Märkte

Ölpreis: Volatilität nimmt nicht ab, Mittelabflüsse, Daten erst morgen

FMW-Redaktion

Der Ölpreis kommt nicht zur Ruhe. Die Volatilität nimmt nicht ab, da die Ölbullen ständig gegen die Fundamentaldaten „drücken“, die für den Ölpreis auch weiterhin gen Süden zeigen. Aktuell in den Markt stoßen Gerüchte, dass Anleger in den letzten Tagen große Summen aus Öl-ETFs (Exchange Traded Funds) abgezogen haben. Diese Fonds investieren die Kundengelder in die Spekulation mit Öl-Futures wie WTI oder Brent. Durch diese Mittelabflüsse fehlt weitere Liquidität im Markt, und die Schwankungsintensität kann bei kleinen Umsätzen noch zunehmen.

Achtung: Aufgrund des US-Feiertags am Montag veröffentlicht die US-Energiebehörde „Energy Information Administration“ die Daten zu den wöchentlichen Lagerbeständen und zur Fördermenge erst morgen um 16:30 Uhr. API-Vorabschätzung heute Abend um 22:30 Uhr. Vorher wird im Öl heute daher nicht mehr viel zu erwarten sein, und morgen schaut man gebannt auf 16:30 Uhr.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage