihrer Mitmenschen zu beleidigen, denn Sie besitzen weder das Potenzial noch das Recht dazu.

          • leftutti

            31. August 2019 16:34 at 16:34

            Das ganze Forum ist seit Monaten mit Monologen mit gleichem Inhalt aber mit unterschiedlichen Nicknames übersehen. Die stammen aber von Ihnen und Ihren ein, zwei Kumpels, nicht von mir. Und Sie übersehen ganz die inflationär verwendeten Emoticons.

            Wenn Sie Ihre abstrusen Theorien nicht beweisen können, lenken Sie auch nicht ständig von der Tatsache ab, dass Sie es sind, die das ganze Forum seit einigen Wochen zu Tode nerven. Denn dadurch beleidigen Sie noch sehr viel mehr Mitmenschen, als Sie mir unterstellen.

      • Man on the Moon

        31. August 2019 14:42 at 14:42

        @Pelkartov
        Auf jeden Fall ist „Trolljäger“ eine richtig schöne Wortschöpfung 👍 und ein Beruf mit Zukunft!

        • leftutti

          31. August 2019 22:12 at 22:12

          @Man on the Moon, vermeintlich haben Sie ja nun Ihre erste Beute erfolgreich erlegt. Hoffentlich war es für einen ausschließlich Mitlesenden auch profitabel genug, sein jahrelanges Schweigegelübde derart oft zu brechen, welches selbst beim ach so anstrengenden Segler noch souverän kopfschüttelnd und lediglich registrierend praktiziert wurde.

          Bitte verstehen Sie dies nicht als Hinweis auf ein teilweise sehr anmaßendes und selbstgefällig anmutendes Verhalten, wie Sie es natürlich völlig zurecht mir unterstellen. Sie haben ja inzwischen überzeugend Ihre Schizo-Theorie durch Fakten bewiesen, was so viele echte und glaubwürdige Foristen unter eigenen Namen und Emoticons bestätigt haben.

          Nach diesem großartigen Erfolg wünsche ich Ihnen eine weiterhin gottgleiche Existenz als Eintagsfliege in der Nachspielzeit (der selbst verpasste Titel passt übrigens sehr gut zu Ihnen). Stehen Sie weiter über den Dingen, aber vergessen Sie nie, dass Sie es waren, der uns menschlichen Würmern einen eigenen Willen und das Recht auf eigene Ansichten verliehen hat.

  13. md

    30. August 2019 23:51 at 23:51

    hallo ihr foristen der fmw family. leftutti meim freund wohin des weges. du bleibst da ist ja wohl klar.
    ich schreibe seit langem nichts lese aber nach den nachrichten immer die kommentarleiste durch. es ist immer interessant zu lesen und vor allem ne abwechslung die mich mal zum lachen bringt oder wo man dazu lernen kann oder dinge besser versteht. wir haben hier sehr gute foristen mit ahnung von der materie börse etc.
    lefti, man of the moon hat schon recht mit seinen analyse zu deiner person.
    du bist mir und vielen anderen mit deiner grammatik, wortschatz, perfektion im satzaufbau, these gegenthese, pro contra sehr überlegen. in gegensätzlichen meinungen bringt deine art zu schreiben dir immer einen gehörigen vorteil und am schluss gibst du immer noch einen nadelstich mit 😂 so clever wie du bist. und dann ist ja wohl klar das es zu ner rückmeldung der betroffenen person gibt und es ist klar das alle die gegen dich ne verbalschlacht verloren haben sich deinem kontrahenten anschliessen.
    aber ich habe kein problem damit. so bin fertig. also bleib hier ich liebe zoff solange es auch kultiviert von statten geht.
    ach ja ich habe gelesen ihr sucht hier nen grammatik oder rechtschreibpolizisten – ich stelle mich gerne zur verfügung. 😎🤣
    wer mich kennt weiß wie penibel ich bin. ich lass nichts durchgehen.
    schönes wochenende an allllle. ihr seit klasse wirklich.

    • leftutti

      31. August 2019 15:08 at 15:08

      @md, danke erst einmal für deine ehrliche Meinung! Nun ja, für meine Art zu denken, zu analysieren und zu schreiben kann ich leider nichts. Und wenn ich dadurch ohne böse Absicht bei einigen „Kontrahenten“ Minderwertigkeitsgefühle oder das Gefühl einer verlorenen Schlacht wachrufe, bedauere ich das sehr. Soll ich nun absichtlich in jeden Kommentar 20 Fehler einbauen oder ein paar Tranquilizer einschmeißen, bevor ich einen Kommentar schreibe? Was schlägst du vor?

      Und wenn du mal ganz ehrlich bist, ist ein Großteil meiner ursprünglichen Erstkommentare noch gar nicht einmal direkt an einen Foristen gerichtet, sondern im schlimmsten Fall eine Kritik an Politikern, korrupten Wirtschaftsbossen oder Notenbankchefs. Wenn ich dann im weiteren Verlauf von Trollen angegriffen und verunglimpft werde, darfst du mir aber auch nicht das Recht absprechen, mich zu wehren. Ein typisches Beispiel ist doch dieser Thread (siehe den allerersten Kommentar oben) oder die damalige Diskussion, die zu dem aktuellen kindischen Wahnsinn überhaupt erst geführt hat (siehe den dritten Kommentar):
      https://finanzmarktwelt.de/warum-draghi-so-eingeschlagen-hat-der-unabgestimmte-vorstoss-des-ezb-chefs-130161/#comment-58101

      Sobald ein Kommentator völlig grundlos einen nicht themenbezogenen und menschenverachtenden Unsinn wie Greta stinkt schlimmer als mein Diesel absondert, ist es doch mehr als legitim, eine jederzeit höfliche, nicht beleidigende Erwiderung dazu abzugeben. Siehst du das anders?

      Und wenn eine Sabine wieder und wieder völlig zusammenhanglos ihr GEZ-Thema aufrollt, ihre Verschwörungstheorien von weltweit gesteuerten Massenmedien zum Besten gibt, die letzten beiden Hitze- und Dürrejahre leugnet und dabei auch noch lügt, sollte man darauf doch schon auch antworten dürfen. Vor allem, wenn in den Antworten die Lügen wissenschaftlich und unwiderlegbar entkräftet werden.

      Letztendlich geht es doch nicht um meinen Schreibstil, sondern um die inhaltlichen Argumente und Fakten. Um mühevolle Recherchen und die Belegbarkeit von Aussagen. Meine berufliche Tätigkeit in einem wissenschaftlichen Cluster aus zahlreichen Firmen und Hochschulen bringt nun einmal eine solche Art zu denken und zu argumentieren mit sich.

      Findest du es nicht auffällig, dass niemand jemals über völlig unbewiesene und aus den Fingern gesogene Falschbehauptungen herfällt, wie ein Schwarm tollwütiger Heuschrecken (ich weiß, dass es so etwas nicht gibt 😉 ), sobald diese Postulate nur aus der rechten politischen Ecke kommen? Als Beispiel mögen folgende hier auf FMW sehr lebhaft diskutierten und nicht von mir initiierten Themen dienen, die übrigens allesamt von den Kommentatoren aus rechtspopulistischen Seiten, Blogs oder Social-Media-Kanälen ungeprüft übernommen wurden:

      – Das Rezo-Video wurde von Grünen beauftragt und bezahlt
      – Hinter dem Strache-Video steckt ein böser israelischer Jude oder gar der Mossad
      – Strache ist nur ein armes Opfer, keiner jagt die wahren Kriminellen
      – E-Autos sind so viel klimaschädlicher als Benziner oder Diesel
      – Windräder sind wahre Vogel-Massenmörder
      – Es gibt keinen menschengemachten Klimawandel
      – In der AfD existieren keine rechtsradikalen oder gar rechtsextremen Gruppierungen
      – Etwa 85% der Deutschen sind dumme und willenlose Lämmer (Michels)
      – Alle Mainstreammedien sind linksgrün gesteuert (mittels bisher unbekannter Methoden)

      In keiner dieser Debatten, welche wie bereits erwähnt, nicht von mir eröffnet wurden, konnte letztendlich meine Argumentation widerlegt werden. Traurigerweise konnten noch nicht einmal belastbare eigene Argumente oder Quellen für die Fake-Behauptungen ins Feld geführt werden. Wie du also erkennen kannst, geht es nicht um sprachliche Qualitäten, sondern um Inhalte und Fakten sowie deren Verifizierung und Validierung. Anders ausgedrückt, um den Frust und die Enttäuschung, in einer wissenschaftlichen oder inhaltlichen Debatte den Kürzeren gezogen zu haben. Es geht darum, eingestehen zu müssen, dass die Welt doch um einiges vielschichtiger ist, als es einfache und plakative Parolen aus den Argumentationshandbüchern rechter Vereinigungen glauben machen wollen.

      Da die Trolle (obgleich ich schwere Zweifel hege, dass es mehr als einer ist) ja angekündigt haben, weiterhin an ihren Schizo-Theorien und -Spinnereien festzuhalten, macht es auch keinen Sinn, mich aus den genannten Gründen zurückzuziehen. Sorry Freunde!
      Zukünftig werde ich aber dreimal über meine Kommentare lesen, um den berüchtigten Nadelstich am Ende zu vermeiden 😉

      • FMW-Fan

        2. September 2019 08:25 at 08:25

        @leftutti. Bitte bleiben Sie unserem Forum erhalten. Ihre kritisch-analytische Sichtweise zu vielen Themen stellt einen Kontrapunkt zum weit verbreiteten Populismus dar. Populismus sucht nach einfachen Antworten und wie Sie als Wissenschaftler es besser wissen, gibt es solche in unserer komplexen Welt nicht. Die Suche nach der „Wahrheit“ ist sehr aufwändig und manch einer ist dazu gar nicht in der Lage. So hat man seine Vorurteile, pflegt diese nach Kräften und wehrt sich mit aller Macht gegen Andersdenkende. Solche Menschen sind Meister in der Umsetzung des „Bestätigungsfehlers“, oder anders ausgedrückt, in der Eigenheit, anderslautende Informationen auszublenden oder diese zu ignorieren und sich vorwiegend aus den genehmen Quellen zu informieren.
        Diesem Fehler dürften Sie schon wegen Ihrer beruflichen Tätigkeit nicht verfallen. Deshalb: Bitte bleiben Sie dieser Internetseite erhalten. FMW profitiert von Ihren Kommentaren.

  14. Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah

    31. August 2019 00:24 at 00:24

    ….zwei davon kenne, Michael und Jan, ein Studienkollege…
    Claudia und Stina, die Sie seit Wochen beweihräuchern, nehme ich an, sind nur gute Kollegen und der Johannes nur ein Kumpel…
    Finito la Comedia

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Devisen

Euro und der Cash Crunch am US-Geldmarkt

Momentan bläst dem Euro der Wind frontal ins Gesicht: US-Dollars werden plötzlich am amerikanischen Geldmarkt knapp, die EZB startet ein QE-Unendlich

Veröffentlicht

am

Momentan bläst dem Euro der Wind frontal ins Gesicht: Die Fed gibt sich in Sachen geldpolitischer Lockerung zugeknöpfter als gedacht, US-Dollars werden plötzlich am amerikanischen Geldmarkt knapp, wohingegen die EZB ein QE-Unendlich startet und sich aufkeimende Hoffnungen in Sachen Brexit vom vergangenen Montag im Laufe der Woche größtenteils wieder verflüchtigt haben. Für diese Gemengelage hält sich die Gemeinschaftswährung Euro erstaunlich stabil gegenüber der Weltleitwährung US-Dollar.

Phänomen Dollar-Knappheit – aber Euro bleibt erstaunlich stabil

Der Schock am US-Geldmarkt ist noch nicht überwunden. Die Fed musste in der vergangenen Woche an vier Tagen mit insgesamt 278 Mrd. US-Dollar am Finanzierungsmarkt für über Nacht laufende Wertpapierpensionsgeschäfte intervenieren. Die Ursache für die Liquiditätsengpässe ist immer noch nicht geklärt: Waren es die für Montag anstehenden Steuerzahlungen von Banken in dreistelliger Milliardenhöhe, das massive Absaugen von Liquidität durch das US-Finanzministerium im Zuge von Staatsanleiheemissionen oder einfach nur technische Probleme? Oder war es gar ein viel grundsätzliches Problem? Nämlich, dass die Fed selbst mit ihrer Bilanzreduzierung seit 2018 Geld aus dem System gezogen hat, dessen Fehlen sich mehr und mehr schmerzlich bemerkbar macht?

Die Fed gibt sich jedenfalls ebenso überrascht wie ahnungslos. Dabei hätte sie gewarnt sein können: Bereits im letzten Oktober kam es zu Stress am Geldmarkt, bis die Fed später in Sachen Geldpolitik einlenkte und ihren Straffungszyklus für beendet erklärte. Auch im Jahr 2011, während der Eurokrise, kam es am internationalen Off-Shore Geldmarkt zu massiven Engpässen, die nur mit zusätzlichen Währungs-Swap-Vereinbarungen zwischen den Amerikanern und den Europäern in den Griff zu bekommen waren. Ähnlich verhielt es sich während des Lehman-Schocks vor elf Jahren. Damals vertrauten die Banken sich nicht mehr gegenseitig und der Interbankenmarkt kollabierte völlig. Der Repo-Satz als wichtigstes Stressbarometer für die Geldmärkte schlägt jedenfalls seit einer Woche wieder Alarm.

Das Ertönen der Sirene in Form von explodierenden Repo-Sätzen hatte Fed-Chef Jerome Powell noch am Mittwoch nach der Zinssitzung in Washington verharmlost und kleingeredet. Aber vorsichtshalber will die Fed ihre außerordentlichen Notfallmaßnahmen am US-Geldmarkt erst einmal beibehalten: Ab Montag wird sie den Repo-Patienten mit Liquiditätsspritzen in Höhe von 75 Mrd. US-Dollar über Nacht revolvierend sowie zusätzlichen 30 Mrd. USD Geldspritzen mit vierzehntägiger Wirkungsdauer stabilisieren.

Damit versucht die Fed, ein Ausbreiten der Dollarknappheit vom nationalen Geldmarkt der USA auf den internationalen Off-Shore Dollar-Markt zu verhindern. Mal sehen, wie lange es dauert, bis die Fed ein neues reguläres QE initiiert. Das wäre dann die Nummer vier oder wie viele Analysten an der Wall Street schon scherzen ein QE4Ever.

Devisenmarkt glaubt Powell nicht

Schaut man sich den Wechselkursverlauf von Euro/US-Dollar an, kann man nichts von dem, was an Ereignissen in den letzten 14 Tagen geschah im Chart nachhaltig sehen. Es kam lediglich zu kurzfristigen Kursausschlägen, die aber schnell wieder vom Markt egalisiert wurden.

Offenbar sehen die Märkte aktuell die Risiken zwischen Euro-Land und Dollar-Land ausgeglichen. Doch das widerspricht den Aussagen von Fed-Chef Powell, der keine weitere geldpolitische Lockerung in Aussicht stellte und im Gegenteil die Hoffnungen auf weitere qualitative Lockerung stark dämpfte, wie man ganz klar an der auf aktuell 0 Prozent gesunkenen Zinssenkungswahrscheinlichkeit für die Fed-Sitzung am 30. Oktober erkennen kann. Der Kurs-Chart wirft aber eine Frage auf: Läuft die größte Ökonomie der Welt vielleicht doch nicht so rund, wie uns Jerome Powell weismachen möchte?

Fazit – Euro-Stabilität und das Fed-Märchen

Wenn in den USA doch alles so gut läuft in Sachen Wachstum und Finanzmarktstabilität und gleichzeitig die Dollar-Liquidität unter akuter Knappheit leidet, warum wertet der Dollar dann nicht massiv gegenüber dem Euro auf? Zumal Draghi gerade erneut den Einlagensatz senkte und eine QE-Fassbombe gezündet hat, die mit vielen Tricks und weiteren Regelbrüchen bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag Liquidität über den Euro-Raum regnen lässt. Ist es am Ende schon so weit mit den Märkten gekommen, dass sie die stabilisierende Geldmengenausweitung im Euroraum mehr goutieren als das Festhalten der Fed am Märchen „Alles läuft prächtig und wir brauchen keine weitere Lockerung“ für den US-Dollar?

Der Euro ist derzeit zum Dollar erstaunlich stabil

weiterlesen

Anleihen

Risk Off Trade ist sprunghaft wieder da – Rundumflug durch die Charts

Veröffentlicht

am

Der Risk Off Trade ist ganz plötzlich wieder sichtbar. Immer wenn große Institutionelle (oft computergesteuert) mehr Risiko eingehen wollen, gehen sie in Schwellenländerwährungen, riskante Anleihen etc (Risk On). Immer wenn man glaubt, dass durch globale Ereignisse das Risiko für die eigene Geldanlage schnell minimiert werden muss, wird der Risk Off Trade aktiviert. Dann schichtet man zügig um in den US-Dollar, in den Schweizer Franken, deutsche Bundesanleihen und Gold. Und durch die vorhin bekannt gewordenen Gedanken von Donald Trump, dass er nur einen großen Handelsdeal mit China will (also kein kleiner Kompromiss möglich), steigt plötzlich wieder die globale Unsicherheit vor einem weniger guten Ausgang im Handelskrieg. Risk Off startet wieder – in welchem Umfang und wie lange, ist natürlich aktuell unklar. Der Dollar-Index steigt (Chart seit Dienstag).

Risk Off Trade - Dollar steigt

Euro und Pfund vs US-Dollar fallen, da wie gesagt tendenziell ganz aktuell der Geldfluss in Richtung US-Dollar läuft (EURUSD und GBPUSD im folgenden Chart übereinander gelegt, Verlauf seit Dienstag).

Risk Off Trade - Euro und Pfund vs USD

Im folgenden Chart haben wir ebenfalls seit Dienstag den US-Dollar-Verlauf dargestellt gegen den südafrikanischen Rand, den ungarischen Forint sowie den polnischen Zloty. Die selbe Bewegung heute Nachmittag. Der Dollar zieht stark an, die vermeintlich riskanten Währungen werten ab.

Im folgenden Chart haben wir USD vs Schweizer Franken und Gold vs USD übereinander gelegt. Da Gold und Franken ebenso als Fluchtziele gelten wie der US-Dollar, fallen die Kursausschläge hier eher uneinheitlich aus. Wohin mit den Kursen, wenn USD und der Gegenpart beide gefragt sind?

weiterlesen

Devisen

Aktuell: Dollar steigt, Euro und Pfund fallen – Trump über China-Deal

Veröffentlicht

am

Aktuell sickert die Meldung durch, dass Donald Trump nicht an einem begrenzten Handels-Deal mit China interessiert sei. Wenn, dann richtig. Wenn, dann ein großer Deal wo er alles bekommt, was er sich wünscht? So darf man das verstehen? Und dass man bei einem Deal mit China alles bekommt, was man sich vorstellt – diese Wahrscheinlichkeit ist doch eher gering? Justin Low von forexlive.com schreibt dazu aktuell, dass es Trump offenbar um einen „Alles oder Nichts“ Deal gehe. Die Marktreaktion aktuell: Der US-Dollar zieht an. Der US-Dollar Index steigt von 97,88 auf 98,02.

Euro vs USD fällt von 1,1050 auf 1,1029. Und das britische Pfund, das eh schon den ganzen Tag seit 8 Uhr morgens gegen den Dollar fällt, rutscht nun weiter ab von 1,2503 auf 1,2477 (jetzt 1,2488). Im folgenden Chart (Verlauf seit heute früh) sieht man den steigenden Dollar-Index gegen fallendes Pfund und fallenden Euro.

Dollar vs Pfund und Euro

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen